Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880
Arbeitsrecht aktuell
Jahr
Gesetzgebung

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2011: Ge­setz­ge­bung, Ge­set­zes­vor­ha­ben, Re­for­men

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen im Jahr 2011.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen deut­scher Ge­rich­te fin­den Sie in der Ru­brik "Recht­spre­chung", Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt un­ter "Ar­beit und So­zia­les" und In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht".

Bei­trä­ge aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.

11/246 Mindestlohn für Leiharbeit noch 2011

09.12.2011. Für Leih­ar­beit­neh­mer wird vor­aus­sicht­lich noch im Jahr 2011 ei­ne ver­bind­li­che Min­dest­lohn­re­ge­lung in Kraft tre­ten. Sie sieht ei­nen Min­dest­lohn von 7,89 EUR im Wes­ten und 7,01 EUR im Os­ten vor. Wie dpa ges­tern ver­laut­bar­te, stimm­te der Ta­rif­aus­schuss beim Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS) am gest­ri­gen Don­ners­tag dem Vor­schlag von Ar­beit­ge­bern und Ge­werk­schaf­ten auf Fest­set­zung ei­ner Lohn­un­ter­gren­ze zu.

11/241 Arbeitsrecht und Diakonie

02.12.2011. Die Syn­ode der evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land (EKD) im No­vem­ber 2011 in Mag­de­burg hat we­der am be­ste­hen­den Streik­ver­bot in kirch­li­chen Ein­rich­tun­gen noch in an­de­ren Hin­sich­ten et­was am gel­ten­den Kir­ch­ar­beits­recht der evan­ge­li­schen Kir­che geändert. Das auf der Syn­ode be­schlos­se­ne Kir­chen­ge­setz über die Grundsätze zur Re­ge­lung der Ar­beits­verhält­nis­se der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in der Dia­ko­nie (Ar­beits­rechts­re­ge­lungs­grundsätze­ge­setz der EKD - ARGG-Dia­ko­nie-EKD) ist sehr kurz und we­nig kon­kret, eben­so die "Zehn For­de­run­gen zur so­li­da­ri­schen Aus­ge­stal­tung des kirch­li­chen Ar­beits­rechts".

11/238 Geringfügige Beschäftigung - Einkommensgrenze 450 Euro

29.11.2011. (dpa) Die Ber­li­ner Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on hat sich am ver­gan­ge­nen Frei­tag auf die Erhöhung der 400-Eu­ro-Gren­ze für ge­ringfügig Beschäftig­te (Mi­ni­job­ber) ge­ei­nigt. Künf­tig soll die­se Gren­ze statt bei der­zeit 400,00 Eu­ro bei 450,00 Eu­ro lie­gen. Die Neu­re­ge­lung ermöglicht Erhöhun­gen des St­un­den­lohns für ge­ringfügig beschäftig­te Ar­beit­neh­mer.

11/224 Kein flächendeckender Mindestlohn 2011

15.11.2011. Kanz­le­rin Mer­kel hat sich auf ei­nem Par­tei­tag in Leip­zig für ei­nen Min­dest­lohn in ei­ni­gen Bran­chen aus­ge­spro­chen. Ei­ne Ab­sa­ge hin­ge­gen er­teilt sie ei­nem flächen­de­cken­dem Min­dest­lohn. Da­mit überlässt sie die Ver­hand­lun­gen über die Höhe der Min­destlöhne den Ta­rif­par­tei­en. Kri­tik ern­tet sie von Op­po­si­ti­on und Ge­werk­schaf­ten. Sie können in Mer­kels Po­li­tik das von ihr be­schrie­be­ne „Ge­sell­schafts­mo­dell der so­zia­len Markt­wirt­schaft" nicht er­ken­nen.

11/209a Gesetzliche Frauenquote in DAX-Unternehmen

27.10.2012. Die 30 größten DAX-Un­ter­neh­men sind jetzt mit ei­nem The­sen­pa­pier zur Frau­en­quo­te für weib­li­che Führungs­kräfte an die Öffent­lich­keit ge­tre­ten. Da­nach leh­nen sie ei­ne ge­setz­li­che Frau­en­quo­te ab. Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en steht da­mit al­lein in der Bun­des­re­gie­rung, mit ih­rer For­de­rung ei­ne Frau­en­quo­te ge­setz­lich vor­zu­schrei­ben.

11/190 Personalgewinnungszuschlag und andere Goodies: Gesetz zur Unterstützung der Fachkräftegewinnung im Bund

29.09.2011. Schon et­wa sie­ben Mil­lio­nen Beschäftig­te in Deutsch­land sind älter als 50 Jah­re - Ten­denz stei­gend. Gleich­zei­tig sind Fach­kräfte rar und da­her um­wor­ben. Die öffent­li­che Ver­wal­tung hat des­halb zu­neh­mend größere Pro­ble­me, Per­so­nal zu ge­win­nen. Das im Ent­wurf vor­lie­gen­de Ge­setz zur Un­terstützung der Fach­kräfte­ge­win­nung in Bund und zur Ände­rung wei­te­rer dienst­recht­li­cher Vor­schrif­ten soll die Be­am­ten­lauf­bahn im Diens­te des Bun­des für Fach­kräfte fi­nan­zi­ell at­trak­ti­ver ma­chen: BR-Druck­sa­che 458/11.

11/182 Mindestlohn für Leiharbeit - noch immer nicht umgesetzt

19.09.2011. Ein Min­dest­lohn für die Leih­ar­beits­bran­che ist zwar ge­setz­lich vor­ge­se­hen (§ 3a Ar­beit­neh­merüber­las­sungs­ge­setz - AÜG), doch gibt es ei­ne sol­che ge­setz­li­che Lohn­un­ter­gren­ze bis heu­te im­mer noch nicht. Viel­mehr prüft das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS) der­zeit im­mer noch Vor­schläge für ei­nen Leih­ar­beits­min­dest­lohn.

11/114 BDA-DGB-Gesetzesinitiative zur Tarifeinheit beendet

15.06.2011. Der DGB-Bun­des­vor­stand hat be­schlos­sen, ei­nen Mit­te 2010 ge­mein­sam mit dem BDA vor­ge­leg­ten Vor­schlag nicht mehr zu un­terstützen, mit dem der Grund­satz der Ta­rif­ein­heit ge­setz­lich ge­re­gelt und die Ta­rif­verträge v.a. klei­ne­rer Ge­werk­schaf­ten ver­drängt wer­den soll­ten. Da­mit ist auch der Ver­such vom Tisch, klei­ne­re (Be­rufs-)Ge­werk­schaf­ten ei­nem weit­ge­hen­den Streik­ver­bot zu un­ter­wer­fen: Be­schluss des DGB-Bun­des­vor­stan­des zur Ta­rif­ein­heit, Pres­se­mit­tei­lun­gen 094 vom 07.06.2011.

11/071 Erleichterung der Pflege von Angehörigen geplant

11.04.2011. Das Pfle­ge­zeit­ge­setz (Pfle­geZG) soll An­gehöri­gen pfle­ge­bedürf­ti­ger Men­schen die Pfle­ge durch Frei­stel­lungs­ansprüche er­leich­tern, die je­doch kei­ne Lohn­fort­zah­lung be­inhal­ten. Die Bun­des­re­gie­rung möch­te nun mit dem " Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Ver­ein­ba­rung von Pfle­ge und Be­ruf" die Fi­nan­zie­rung ei­ner Pfle­ge­zeit ver­bes­sern, oh­ne Ar­beit­ge­ber (zusätz­lich) zu be­las­ten.

11/067 Gesetz zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse

05.04.2011. Die Bun­des­re­gie­rung hat am 23.03.2011 den Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes be­schlos­sen, durch das die Fest­stel­lung und An­er­ken­nung von Aus­land er­wor­be­nen Be­rufs­qua­li­fi­ka­tio­nen be­schleu­nigt wer­den soll: Ge­set­zes­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung vom 23.03.2011.

11/048 Mindestlohn für Leiharbeiter?

09.03.2011. Im Streit um ei­nen Min­dest­lohn in der Leih­ar­beits­bran­che zeich­net sich ein En­de ab. Auch die Bun­des­mi­nis­te­rin für Ar­beit und So­zia­les Dr. von der Ley­en sprach in der 94.Sit­zung des Deut­schen Bun­des­ta­ges vom 25.02.2011 da­von, dass "die Lohn­un­ter­gren­ze in der Zeit­ar­beit" zum 1. Mai kom­men wer­de (Deut­scher Bun­des­tag, Ple­nar­pro­to­koll 17/94).

11/031 Änderung des Gesetzes über Europäische Betriebsräte geplant

14.02.2011. Die Bun­des­re­gie­rung hat ei­nem Ent­wurf des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ar­beit und So­zia­les zu ei­ner Ände­rung des Ge­set­zes über Eu­ropäische Be­triebsräte zu­ge­stimmt: Ent­wurf ei­nes Zwei­ten Ge­set­zes zur Ände­rung des Eu­ropäische Be­triebsräte-Ge­set­zes - Um­set­zung der Richt­li­nie 2009/38/EG über Eu­ropäische Be­triebsräte (2. EBRG-ÄndG), BR-Drs. 848/10. Der Ent­wurf soll die Rech­te der eu­ropäischen Be­triebsräte stärken.

11/013 Gesetzesänderungen im Arbeitsrecht und Sozialrecht zum Jahreswechsel 2010/2011

19.01.2011. Wie in je­dem Jahr bringt auch der Jah­res­wech­sel 2010 / 2011 zahl­rei­che Ände­run­gen im Ar­beits-, So­zi­al- und Steu­er­recht mit sich. Im fol­gen­den ge­ben wir Ih­nen ei­nen kur­zen Über­blick über die für Ar­beit­neh­mer, Ar­beit­ge­ber und Selbständi­ge wich­tigs­ten Neue­run­gen. Ne­ben zwei neu­en Min­destlöhnen und weit­rei­chen­den Ände­run­gen im Kran­ken­ver­si­che­rungs­recht spielt da­bei das In-Kraft-Tre­ten des Beschäfti­gungs­chan­cen­ge­set­zes ei­ne be­son­de­re Rol­le. Der Bei­trag wird ab­ge­run­det mit ei­nem Aus­blick auf be­vor­ste­hen­de Ge­set­zesände­run­gen.

11/006 Rechtswidrige Arbeitszeiten (nicht nur) in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern

10.01.2011. In deut­schen Kran­kenhäusern führen der Man­gel an me­di­zi­ni­schen Fach­kräften und ste­tig wach­sen­de Spar­zwänge schon seit vie­len Jah­ren zu Verstößen ge­gen das auch für Ärz­te gel­ten­de Ar­beits­zeit­ge­setz. Ei­ne kürz­lich in Nord­rhein-West­fa­len dis­ku­tier­te Schwer­punkt­prüfung brach­te bei­spiels­wei­se ans Licht, dass in 37 von 40 ge­prüften Ein­rich­tun­gen deut­lich zu lan­ge Ar­beits­zei­ten an der Ta­ges­ord­nung. Ob­wohl das Pro­blem all­ge­mein be­kannt ist, sind Lösungsmöglich­kei­ten für die Be­trof­fe­nen nicht in Sicht.

Kontakt

Sie erreichen uns jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit
von 09:00 bis 19:00 Uhr:

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Berlin

Lützowstraße 32
10785 Berlin

Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499

E-Mail: berlin@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Frankfurt am Main

Schumannstraße 27
60325 Frankfurt am Main

Telefon: 069 - 71 03 30 04
Telefax: 069 - 71 03 30 05

E-Mail: frankfurt@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hamburg

Neuer Wall 10
20354 Hamburg

Telefon: 040 - 69 20 68 04
Telefax: 040 - 69 20 68 08

E-Mail: hamburg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Sebastian Schroeder
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hannover

Georgstraße 38
30159 Hannover

Telefon: 0511 - 899 77 01
Telefax: 0511 - 899 77 02

E-Mail: hannover@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Köln

Hohenstaufenring 62
50674 Köln

Telefon: 0221 - 709 07 18
Telefax: 0221 - 709 07 31

E-mail: koeln@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Thomas Becker

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei München

Ludwigstraße 8
80539 München

Telefon: 089 - 21 56 88 63
Telefax: 089 -21 56 88 67

E-Mail: muenchen@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Nürnberg

Zeltnerstraße 3
90443 Nürnberg

Telefon: 0911 - 953 32 07
Telefax: 0911 - 953 32 08

E-Mail: nuernberg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Stuttgart

Königstraße 10c
70173 Stuttgart

Telefon: 0711 - 470 97 10
Telefax: 0711 - 470 97 96

E-Mail: stuttgart@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker

Presse Karriere Links A bis Z Sitemap Impressum
Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880