Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880
Arbeitsrecht aktuell
Jahr
Arbeit & Soziales

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2011: Ar­beit und So­zia­les, Ar­beits­markt, Ta­rif­po­li­tik

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik 2011, d.h. Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt, zur Be­schäf­ti­gungs­po­li­tik, zu Ta­rif­ver­hand­lun­gen und zu Ar­beits­kämp­fen.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ak­tu­el­ler Ur­tei­le fin­den Sie in der Ru­brik "Recht­spre­chung", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Bei­trä­ge aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.

11/256 Wahrung der Menschenrechte fällt DHL schwer

22.12.2011. Der le­ge­re Um­gang mit Men­schen­rech­ten, so­wie Verstöße ge­gen Ar­beits­schutz­re­geln kos­ten den Lo­gis­tik­kon­zern Deut­sche Post DHL jähr­lich viel Geld. Jetzt schla­gen in­ter­na­tio­na­le Ge­werk­schaf­ten er­neut Alarm, denn wie be­kannt wur­de, setzt die DHL Lügen­de­tek­to­ren bei ih­ren Mit­ar­bei­tern im Aus­land ein ... .

11/255 Lohnerhöhung für Flugbegleiter der Lufthansa

21.12.2011. Die Ge­werk­schaf­ten Ufo ("Un­abhängi­ge Flug­be­glei­ter Or­ga­ni­sa­ti­on e.V.") und ver.di bündeln ih­re Kräfte und bil­den ei­ne Ta­rif­ge­mein­schaft, um für die Flug­be­glei­ter der Luftha­sa ei­ne Loh­nerhöhung von 6,1 Pro­zent durch­zu­set­zen.

11/252 IG Metall sucht nach Perspektiven für Manroland

17.12.2011 (dpa). Die IG Me­tall will selbst ein Zu­kunfts­kon­zept für das Of­fen­ba­cher Werk des in­sol­ven­ten Druck­ma­schi­nen­her­stel­lers Man­ro­land er­ar­bei­ten. Zu­sam­men mit ex­ter­nen Be­ra­tern wer­de man An­fang Ja­nu­ar 2012 ei­nen ent­spre­chen­den Plan vor­le­gen.

11/247 Arbeitskosten in Deutschland 2010 nur wenig gestiegen

12.12.2011. Stu­die der ge­werk­schafts­na­hen Hans-Böck­ler-Stif­tung: Ar­beits­kos­ten in Deutsch­land 2010 nur we­nig ge­stie­gen.

11/232 Steigendes Gehalt durch neuen Tarif in Stahlindustrie

22.11.2011. Der Ta­rif­streit um die Stahl­ar­bei­ter in Nord­rhein-West­fa­len, Nie­der­sach­sen und Bre­men ist bei­ge­legt. IG-Me­tall und Ar­beit­ge­ber­ver­tre­ter ha­ben sich am frühen Mor­gen ge­ei­nigt. Für die et­wa 75.000 Beschäftig­ten wird es mehr Lohn ge­ben, die Aus­zu­bil­den­den sol­len künf­tig über­nom­men wer­den und die be­ste­hen­de Al­ters­teil­zeit­ver­ein­ba­rung wur­de verlängert. Es bleibt ab­zu­war­ten, in­wie­weit die ost­deut­sche Stahl­in­dus­trie von die­ser Ei­ni­gung pro­fi­tie­ren wird, denn auch dort gab es ges­tern Warn­streiks (wir be­rich­ten in: Ar­beits­recht ak­tu­ell: 11/230 IG Me­tall: Ta­rif­erhöhung ge­for­dert).

11/230 IG Metall: Tariferhöhung gefordert

21.11.2011. Die IG Me­tall for­dert für ih­re Mit­glie­der aus der Stahl­in­dus­trie ei­ne Ta­rif­loh­nerhöhung von sie­ben Pro­zent, die un­be­fris­te­te Über­nah­me der Aus­zu­bil­den­den so­wie ei­nen ver­bes­ser­ten ta­rif­li­chen An­spruch auf Al­ters­teil­zeit. Im Ar­beit­ge­ber­la­ger ist es je­doch ru­hig - nach ers­ten Ver­hand­lun­gen liegt noch kein An­ge­bot vor. Da­her ha­ben nach den Me­tal­lern in Nord­rhein-West­fa­len, Nie­der­sach­sen und Bre­men heu­te auch Warn­streiks in Sach­sen-An­halt statt­ge­fun­den.

11/229 Leiharbeit im Arbeitsamt

18.11.2011. Bei der Bun­des­agen­tur für Ar­beit im Saar­land wur­den of­fen­bar jah­re­lang il­le­gal Leih­ar­beit­neh­mer beschäftigt. Wie jetzt be­kannt wur­de, hat man die Mit­ar­bei­ter ge­zwun­gen Ar­bei­ten aus­zuführen, die nur von An­ge­stell­ten und Be­am­ten über­nom­men wer­den dürfen. Zu­dem sind mit fragwürdi­gen Mit­teln rechts­wid­ri­ge Zu­geständ­nis­se von meh­re­ren Bil­dungs­trägern er­presst wor­den. Die Staats­an­walt­schaft er­mit­telt ...

11/218 Kunstwerk von Putzfrau zerstört: Installation Martin Kippenbergers kaputtgeputzt

07.11.2011. Am Don­ners­tag letz­ter Wo­che hat ei­ne Rei­ni­gungs­kraft in Dort­mund ei­ne In­stal­la­ti­on des Künst­lers Mar­tin Kip­pen­ber­ger (1953 - 1997) durch Put­zen zerstört. Die In­stal­la­ti­on hat den Na­men „Wenn’s anfängt durch die De­cke zu trop­fen“ und ist ei­ne Holz­lat­ten­kon­struk­ti­on. Ei­ne Kündi­gung als Re­ak­ti­on auf die­sen Vor­fall hat der Ar­beit­ge­ber der Rei­ni­gungs­kraft aus­drück­lich aus­ge­schlos­sen.

11/191 Die Urlaubsmärchen der Europäer

30.09.2011. Wer tischt die dicks­ten Ur­laubslügen auf? Laut ei­ner re­präsen­ta­ti­ven In­ter­net­um­fra­ge von last­mi­nu­te.de, bei der im Ju­li 2011 im­mer­hin 10.291 Er­wach­se­ne aus neun eu­ropäischen Ländern teil­nah­men, wer­den die Ur­laubs­be­rich­te am Ar­beits­platz oft durch fan­ta­sie­vol­le Zusätze und Aus­schmückun­gen verändert: Pres­se­infor­ma­ti­on vom 13. Sep­tem­ber 2011 (last­mi­nu­te.de).

11/185 IBM-Betriebsrentenanpassung: Betriebsrentner lösen Klageflut aus

22.09.2011. Gemäß § 16 Abs. 1 Be­triebs­ren­ten­ge­setz (Be­trAVG) ha­ben Ar­beit­ge­ber al­le drei Jah­re „nach bil­li­gem Er­mes­sen“ ei­ne An­pas­sung der lau­fen­den Be­triebs­ren­ten vor­zu­neh­men. Da IBM in den Jah­ren 2008 und 2009 die ge­setz­li­chen Vor­schrif­ten über die Be­triebs­ren­ten­an­pas­sung nicht be­ach­te­te und die An­pas­sung da­her zu ge­ring aus­fiel, zo­gen vie­le IBM-Be­triebs­rent­ner vor Ge­richt. Da­her äch­zen die Ar­beits­ge­rich­te seit 2010 un­ter ei­ner Pro­zess­flut: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Mas­sen­haf­te IBM-Ver­fah­ren, Pres­se­mit­tei­lung vom 20.07.2011.

11/070 Strahlentod durch Notarbeiten bei Reaktorkatastrophen

08.04.2011. Die Er­eig­nis­se rund um das Kern­kraft­werk Fu­kus­hi­ma-Daiichi zei­gen, dass bei ei­ner Kern­schmel­ze die selbst­lo­se Hil­fe von Tech­ni­kern am Unglücks­ort not­wen­dig ist. Da­mit fragt sich, ob Tech­ni­ker nach deut­schem Ar­beits­recht bei ei­nem Re­ak­tor­un­fall zu le­bens­be­droh­li­chen Einsätzen ge­zwun­gen wer­den könn­ten.

11/046 Freistellung am Rosenmontag?

07.03.2011. Der Ro­sen­mon­tag muss ge­fei­ert wer­den. Das gilt ins­be­son­de­re für die Kar­ne­vals­hoch­bur­gen im Rhein­land. Da der Ro­sen­mon­tag je­doch kein ge­setz­li­cher Fei­er­tag ist, ha­ben die Je­cken und Nar­ren per se kei­nen An­spruch auf Frei­stel­lung von ih­ren Ar­beit­ge­bern. Un­ter be­stimm­ten Vor­aus­set­zun­gen - die hier näher be­trach­tet wer­den - ist ei­ne Frei­stel­lung der Kar­ne­va­lis­ten gleich­wohl möglich.

11/012 Resturlaub aus dem Vorjahr - Haben oder nicht haben?

18.01.2011. Als Faust­for­mel gilt: Ur­laub muss im lau­fen­den Jahr gewährt und ge­nom­men wer­den, sonst geht er er­satz­los un­ter. Doch wie bei je­der all­ge­mei­nen Re­gel gibt es auch hier ei­ne Rei­he von Aus­nah­men. Anläss­lich des Jah­res­wech­sels ge­ben wir Ar­beit­neh­mern ei­nen Über­blick über die recht­lich zulässi­gen Möglich­kei­ten, Ur­laubs­ansprüche zu er­hal­ten und durch­zu­set­zen.

Kontakt

Sie erreichen uns jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit
von 09:00 bis 19:00 Uhr:

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Berlin

Lützowstraße 32
10785 Berlin

Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499

E-Mail: berlin@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Frankfurt am Main

Schumannstraße 27
60325 Frankfurt am Main

Telefon: 069 - 71 03 30 04
Telefax: 069 - 71 03 30 05

E-Mail: frankfurt@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hamburg

Neuer Wall 10
20354 Hamburg

Telefon: 040 - 69 20 68 04
Telefax: 040 - 69 20 68 08

E-Mail: hamburg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Sebastian Schroeder
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hannover

Georgstraße 38
30159 Hannover

Telefon: 0511 - 899 77 01
Telefax: 0511 - 899 77 02

E-Mail: hannover@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Köln

Hohenstaufenring 62
50674 Köln

Telefon: 0221 - 709 07 18
Telefax: 0221 - 709 07 31

E-mail: koeln@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Thomas Becker

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei München

Ludwigstraße 8
80539 München

Telefon: 089 - 21 56 88 63
Telefax: 089 -21 56 88 67

E-Mail: muenchen@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Nürnberg

Zeltnerstraße 3
90443 Nürnberg

Telefon: 0911 - 953 32 07
Telefax: 0911 - 953 32 08

E-Mail: nuernberg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Stuttgart

Königstraße 10c
70173 Stuttgart

Telefon: 0711 - 470 97 10
Telefax: 0711 - 470 97 96

E-Mail: stuttgart@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker

Presse Karriere Links A bis Z Sitemap Impressum
Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880