Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880
Gesetze zum Arbeitsrecht
Rubriken

Mutterschutzgesetz (MuSchG)

Das Ge­setz zum Schut­ze der er­werbs­tä­ti­gen Mut­ter ("Mut­ter­schutz­ge­setz" oder kurz "MuSchG") ent­hält zwin­gen­de ge­setz­li­che Schutz­be­stim­mun­gen zu­guns­ten von Frau­en wäh­rend und nach der Schwan­ger­schaft.

Hier gibt es zum ei­nen Be­schäf­ti­gungs­ver­bo­te. Ein strik­tes Be­schäf­ti­gungs­ver­bot gilt in den ge­setz­li­chen Schutz­zei­ten vor und nach der Ent­bin­dung: Sechs Wo­chen vor der Ent­bin­dung (§ 3 Abs.2 MuSchG) und acht Wo­chen nach der Ent­bin­dung (§ 6 Abs.1 MuSchG) dür­fen Frau­en nicht be­schäf­tigt wer­den. Wei­te­re Be­schäf­ti­gungs­ver­bo­te er­ge­ben sich aus den §§ 3 bis 8 MuSchG so­wie aus der Ver­ord­nung zum Schut­ze der Müt­ter am Ar­beits­platz (MuSch­ArbV).

Dar­über hin­aus ent­hält das MuSchG Vor­schrif­ten zur Si­che­rung des Ar­beits­plat­zes. Ge­mäß § 9 MuSchG ist die Kün­di­gung des Ar­beits­ver­hält­nis­ses ge­gen­über ei­ner Schwan­ge­ren un­zu­läs­sig bzw. nur nach vor­he­ri­ger be­hörd­li­cher Ge­neh­mi­gung mög­lich. Die­se Un­künd­bar­keit be­steht auch noch vier Mo­na­te nach der Ent­bin­dung wei­ter fort.

Schließ­lich si­chert das MuSchG die Ar­beits­ver­gü­tung für die Aus­fall­zei­ten wäh­rend der Schwan­ger­schaft. Die­se Ent­gelt­si­che­rung be­steht in dem Mut­ter­schafts­geld, das die Kran­ken­kas­se zahlt, und in dem Zu­schuss des Ar­beit­ge­bers zum Mut­ter­schafts­geld.

Wei­ter­füh­ren­de In­for­ma­tio­nen zu die­sen Fra­gen fin­den Sie in un­se­rem On­line-Hand­buch Ar­beits­recht un­ter dem Stich­wort "Mut­ter­schutz" und "El­tern­zeit".

Da­mit Sie mög­lichst rasch zu je­dem Pa­ra­gra­phen die pas­sen­den Rechts­in­for­ma­tio­nen fin­den, ha­ben wir den Ge­set­zes­text mit Links zu den ein­schlä­gi­gen Hand­buch­ar­ti­keln un­se­res On­line-Hand­buchs zum Ar­beits­recht ver­se­hen. Bit­te be­ach­ten Sie, dass dies ei­ne Ge­set­zes­be­ar­bei­tung durch uns dar­stellt. Der recht­lich ver­bind­li­che ("amt­li­che") Ge­set­zes­text ist nur im Bun­des­ge­setz­blatt (BGBl) ent­hal­ten, und zwar in des­sen ge­druck­ter Fas­sung. Ak­tu­el­le und ver­läss­li­che Fas­sun­gen des MuSchG und an­de­rer Ge­set­ze fin­den Sie im In­ter­net z.B. un­ter http://de­ju­re.org/ oder un­ter www.ge­set­ze-im-in­ter­net.de.

Erster Abschnitt
Allgemeine Vorschriften

§ 1 Geltungsbereich
§ 2 Gestaltung des Arbeitsplatzes

Zweiter Abschnitt
Beschäftigungsverbote

§ 3 Beschäftigungsverbote für werdende Mütter
§ 4 Weitere Beschäftigungsverbote
§ 5 Mitteilungspflicht, ärztliches Zeugnis
§ 6 Beschäftigungsverbote nach der Entbindung
§ 7 Stillzeit
§ 8 Mehrarbeit, Nacht- und Sonntagsarbeit

Dritter Abschnitt
Kündigung

§ 9 Kündigungsverbot
§ 10 Erhaltung von Rechten

Vierter Abschnitt
Leistungen

§ 11 Arbeitsentgelt bei Beschäftigungsverboten
§ 12 [Weggefallen]
§ 13 Mutterschaftsgeld
§ 14 Zuschuss zum Mutterschaftsgeld
§ 15 Sonstige Leistungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft
§ 16 Freistellung für Untersuchungen
§ 17 Erholungsurlaub

Fünfter Abschnitt
Durchführung des Gesetzes

§ 18 Auslage des Gesetzes
§ 19 Auskunft
§ 20 Aufsichtsbehörden

Sechster Abschnitt
Straftaten und Ordnungswidrigkeiten

§ 21 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten
§ 22-23 [Weggefallen]

Siebenter Abschnitt
Schlussvorschriften

§ 24 In Heimarbeit Beschäftigte

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Kontakt

Sie erreichen uns jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit
von 09:00 bis 19:00 Uhr:

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Berlin

Lützowstraße 32
10785 Berlin

Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499

E-Mail: berlin@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Frankfurt am Main

Schumannstraße 27
60325 Frankfurt am Main

Telefon: 069 - 71 03 30 04
Telefax: 069 - 71 03 30 05

E-Mail: frankfurt@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hamburg

Neuer Wall 10
20354 Hamburg

Telefon: 040 - 69 20 68 04
Telefax: 040 - 69 20 68 08

E-Mail: hamburg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Sebastian Schroeder
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hannover

Georgstraße 38
30159 Hannover

Telefon: 0511 - 899 77 01
Telefax: 0511 - 899 77 02

E-Mail: hannover@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Köln

Hohenstaufenring 62
50674 Köln

Telefon: 0221 - 709 07 18
Telefax: 0221 - 709 07 31

E-mail: koeln@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Thomas Becker

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei München

Ludwigstraße 8
80539 München

Telefon: 089 - 21 56 88 63
Telefax: 089 -21 56 88 67

E-Mail: muenchen@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Nürnberg

Zeltnerstraße 3
90443 Nürnberg

Telefon: 0911 - 953 32 07
Telefax: 0911 - 953 32 08

E-Mail: nuernberg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Stuttgart

Königstraße 10c
70173 Stuttgart

Telefon: 0711 - 470 97 10
Telefax: 0711 - 470 97 96

E-Mail: stuttgart@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker

Presse Karriere Links A bis Z Sitemap Impressum
Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880