Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880
Arbeitsrecht aktuell
Jahr
Arbeit & Soziales

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2008: Ar­beit und So­zia­les, Ar­beits­markt, Ta­rif­po­li­tik

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik 2008, d.h. Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt, zur Be­schäf­ti­gungs­po­li­tik, zu Ta­rif­ver­hand­lun­gen und zu Ar­beits­kämp­fen.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ak­tu­el­ler Ur­tei­le fin­den Sie in der Ru­brik "Recht­spre­chung", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Bei­trä­ge aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.

08/132 Betriebsübergang - Kommentar

12.12.2008. Buch­be­spre­chung: Mi­cha­el Bach­ner, Pe­ter Ger­hardt, Be­triebsüber­gang. Ba­sis­kom­men­tar zu § 613a BGB mit den Fol­gen für die Mit­be­stim­mung, Bund-Ver­lag, Frank­furt am Main 2008, 231 Sei­ten, 29,90 EUR.

08/130 Zweite Geigen sitzen nicht in der ersten Reihe.

08.12.2008. Der stell­ver­tre­ten­de Stimmführer ei­ner In­stru­men­ten­grup­pe wie zum Bei­spiel der - ers­ten oder zwei­ten - Vio­li­nen muss auf An­wei­sung der Or­ches­ter­lei­tung in der zwei­ten Rei­he Platz neh­men, wenn es hierfür sach­li­che Gründe gibt: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 17.06.2008, 13 Sa 97/08.

08/129 Nach tagelangem Warten auf dem Flughafen in Bangkok Ärger mit dem Arbeitgeber?

05.12.2008. Ur­lau­bern dro­hen nach ver­späte­ter Rück­kehr aus Thai­land ar­beits­recht­li­che Nach­tei­le. An­tei­li­ge Ge­haltskürzun­gen oder so­gar Ab­mah­nun­gen sind im Ein­zel­fall möglich.

08/124 Kündigungsschutzrecht

28.11.2008. Buch­be­spre­chung: Mi­cha­el Kitt­ner, Wolf­gang Däubler, Ber­tram Zwan­zi­ger (Hrsg.), Kündi­gungs­schutz­recht. Kündi­gun­gen und an­de­re For­men der Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses. Kom­men­tar für die Pra­xis. Bund-Ver­lag, Frank­furt am Main, 7. Auf­la­ge 2008 (2503 Sei­ten), 189,00 EUR.

08/117 Betriebsverfassungsgesetz mit Wahlordnung und EBR-Gesetz

19.11.2008. Buch­be­spre­chung: Wolf­gang Däubler, Mi­cha­el Kitt­ner, Tho­mas Kle­be (Hrsg.): Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz mit Wahl­ord­nung und EBR-Ge­setz. Kom­men­tar für die Pra­xis. Bund-Ver­lag; 11. Auf­la­ge 2008 (2458 Sei­ten, 98,00 EUR)

08/096 Siemensmitarbeiter obsiegen im BenQ-Prozess vor dem LAG München.

28.08.2008. Nach ei­nem Ur­teil des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) München wa­ren die In­for­ma­tio­nen, die die Sie­mens­mit­ar­bei­ter im Jah­re 2005 über den be­vor­ste­hen­den Be­triebsüber­gang auf den tai­wa­ne­si­schen Han­dy­her­stel­ler BenQ bzw. sei­ne deut­sche Toch­ter er­hal­ten hat­ten, un­zu­rei­chend. Da­her konn­ten sie noch lan­ge nach dem Be­triebsüber­gang der Über­lei­tung ih­rer Ar­beits­verhält­nis­se wi­der­spre­chen, was die meis­ten an­ge­sichts der In­sol­venz der deut­schen BenQ-Toch­ter im Sep­tem­ber 2006 auch ta­ten. Die wi­der­spre­chen­den Ar­beit­neh­mer sind da­her bei Sie­mens ge­blie­ben: LAG München, Ur­teil vom 01.07.2008, 8 Sa 27/08.

08/084 Mehr Lohn für Kirchenmitarbeiter

28.07.2008. Ab Au­gust 2008 gilt ein neu­er Ta­rif­ver­trag für die Ein­rich­tun­gen der Evan­ge­li­schen Kir­che in Ber­lin und Bran­den­burg: Ta­rif­ver­trag der Evan­ge­li­schen Kir­che Ber­lin-Bran­den­burg-schle­si­sche Ober­lau­sitz (TV-EB­KO), vom 09.07.2008.

08/057 Bildungsprämie

29.05.2008. Das Bun­des­ka­bi­nett hat die Einführung ei­ner „Bil­dungs­prämie“ be­schlos­sen, mit der die be­ruf­li­che Fort­bil­dung gefördert wer­den soll. Die der­zeit ge­plan­ten büro­kra­ti­schen Hürden, die Fort­bil­dungs­in­ter­es­sier­te für die Gewährung der - oh­ne­hin be­schei­den di­men­sio­nier­ten - Förde­rung künf­tig neh­men müssen, las­sen al­ler­dings ei­nen ge­rin­gen Grad der In­an­spruch­nah­me er­war­ten.

08/048 Betriebsübergang als Mittel zum Abbau von Arbeitnehmerrechten?

07.05.2008. Vor­trag ge­hal­ten auf der Be­triebsräte­kon­fe­renz der DPV­KOM in Ber­lin am 07.05.2008, von Rechts­an­walt Dr. Mar­tin Hen­sche, Fach­an­walt für Ar­beits­recht, Ber­lin.

08/038 Was geschieht mit den Jobcentern?

01.04.2008. Nach dem Job­cen­ter-Ur­teil des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts vom 20.12.2007 (2 BvR 2433/04, 2 BvR 2434/04) ist die Zu­kunft der AR­GEN und der Job­cen­ter wei­ter­hin of­fen. Ob­wohl die Zu­sam­men­le­gung von Ar­beits­lo­sen­hil­fe und So­zi­al­hil­fe von ei­ner brei­ten po­li­ti­schen Mehr­heit ge­tra­gen wird, herrscht an­ge­sichts der Un­ver­ein­bar­keit der der­zei­ti­gen ge­setz­li­chen Re­ge­lung mit der Ver­fas­sung Rat­lo­sig­keit über ei­ne Kor­rek­tur der Missstände, die das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt kri­ti­siert hat.

08/033 Ärztestreik an kommunalen Krankenhäusern

18.03.2008. Der Mar­bur­ger Bund hat­te die et­wa 55.000 Ärz­te der ca. 700 kom­mu­na­len Kran­kenhäuser da­zu auf­ge­ru­fen, am Don­ners­tag, den 13.03.2008 im Rah­men ei­nes vorüber­ge­hen­den Warn­streiks die Ar­beit nie­der­zu­le­gen. Da­mit soll den For­de­run­gen der Kli­nikärz­te in der drit­ten Run­de der Mit­te Ja­nu­ar 2008 be­gon­ne­nen Ta­rif­ver­hand­lun­gen Nach­druck ver­lie­hen wer­den.

08/030 Betriebsratwissen digital

26.02.2008. Buch­be­spre­chung: Mi­cha­el Kitt­ner, Chris­ti­an Schoof, Tho­mas Kle­be, Wolf­gang Däubler: Be­triebs­rat­wis­sen di­gi­tal (Ver­si­on 2.0.), Er­schei­nungs­jahr 2008 , Je­wel­box , 2. Auf­la­ge, Bund Ver­lag, 2007; ISBN: 978-3-7663-8132-3 (ca.159,00 EUR)

08/018 Mindestlöhne auch bei der Bahn?

30.01.2008. Die Bahn-Ge­werk­schaf­ten Trans­net und Ge­werk­schaft Deut­scher Bun­des­bahn­be­am­ten und Anwärter (GDBA) so­wie die Deut­sche Bahn AG den­ken darüber nach, die für die Bahn AG und ih­re Töch­ter gel­ten­de Ta­rif­verträge nach den Mo­dell der Post­bran­che für all­ge­mein­ver­bind­lich erklären zu las­sen. Auf der Grund­la­ge ei­nes sol­chen Vor­ge­hens könn­ten dann die Ein­stiegs-Ta­riflöhne der Bahn AG und ih­rer Töch­ter als "Min­destlöhne für die Bahn­bran­che" de­kla­riert wer­den, so dass auch die Kon­kur­renz der Bahn AG an sie ge­bun­den wäre, falls die "Bahn­bran­che" als neue Min­dest­lohn-Bran­che in das Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­setz (AEntG) auf­ge­nom­men wer­de soll­te: Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Zei­tung (FAZ) vom 24.01.20008: Bahn­bran­che soll Min­dest­lohn be­kom­men.

08/017 Weitere Senkung der Arbeitlosenbeiträge?

28.01.2008. Mi­cha­el Fuchs, Chef des CDU/CSU-Par­la­ments­krei­ses Mit­tel­stand, will ei­ne wei­te­re Ab­sen­kung des Ar­beits­lo­sen­bei­tra­ges. Ziel­mar­ke ist ei­ne Ab­sen­kung des auf min­des­tens 3 Pro­zent.

08/010 Begrenzung von Managergehältern

17.01.2008. An­ge­sichts der der­zei­ti­gen De­bat­te über ho­he Ma­na­ger­gehälter ge­ben wir ei­nen kur­zen Über­blick über die sehr be­grenz­ten recht­li­chen Möglich­kei­ten für den Staat, Bezüge von Ma­na­gern zu be­gren­zen. An­ge­sichts der be­ste­hen­den ver­fas­sungs­recht­li­chen Rechts­la­ge wäre ei­ne ge­setz­li­che De­cke­lung von Ma­na­ger­gehältern kaum möglich.

Kontakt

Sie erreichen uns jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit
von 09:00 bis 19:00 Uhr:

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Berlin

Lützowstraße 32
10785 Berlin

Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499

E-Mail: berlin@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Frankfurt am Main

Schumannstraße 27
60325 Frankfurt am Main

Telefon: 069 - 71 03 30 04
Telefax: 069 - 71 03 30 05

E-Mail: frankfurt@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hamburg

Neuer Wall 10
20354 Hamburg

Telefon: 040 - 69 20 68 04
Telefax: 040 - 69 20 68 08

E-Mail: hamburg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Sebastian Schroeder
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hannover

Georgstraße 38
30159 Hannover

Telefon: 0511 - 899 77 01
Telefax: 0511 - 899 77 02

E-Mail: hannover@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Köln

Hohenstaufenring 62
50674 Köln

Telefon: 0221 - 709 07 18
Telefax: 0221 - 709 07 31

E-mail: koeln@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Thomas Becker

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei München

Ludwigstraße 8
80539 München

Telefon: 089 - 21 56 88 63
Telefax: 089 -21 56 88 67

E-Mail: muenchen@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Nürnberg

Zeltnerstraße 3
90443 Nürnberg

Telefon: 0911 - 953 32 07
Telefax: 0911 - 953 32 08

E-Mail: nuernberg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Stuttgart

Königstraße 10c
70173 Stuttgart

Telefon: 0711 - 470 97 10
Telefax: 0711 - 470 97 96

E-Mail: stuttgart@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker

Presse Karriere Links A bis Z Sitemap Impressum
Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880