Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880
Arbeitsrecht aktuell
Jahr

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2014: Ur­tei­le, Ge­setz­ge­bung, Eu­ro­pa­recht, Ar­beit & So­zia­les

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zum Ar­beits­recht 2014, ins­be­son­de­re zu Ur­tei­len und zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ur­tei­le ha­ben wir in der Ru­brik "Recht­spre­chung" ver­öf­fent­licht, Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt in "Ar­beit und So­zia­les", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Da die Bei­trä­ge ak­tua­li­täts­be­dingt auf teil­wei­se un­voll­stän­di­gen In­for­ma­tio­nen be­ru­hen (ins­be­son­de­re auf ge­richt­li­chen Pres­se­mel­dun­gen über Ur­tei­le, die im Voll­text noch nicht vor­lie­gen), ha­ben sie oft vor­läu­fi­gen Cha­rak­ter.

Äl­te­re Bei­trä­ge ge­ben da­her nicht im­mer den zwi­schen­zeit­lich er­reich­ten Stand der ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Dis­kus­si­on wie­der.

Bei­trä­ge aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.

14/422 Institut: Zahl der Bulgaren und Rumänen stieg 2014 um rund 130 000

31.12.2014. (dpa) - Die Zahl der in Deutsch­land le­ben­den Rumänen und Bul­ga­ren ist ein Jahr nach dem Fall der letz­ten Hürde für Ar­beits­su­chen­de aus Südo­st­eu­ro­pa um et­wa 130 000 ge­stie­gen. Da­mit le­ben jetzt über 500 000 Men­schen aus den bei­den Ländern in Deutsch­land, wie aus der am Diens­tag veröffent­lich­ten Zu­wan­de­rungs­bi­lanz des In­sti­tuts für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) für 2014 her­vor­geht.

14/421 Gesetzesänderungen zum Januar 2015

30.12.2014. Hier fin­den Sie ei­nen kur­zen Über­blick über die we­sent­li­chen Ge­set­zesände­run­gen zur Ar­beits­markt- und zur So­zi­al­po­li­tik, die zum Ja­nu­ar des neu­en Jah­res 2015 in Kraft tre­ten.

14/420 Voll vernetzt - Licht und Schatten der digitalen Arbeitswelt

30.12.2014. (dpa) - Die Ar­beits­welt wur­de von der Di­gi­ta­li­sie­rung seit lan­gem voll er­fasst. Jetzt schon macht die Ar­beit an Ta­blet, Note­book oder Smart­pho­ne vie­le Ar­beit­neh­mer im Büro, un­ter­wegs oder im Ho­me-Of­fice zu Dau­ergästen im In­ter­net.

14/419 Zusatzbeiträge statt Ausgabenbremse im Gesundheitswesen

29.12.2014. (dpa) - In den letz­ten Ta­gen wur­den 50 Mil­lio­nen Bei­trags­zah­ler von ih­rer ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV) pos­ta­lisch kon­tak­tiert. Dar­in wur­de ih­nen der neue Bei­trags­satz für 2015 mit­ge­teilt.

14/418 BA-Chef Weise erwartet 2015 keinen kräftigen Jobaufschwung

27.12.2014. (dpa) - 2015 rech­net die Bun­des­agen­tur für Ar­beit zwar mit stei­gen­der Beschäfti­gung - je­doch nicht mit ei­nem kräfti­gen Job­auf­schwung. Die Ar­beits­lo­sig­keit wer­de nur leicht sin­ken - ver­mut­lich um 20 000 auf ca. 2,88 Mil­lio­nen im Jah­res­durch­schnitt.

14/417 Arbeitsagentur: Zuwanderer bringen hohes Potenzial mit

26.12.2014. (dpa) - Der Chef der hes­si­schen Ar­beits­agen­tur, Frank Mar­tin, hat auf die volks­wirt­schaft­li­chen Vor­tei­le durch zu­ge­wan­der­te Beschäftig­te hin­ge­wie­sen. Dem Chef der Re­gio­nal­di­rek­ti­on zu­fol­ge, lin­dern Zu­wan­de­rer den ak­tu­el­len Fach­kräfte­man­gel und nähmen Jobs in Be­ru­fen an, für die es längst nicht mehr ge­nug ein­hei­mi­sche Be­wer­ber ge­be.

14/416 IG Metall: Teilzeit für Weiterbildung muss kommen

25.12.2014. (dpa) - Die IG Me­tall möch­te für die ca. 3,7 Mil­lio­nen Ar­beit­neh­mer in der deut­schen Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie mehr als nur 5,5 Pro­zent mehr Geld durch­set­zen. Bei der im Ja­nu­ar star­ten­den Ta­rif­run­de sind auch die Neu­re­ge­lung der Al­ters­teil­zeit und der Ein­stieg in ein Teil­zeit­mo­dell zur Wei­ter­bil­dung gleich­be­rech­tig­te Zie­le, wie der Ers­te Vor­sit­zen­de der IG Me­tall, Det­lef Wet­zel be­kräftig­te.

14/415 Südwest-Arbeitgeber halten Frauenquote für den falschen Weg

24.12.2014. (dpa) - Den Ar­beit­ge­bern im Südwes­ten zu­fol­ge ist ei­ne star­re Quo­te der ver­kehr­te Weg, um mehr Frau­en in Führungs­po­si­tio­nen zu brin­gen. "Der Staat hat da den zwei­ten Schritt vor dem ers­ten ge­macht", sag­te Ar­beit­ge­ber­präsi­dent Rai­ner Dul­ger.

14/414 Arbeitgeber: Mindestlohn noch mit vielen Unsicherheiten verbunden

23.12.2014. (dpa) - Deutsch­lands Ar­beit­ge­ber er­war­ten zum Be­ginn des ge­setz­li­chen Min­dest­lohns am Neu­jahrs­tag noch ei­ni­ge prak­ti­sche Schwie­rig­kei­ten. Dem Deut­schen Ge­werk­schafts­bund (DGB) zu­fol­ge können Ar­beit­neh­mer Verstöße ge­gen die neue 8,50-Eu­ro-Lohn­gren­ze auch an­onym mel­den.

14/413 Weise: Nach zehn Jahren größte Hartz-IV-Schwächen überwunden

22.12.2014. (dpa) - Frank-Jürgen Wei­se, der Vor­stands­chef der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA), ist da­von über­zeugt, dass zehn Jah­re nach dem Be­ginn von Hartz IV die größten Schwächen über­wun­den wur­den. Die Job­cen­ter sei­en heu­te we­sent­lich bes­ser auf­ge­stellt und die An­fangs­pro­ble­me der um­fas­sends­ten So­zi­al­re­form der Nach­kriegs­zeit sei­en gelöst.

14/412 Diskriminierung wegen Übergewichts

20.12.2014. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil stellt der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) klar, dass ein ex­tre­mes Über­ge­wicht (Adi­po­si­tas) ei­ne Be­hin­de­rung im Sin­ne des An­ti­dis­kri­mi­nie­rungs­rechts sein kann: EuGH, Ur­teil vom 18.12.2014, C-354/13 (Kaltoft).

14/411 Lufthansa lehnt Gesamtschlichtung ab - Pilotenstreiks wieder möglich

20.12.2014. (dpa) - Bei der Luft­han­sa ste­hen im Ta­rif­kon­flikt die Zei­chen er­neut auf ei­ne Ar­beits­nie­der­le­gung. Der Vor­schlag der Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC), al­le strit­ti­gen The­men in ei­ner Ge­samt­schlich­tung zu klären, wur­de von Eu­ro­pas größter Flug­ge­sell­schaft ab­ge­lehnt.

14/410 Gewerkschaften fordern 5,5 Prozent mehr Gehalt in Länder-Tarifrunde

19.12.2014. (dpa) - In der na­hen­den Ta­rif­run­de für die ca. 800 000 Beschäftig­ten der Länder for­dern die Ge­werk­schaf­ten ein Ge­halts­plus von 5,5 Pro­zent. Das Ta­rif­er­geb­nis sol­le zu­dem de­ckungs­gleich auf die 1,9 Mil­lio­nen Be­am­ten und Pen­si­onäre über­tra­gen wer­den, ver­lang­ten die Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft Ver­di und der Be­am­ten­bund (dbb).

14/409 Bahn-Fahrgäste müssen vorerst keine Streiks fürchten

18.12.2014. (dpa) - Die Ge­fahr, dass es bei der Deut­schen Bahn in nächs­ter Zeit zu Ar­beits­nie­der­le­gun­gen kommt, ist vor­erst ge­bannt. Nach­dem mo­na­te­lang Zerwürf­nis­se herrsch­ten sind der Kon­zern und die Lokführer­ge­werk­schaft GDL auf dem Weg zu ei­nem Ta­rif­ab­schluss für das Jahr 2014 vor­an­ge­kom­men.

14/408 Inge Hannemann und Hamburg schließen Vergleich

17.12.2014. Ver­gleich zwi­schen der "Hartz-IV-Re­bel­lin" In­ge Han­ne­mann und ih­rem Ar­beit­ge­ber, der Frei­en und Han­se­stadt Ham­burg: Frau Han­ne­mann wird künf­tig im Ham­bur­ger In­te­gra­ti­ons­amt ar­bei­ten: Ar­beits­ge­richt Ham­burg, Pres­se­mel­dung vom 15.12.2014, 13 Ca 217/14.

14/407 Im Tarifjahr 2015 kommen die dicken Brocken schnell

17.12.2014. (dpa) - Zum Jah­res­be­ginn 2015 geht es für mehr als 4 Mil­lio­nen Ar­beit­neh­mer in Deutsch­land um mehr Lohn. Im Ja­nu­ar star­ten die Ta­rif­ver­hand­lun­gen für die deut­schen Schlüssel­in­dus­tri­en Che­mie mit et­wa 550 000 Beschäftig­ten so­wie Me­tall und Elek­tro, die gleich für rund 3,7 Mil­lio­nen Beschäftig­te ste­hen.

14/406 Über zehn Jahre Hartz IV - "Irgendwann ist man ganz unten angekommen"

16.12.2014. (dpa) - Der 54-jähri­ge Mar­tin S. hat kei­ne Il­lu­sio­nen mehr: Er fühlt sich nach et­wa zehn Jah­ren Hartz IV Be­zug "so­zi­al aus­ge­grenzt und stig­ma­ti­siert". Mit An­fang 40 wur­de dem ehe­ma­li­gen EDV-Mit­ar­bei­ter gekündigt. Sein Be­trieb brauch­te ihn nicht mehr, hieß es.

14/405 Bisher größter Streik trifft Amazon im Weihnachtsgeschäft

15.12.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di hat zu dem bis­lang größten Streik beim On­line-Ver­sandhänd­ler Ama­zon auf­ge­ru­fen - auf dem Höhe­punkt des Weih­nachts­geschäfts. Am Mon­tag leg­ten Beschäftig­te in fünf Lo­gis­tik-Zen­tren in Bay­ern, Hes­sen, Sach­sen und Nord­rhein-West­fa­len die Ar­beit nie­der.

14/404a Neue Allianz will Lehrstellenprobleme angehen

13.12.2014. (dpa) - Am Frei­tag wur­de ei­ne neue "Al­li­anz für Aus- und Wei­ter­bil­dung" ge­gründet. Sie setzt sich aus Bun­des­re­gie­rung, Wirt­schaft, Ge­werk­schaf­ten und den Ländern zu­sam­men. Der bis­he­ri­ge Aus­bil­dungs­pakt von Wirt­schaft und Re­gie­rung, bei wel­chem die Ge­werk­schaf­ten nicht mit ein­be­zo­gen wa­ren, wur­de da­mit ab­gelöst.

14/404 Ausnahmen vom Verbot der Sonntagsarbeit

13.12.2014. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt (BVerwG) hat ei­ni­ge hes­si­sche Aus­nah­me­re­ge­lun­gen vom Ver­bot der Sonn­tags­ar­beit für un­wirk­sam erklärt und die Sonn­tags­ru­he da­mit gestärkt: BVerwG, Ur­teil vom 26.11.2014, 6 CN 1.13.

14/403 Koalition will Streikmacht kleiner Gewerkschaften beschränken

12.12.2014. (dpa) - Mit der Wie­der­einführung des Grund­sat­zes der Ta­rif­ein­heit möch­te die Ko­ali­ti­on Ar­beitskämp­fe von Spar­ten­ge­werk­schaf­ten wie zur­zeit bei der Deut­schen Bahn un­ter­bin­den. Am Don­ners­tag gab es in Ber­lin vom Bun­des­ka­bi­nett grünes Licht dafür.

14/402 Verwirkung von Ansprüchen wegen Mobbings

11.12.2014. Ansprüche auf Schmer­zens­geld we­gen Mob­bings können in­fol­ge von Zeit­ab­lauf ver­wir­ken, doch genügt da­zu nicht schon durch länge­re Untätig­keit des Be­trof­fe­nen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 11.12.2014, 8 AZR 838/13.

14/401 AWO und Verdi sehen Einigungschancen im Tarifstreit

11.12.2014. (dpa) - Am Mitt­woch ha­ben in Nord­rhein-West­fa­len im Streit um höhe­re Löhne meh­re­re Tau­send Ar­beit­neh­mer der Ar­bei­ter­wohl­fahrt ge­streikt. An ei­ner Kund­ge­bung in Dort­mund sol­len nach Po­li­zei und der Ge­werk­schaft Ver­di 3500 Beschäftig­te teil­ge­nom­men ha­ben.

14/400 Piloten-Streiks bei Lufthansa nicht vom Tisch - Hoher Schaden

10.12.2014. (dpa) - Bei der Luft­han­sa dro­hen nach wie vor Pi­lo­ten­streiks. Am Diens­tag be­riet die Ta­rif­kom­mis­si­on der Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) un­ter an­de­rem über das An­ge­bot von Luft­han­sa, ei­nen Sch­lich­ter im Teil­kon­flikt um die Über­g­angs­ren­te ein­zu­set­zen.

14/399a Internationale Krisen belasten Konjunktur - verhaltener Optimismus

09.12.2014. (dpa) - Nach dem schwa­chen Som­mer sta­bi­li­siert sich die deut­sche Kon­junk­tur lang­sam. Al­ler­dings dürf­te 2015 ein kräfti­ger Auf­schwung we­gen der vie­len Kri­sen in der Welt und der nur zöger­li­chen Ent­wick­lung im Eu­ro­raum aus­blei­ben.

14/399 Einigungsstelle zur Aufstellung eines Sozialplans

09.12.2014. Für die So­zi­al­plan­pflicht ei­nes Un­ter­neh­mens kommt es auf Ar­beit­neh­mer­an­zahl zu dem Zeit­punkt an, in dem der Ar­beit­ge­ber den Ent­schluss fasst, ei­ne Be­triebsände­rung durch­zuführen:Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Be­schluss vom 05.06.2014, 7 TaBV 27/14.

14/398a Nahles will Job-Befristungen eindämmen - Einig mit Jusos

08.12.2014. (dpa) - Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) möch­te sach­grund­los be­fris­te­te Ar­beits­verträge ab­schaf­fen. Sach­grund­lo­se Be­fris­tun­gen soll­ten ge­kippt wer­den, sag­te die Mi­nis­te­rin am Sams­tag am zwei­ten Tag des Ju­sos-Bun­des­kon­gres­ses in Bie­le­feld.

14/398 Versetzung und Arbeitsverweigerung

08.12.2014. Die Nicht­be­fol­gung ei­ner für den Ar­beit­neh­mer un­zu­mut­ba­ren und da­her recht­lich un­wirk­sa­men Ver­set­zung ist kei­ne Ar­beits­ver­wei­ge­rung und be­rech­tigt nicht zur Kündi­gung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 28.08.2014, 6 Sa 423/14.

14/397 "Erst mal Transfergesellschaft" - Opelaner sind niedergeschlagen

06.12.2014. (dpa) - Im Bo­chu­mer Opel­werk ist ge­gen halb eins am frühen Frei­tag­mor­gen der letz­te Opel vom Band ge­lau­fen - ein dun­kel­grau­er Za­fi­ra-Fa­mi­li­en­van. Da­mit ist ei­ne Ära zu En­de ge­gan­gen. "Das Herz von Opel hat auf­gehört zu schla­gen", sagt ein Mit­ar­bei­ter später, als er aus dem Werks­tor kommt. Gut 3000 Beschäftig­te ver­lie­ren ih­ren Job, die meis­ten wech­seln im neu­en Jahr erst ein­mal in ei­ne Trans­fer­ge­sell­schaft.

14/396 "Düsseldorfer Tabelle": Mehr für Zahler, Nullrunde für Kinder

05.12.2014. (dpa) - Ab Jah­res­be­ginn 2015 dürfen Un­ter­halts­pflich­ti­ge nach ei­ner Tren­nung mehr Geld für sich be­hal­ten - für die Tren­nungs­kin­der be­deu­tet das ei­ne Null­run­de oder so­gar Ein­bußen. Mit der neu­en "Düssel­dor­fer Ta­bel­le" steigt ab kom­men­dem Jahr der so­ge­nann­te Selbst­be­halt für Er­werbstäti­ge von 1000 auf 1080 Eu­ro im Mo­nat, teil­te das Düssel­dor­fer Ober­lan­des­ge­richt mit.

14/395a Tödliche Attacke im Jobcenter: Gutachter stirbt

04.12.2014. (dpa) - Im Job­cen­ter von Ro­then­burg ob der Tau­ber ist durch ei­ne Mes­ser­at­ta­cke ein Gut­ach­ter getötet wor­den. Noch am Tat­ort ver­starbt der 61-Jähri­ge an sei­nen schwe­ren Ver­let­zun­gen, wie die Po­li­zei in Mit­tel­fran­ken mit­teil­te.

14/395 Annahmeverzug trotz Einsatzverbot

04.12.2014. Un­ter­sagt ei­ne Behörde ei­nem Si­cher­heits­un­ter­neh­men den Ein­satz ei­nes Ar­beit­neh­mers, be­fin­det sich das Un­ter­neh­men im An­nah­me­ver­zug und muss den Lohn trotz des Ar­beits­aus­falls zah­len: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 29.10.2014, 17 Sa 285/14 (Pres­se­mel­dung des Ge­richts).

14/394 Merkel hält gesetzliche Rente allein nicht für ausreichend

03.12.2014. (dpa) - Nach An­sicht von Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) wird die ge­setz­li­che Ren­te künf­tig für ei­ni­ge nicht rei­chen. "Da­her bin ich über­zeugt, dass sich künf­tig nur durch ei­ne Mi­schung ge­setz­li­cher, be­trieb­li­cher und pri­va­ter Al­ters­vor­sor­ge ei­ne an­ge­mes­se­ne Ab­si­che­rung im Al­ter auf­bau­en lässt", sag­te Mer­kel am Diens­tag bei ei­nem Fest­akt zum 125-jähri­gen Ju­biläum der Ren­ten­ver­si­che­rung in Ber­lin.

14/393a Lufthansa-Pilotenstreik auf Langstrecke ausgeweitet

02.12.2014. (dpa) - Seit Diens­tag­mor­gen be­strei­ken die Pi­lo­ten der Luft­han­sa auch die Lang­stre­cke und die Frachtflüge. Zu­vor wa­ren be­reits die Deutsch­land- und Eu­ro­paflüge be­trof­fen. Nach ei­ge­nen An­ga­ben hat Luft­han­sa bis ein­sch­ließlich Mitt­woch fast 1400 Flüge ge­stri­chen.

14/393 Lohnwucher im Anwaltsbüro

01.12.2014. Lau­sit­zer Rechts­an­walt muss dem Job­cen­ter für die wu­che­risch ge­rin­ge Be­zah­lung zwei­er Büro­hilfs­kräfte Auf­sto­ckungs­leis­tun­gen er­stat­ten: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­tei­le vom 07.11.2014, 6 Sa 1148/14 und 6 Sa 1149/14 (Pres­se­mel­dung des Ge­richts).

14/392 Höchstalter bei der Polizei in Spanien

29.11.2014. Die Al­ters­gren­ze von 30 Jah­ren für die Ein­stel­lung bei der re­gio­na­len Po­li­zei As­tu­ri­ens ist sach­lich nicht ge­recht­fer­tigt und stellt da­her ei­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung älte­rer Be­wer­ber dar: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 13.11.2014, C-416/13 (Vi­tal Pérez).

14/391 Studie: Ausländer füllen deutsche Sozialkassen

28.11.2014. (dpa) - Ausländer die in Deutsch­land le­ben zah­len we­sent­lich mehr Steu­ern als sie vom Staat an So­zi­al­leis­tun­gen be­zie­hen. Ei­ne Stu­die des Zen­trums für Eu­ropäische Wirt­schafts­for­schung (ZEW), im Auf­trag der Ber­tels­mann Stif­tung, hat dies ge­zeigt.

14/390a Opposition verspottet Frauenquote als "Quötchen"

27.11.2014. (dpa) - Für die Kom­pro­mis­se zur Frau­en­quo­te wird die Ko­ali­ti­on von al­len Sei­ten kri­ti­siert. Am Mitt­woch lehn­ten Wirt­schafts­verbände die Ver­ein­ba­rung als schädlich ab, hin­ge­gen ge­hen der Op­po­si­ti­on die Pläne noch nicht weit ge­nug.

14/390 Verbesserungen beim Elterngeld

28.11.2014. Das El­tern­geld wird ab Mit­te 2015 durch das „El­tern­geld Plus“ und ei­nen Part­ner­schafts­bo­nus ergänzt. Da­mit wird ei­ne Teil­zeit­ar­beit bei­der El­tern fi­nan­zi­ell bes­ser als bis­her ab­ge­si­chert: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Einführung des El­tern­geld Plus mit Part­ner­schafts­bo­nus und ei­ner fle­xi­ble­ren El­tern­zeit im Bun­des­el­tern­geld- und El­tern­zeit­ge­setz, Be­schluss­emp­feh­lung und Be­richt des Aus­schus­ses für Fa­mi­lie, Se­nio­ren, Frau­en und Ju­gend (13. Aus­schuss), vom 05.11.2014, Bun­des­tag Drucks. 18/3086.

14/389 GDL will an Weihnachtsfeiertagen auf keinen Fall streiken

26.11.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Deut­scher Lo­ko­mo­tivführer hat im Ta­rif­streit mit der Deut­schen Bahn ei­ne Ar­beits­nie­der­le­gung über die Weih­nachts­fei­er­ta­ge aus­ge­schlos­sen. Das sag­te GDL-Chef Claus We­sels­ky dem ARD-Wirt­schafts­ma­ga­zin "Plus­mi­nus".

14/388a Verdi fordert deutlich mehr Geld für Erzieher und Sozialarbeiter

25.11.2014. (dpa) - Ver­di will die Be­ru­fe Er­zie­her und So­zi­al­ar­bei­ter auf­wer­ten. Für die kom­men­den Ta­rif­ver­hand­lun­gen for­dert die Ge­werk­schaft ein Ge­halts­plus von durch­schnitt­lich zehn Pro­zent. An­fang 2015 soll das mit ei­ner bes­se­ren ta­rif­li­chen Ein­grup­pie­rung er­reicht wer­den.

14/388 Kündigung durch kirchliche Arbeitgeber aus sittlich-moralischen Gründen

25.11.2014. Karls­ru­he kas­siert ein Ur­teil des Bun­des­ar­beits­ge­richts, das die Kündi­gung ei­nes ka­tho­li­schen Chef­arz­tes we­gen Wie­der­ver­hei­ra­tung für un­wirk­sam erklärt hat­te: Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, Be­schluss vom 22.10.2014, 2 BvR 661/12.

14/387a DGB: Junge Arbeitnehmer oft unzufrieden - Arbeitgeber: Lage ist gut

24.11.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die des Deut­schen Ge­werk­schafts­bun­des (DGB) nach lei­den jun­ge Ar­beit­neh­mer häufig un­ter be­fris­te­ten Ar­beits­verträgen und ge­rin­gen Ein­kom­men. Bei den Un­ter-30-Jähri­gen hat dem­nach et­wa je­der Fünf­te le­dig­lich ei­ne be­fris­te­te An­stel­lung.

14/387 Frage des Arbeitgebers nach der Gewerkschaftszugehörigkeit

24.11.2014. Ist der Ar­beit­ge­ber an die Ta­rif­verträge ver­schie­de­ner Ge­werk­schaf­ten ge­bun­den, kann er zur Fra­ge nach der Ge­werk­schafts­mit­glied­schaft be­rech­tigt sein: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.11.2014, 1 AZR 257/13.

14/386 IG Metall will in Tarifrunde 2015 nur über Gesamtpaket verhandeln

22.11.2014. (dpa) - In zwei Mo­na­ten be­ginnt die Ta­rif­run­de 2015 in der Me­tall­in­dus­trie. Die Ta­rif­part­ner stel­len sich auf schwie­ri­ge Ver­hand­lun­gen ein. Er rech­ne nicht da­mit, dass nach vor­aus­sicht­lich zwei Ver­hand­lungs­run­den schon vor dem En­de der Frie­dens­pflicht am 28. Ja­nu­ar ein Er­geb­nis vor­ge­legt wer­den könne, sag­te der Be­zirks­lei­ter der IG Me­tall Ba­den-Würt­tem­berg, Ro­man Zit­zels­ber­ger.

14/385a Run auf Rente mit 63 - Rund 110 000 Anträge genehmigt

21.11.2014. (dpa) - Die diesjährig ein­geführ­te ab­schlags­freie Ren­te mit 63 wird stark ge­nutzt und kos­tet mehr als von der Re­gie­rung zunächst kal­ku­liert. Bis En­de Ok­to­ber wur­den be­reits 163 000 Anträge ge­stellt, von de­nen bis­her ca. 110 000 be­ar­bei­tet und fast aus­nahms­los be­wil­ligt wur­den.

14/385 Mindestlohn für Bereitschaftsdienst

21.11.2014. Gibt es kei­ne Son­der­re­ge­lun­gen für den Be­reit­schafts­dienst, ist ein Min­dest­lohn auch für sol­che Diens­te zu zah­len. Das hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) für die Pfle­ge­bran­che klar­ge­stellt: BAG, Ur­teil vom 19.11.2014, 5 AZR 1101/12.

14/384 TV-Hersteller Metz beantragt Insolvenzverfahren

20.11.2014. (dpa) - Der TV-Geräte­her­stel­ler Metz hat ei­nen In­sol­venz­an­trag ge­stellt. Am Mitt­woch teil­te das Amts­ge­richt Führt mit, dass der vorläufi­ge In­sol­venz­ver­wal­ter Joa­chim Ex­ner nun über­prüfe, ob Möglich­kei­ten be­ste­hen, das Un­ter­neh­men fortführen zu können.

14/383 Zeugnisnote "zur vollen Zufriedenheit" bleibt Durchschnitt

19.11.2014. Auch wenn die meis­ten Zeug­nis­se heut­zu­ta­ge im Be­reich des "gut" oder "sehr gut" lie­gen, können Ar­beit­neh­mer im Zeug­nis­streit vor Ge­richt nicht oh­ne Be­gründung die No­te "gut" ver­lan­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.11.2014, 9 AZR 584/13.

14/382 Streik beim Textil-Discounter KiK wird auch am Mittwoch fortgesetzt

19.11.2014. (dpa) - Auch am Mitt­woch soll die seit Mon­tag an­dau­ern­de Ar­beits­nie­der­le­gung beim Tex­til-Dis­coun­ter KiK wei­ter­ge­hen. Ein Spre­cher von Ver­di kündig­te das am Diens­tag in Düssel­dorf an.

14/381 Beamtenbund: 170.000 Stellen im öffentlichen Dienst unbesetzt

18.11.2014. (dpa) - Dem Be­am­ten­bund nach feh­len im öffent­li­chen Dienst über 170 000 Po­li­zis­ten, Leh­rer, Er­zie­her und an­de­re Ar­beit­neh­mer. Dies geht aus ei­ner der Deut­schen Pres­se-Agen­tur vor­lie­gen­den Auf­stel­lung des DBB her­vor, über die die "West­deut­sche All­ge­mei­ne Zei­tung" (Mon­tag) zu­erst be­rich­tet hat­te.

14/380a "Notfalls" will auch Bahn-Gewerkschaft EVG streiken

17.11.2014. (dpa) - Für streik­stra­pa­zier­te Bahn­kun­den könn­ten die nächs­ten Ta­ge ei­ne wich­ti­ge Ent­schei­dung mit sich brin­gen. Kurz vor dem Spit­zen­gespräch der Deut­sche Bahn mit den bei­den ri­va­li­sie­ren­den Ge­werk­schaf­ten EVG und GDL kündig­te auch die EVG an, "im Not­fall" strei­ken zu wol­len.

14/380 Unfall unter Alkoholeinfluss berechtigt nicht immer zur Kündigung

17.11.2014. Ein al­ko­hol­kran­ker Be­rufs­kraft­fah­rer, der un­ter Al­ko­hol­ein­fluss bei der Ar­beit ei­nen Un­fall ver­ur­sacht, kann im All­ge­mei­nen aus die­sem Grund nicht ver­hal­tens­be­ding­te gekündigt wer­den: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 12.08.2014, 7 Sa 852/14 (Pres­se­mel­dung).

14/379 Opposition und Verbände kritisieren Pflegezeit als unzureichend

15.11.2014. (dpa) - Die an­vi­sier­ten Möglich­kei­ten, Pfle­ge und Be­ruf in Ein­klang zu brin­gen, wur­den von der Op­po­si­ti­on als un­zu­rei­chend kri­ti­siert. Bei der ers­ten Be­ra­tung des Ge­setz­ent­wurfs sprach Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Ma­nue­la Schwe­sig (SPD) da­ge­gen von ei­nem Schritt zur Fa­mi­li­en­ar­beits­zeit: "Wir ma­chen es möglich, ei­ne Zeit lang die Ar­beits­zeit zu re­du­zie­ren, um mehr Zeit für die Fa­mi­lie zu ha­ben."

14/378a Tarifabschluss in der westdeutschen Textilindustrie

14.11.2014. (dpa) - Ar­beit­ge­ber und IG Me­tall ha­ben sich in der drit­ten Ta­rif­run­de für die ca. 100 000 Ar­beit­neh­mer der west­deut­schen Tex­til­in­dus­trie ge­ei­nigt. Der Ge­samt­ver­band der deut­schen Tex­til- und Mo­de­in­dus­trie teil­te mit, dass für Ja­nu­ar bis Mai 2015 Ein­mal­zah­lun­gen von 60 Eu­ro pro Mo­nat vor­ge­se­hen sind.

14/378 Klage wahrt Ausschlussfrist gemäß § 167 ZPO

14.11.2014. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Düssel­dorf hat ent­schie­den, dass außer­ge­richt­li­che Aus­schluss­fris­ten durch recht­zei­ti­ge Kla­gein­rei­chung ge­wahrt wer­den, wenn die Kla­ge zügig zu­ge­stellt wird: LAG Düssel­dorf, Ur­teil vom 12.09.2014, 10 Sa 1329/13.

14/377 Viel Arbeit, wenig Mitsprache? IT-Beschäftigte sind kaum organisiert

13.11.2014. (dpa) - Vom Nie­sel­re­gen und trübem No­vem­ber­wet­ter las­sen sich die IBM-Mit­ar­bei­ter nicht ab­hal­ten: Die Ge­werk­schaft Ver­di zähl­te cir­ca 1200 Ar­beit­neh­mer vor der IBM-Zen­tra­le in Eh­nin­gen bei Stutt­gart. Mit Ras­seln und Klap­pern lärmen sie am ver­gan­ge­nen Mon­tag für höhe­re Löhne.

14/376 DGB-Report: Lehrlinge geben der Ausbildung schlechte Noten

12.11.2014. (dpa) - In Meck­len­burg-Vor­pom­mern be­no­tet mehr als je­der drit­te Lehr­ling (34,1 Pro­zent) die fach­li­che Qua­lität sei­ner Aus­bil­dung im Be­trieb mit den No­ten 3-5 - be­frie­di­gend bis man­gel­haft. Das geht aus dem Aus­bil­dungs­re­port des DGB Nord her­vor.

14/375a Übergriffe gegen Polizisten - Gewerkschaft beklagt zunehmende Gewalt

11.11.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft der Po­li­zei (GdP) bringt vor, dass im­mer mehr Ge­walt ge­gen Po­li­zis­ten bei Rou­ti­ne­e­insätzen an­ge­wen­det wird. Im Schnitt würden pro Tag 162 Be­am­te Op­fer von Straf­ta­ten, so der Bun­des­vor­sit­zen­de der Ge­werk­schaft, Oli­ver Mal­chow.

14/375 Kürzung des Urlaubs während der Elternzeit

11.11.2014. Nach An­sicht des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Nie­der­sach­sen kann der Ar­beit­ge­ber auch dann noch den Ur­laub für die El­tern­zeit­mo­na­te kürzen, wenn das Ar­beits­verhält­nis be­reits be­en­det ist: LAG Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 16.09.2014, 15 Sa 533/14.

14/374 Auf dem Fernbusmarkt wird es eng für die Kleinen

10.11.2014. (dpa) - Die Fern­bus­bran­che flo­riert - vor al­lem wenn die Lokführer ih­re Ar­beit nie­der­le­gen. Al­ler­dings geht nicht bei al­len An­bie­tern die Rech­nung auf. Für die klei­nen Un­ter­neh­men wird die Luft dünn.

14/373 Metaller wollen bis 6 Prozent mehr Geld - Arbeitgeber: "utopisch"

08.11.2014. (dpa) - Bis zu sechs Pro­zent möch­te die Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie in den kom­men­den Ta­rif­ver­hand­lun­gen for­dern.

Die re­gio­na­len Ta­rif­kom­mis­sio­nen der sie­ben IG-Me­tall-Be­zir­ke emp­fah­len am Frei­tag, mit Lohn­for­de­run­gen von fünf bis sechs Pro­zent für zwölf Mo­na­te in die an­ste­hen­den Ver­hand­lun­gen mit den Ar­beit­ge­bern zu ge­hen.

14/372a Regierung entlastet Rentenbeitragszahler um zwei Milliarden

07.11.2014. (dpa) - Zum Ja­nu­ar möch­te die Bun­des­re­gie­rung den Ren­ten­bei­trags­satz um 0,2 Pro­zent­punk­te auf 18,7 Pro­zent sen­ken. Die Bei­trags­zah­ler wer­den durch die Sen­kung um ins­ge­samt et­wa zwei Mil­li­ar­den Eu­ro ent­las­tet.

14/372 Resturlaub darf bei Krankheit nicht zum Jahresende verfallen

07.11.2014. Auch Ta­rif­verträge können nicht wirk­sam an­ord­nen, dass der ge­setz­li­che Min­des­t­ur­laub von vier Wo­chen in­fol­ge ei­ner Er­kran­kung des Ar­beit­neh­mers zum Jah­res­en­de verfällt, d.h. nicht über­tra­gen wird: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 05.08.2014, 9 AZR 77/13.

14/371 Nahles: Mehr Betreuung bei Integration von Langzeitarbeitslosen

06.11.2014. (dpa) - Die Zahl der gut ei­ne Mil­lio­nen Lang­zeit­ar­beits­lo­sen möch­te Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) stark her­ab­set­zen. In "Ak­ti­vie­rungs­zen­tren" in­ner­halb der Job­cen­ter sol­len die­se deut­lich bes­ser be­ra­ten und be­treut wer­den, sag­te sie am Mitt­woch in Ber­lin.

14/370 Bahn vor Rekordstreik - Ein Drittel der Züge soll fahren

05.11.2014. (dpa) - Sie ste­hen vor dem längs­ten Streik ih­rer 20-jähri­gen Ge­schich­te: Die Deut­sche Bahn wird er­neut be­streikt. Mehr als vier Ta­ge wol­len die Lokführer die Ar­beit ru­hen las­sen.

14/369a Jobs bei Kohle und Kraftwerken: Gewerkschaft will Sicherheit

04.11.2014. (dpa) - Um Zehn­tau­sen­de Ar­beits­stel­len in kon­ven­tio­nel­len Kraft­wer­ken und en­er­gie­in­ten­si­ven Be­trie­ben zu si­chern, for­dert die Ge­werk­schaft IG BCE wei­te­re Kor­rek­tu­ren bei der En­er­gie­wen­de. "Wir sind es leid, wie leicht­fer­tig und ver­ant­wor­tungs­los Ar­beitsplätze in un­se­ren In­dus­tri­en unnötig und aus po­li­ti­scher Ver­bohrt­heit in Ge­fahr ge­bracht wer­den", sag­te IG-BCE-Chef Mi­cha­el Vas­si­lia­dis.

14/369 Entschädigung für Lohndiskriminierung von Frauen

04.11.2014. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Rhein­land-Pfalz für ei­ne un­mit­tel­ba­re Lohn­dis­kri­mi­nie­rung von Frau­en ei­ne Gel­dentschädi­gung von gut fünf Mo­nats­gehältern zu­ge­spro­chen: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 14.08.2014, 5 Sa 509/13.

14/368 Koalition peilt Kombirente mit besserem Zuverdienst an

03.11.2014. (dpa) - Künf­tig sol­len älte­re Beschäftig­te vor­aus­sicht­lich leich­ter in Teil­ren­te ge­hen und mehr als bis­lang hin­zu­ver­die­nen können. An­de­re Op­tio­nen für fle­xi­ble­re Übergänge in die Ren­te sind in der Ko­ali­ti­on hin­ge­gen bis­her strit­tig.

14/367 Gröhe: Ab 2016 halbe Milliarde aus Sozialkassen für Prävention

01.11.2014. (dpa) - Wenn es nach dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Her­mann Gröhe (CDU) geht, dann sol­len künf­tig über Kran­ken- und Pfle­ge­ver­si­che­rung rund 510 Mil­lio­nen Eu­ro in die Ge­sund­heits­präven­ti­on fließen. Das geht aus sei­nem Ge­setz­ent­wurf her­vor, der am Frei­tag be­kannt wur­de und der Nach­rich­ten­agen­tur dpa vor­liegt.

14/366 Minijob im Haushalt gesucht? Neues Portal für Haushaltshilfen startet

31.10.2014. (dpa) - Mi­ni­job­ber und pri­va­te Ar­beit­ge­ber sol­len künf­tig über ein In­ter­net­por­tal zu­sam­men­ge­bracht wer­den. Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) will da­mit der ver­brei­te­ten Schwarz­ar­beit bei Jobs in Pri­vat­haus­hal­ten ent­ge­gen­wir­ken.

14/365 Arbeitsagenturen suchen Weihnachtsmänner

30.10.2014. (dpa) - Die Ar­beits­agen­tu­ren be­gin­nen be­reits jetzt, acht Wo­chen vor dem Weih­nachts­fest, mit der Ver­mitt­lung von Weih­nachtsmännern. Die Nach­fra­ge über­stei­ge das An­ge­bot bei wei­tem, sag­te Grit Wink­ler von der Dresd­ner Agen­tur.

14/364 EuGH zum Betriebsübergang im Konzern

29.10.2014. Die be­herr­schen­de Stel­lung ei­ner Kon­zern­mut­ter­ge­sell­schaft als Be­triebs­veräußerer ge­genüber der er­wer­ben­den Kon­zern­toch­ter steht ei­nem Be­triebs- oder Be­triebs­teilüber­gang nicht ent­ge­gen: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 06.03.2014, C-458/12 (Ama­to­ri gg. Tele­com Ita­lia).

14/363 Regierung will Einfluss von Kleingewerkschaften einschränken

29.10.2014. (dpa) - Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) möch­te künf­tig Ta­rifkämp­fe von Spar­ten­ge­werk­schaf­ten wie der­zeit bei der Deut­schen Bahn per Ge­setz eindämmen. Wenn sich meh­re­re Ge­werk­schaf­ten im Be­trieb nicht ei­ni­gen können, soll nur der Ta­rif­ver­trag der Ge­werk­schaft mit den meis­ten Mit­glie­dern gel­ten.

14/362 Verbesserungen bei der Pflegezeit

28.10.2014. Ar­beit­neh­mer, die na­he An­gehöri­ge pfle­gen und dafür ei­ne Aus­zeit oder Ar­beits­zeit­ver­rin­ge­rung brau­chen, sol­len ab 2015 recht­lich und fi­nan­zi­ell bes­ser ab­ge­si­chert sein: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur bes­se­ren Ver­ein­bar­keit von Fa­mi­lie, Pfle­ge und Be­ruf.

14/361 Verdi macht weiter Druck bei Amazon - Streiks an fünf Standorten

28.10.2014. (dpa) - Ver­di hat kurz vor dem Be­ginn des wich­ti­gen Weih­nachts­geschäfts zu ei­ner neu­en Streik­wel­le bei Ama­zon auf­ge­ru­fen. Am Mon­tag leg­ten nach Ge­werk­schafts­an­ga­ben Ar­beit­neh­mer an fünf Stand­or­ten des Ver­sandhänd­lers ih­re Ar­beit nie­der.

14/360 Betriebsrentenanpassung und Verwirkung

27.10.2014. Wer ei­ne Be­triebs­ren­ten­an­pas­sung als un­zu­rei­chend be­an­stan­det, muss die­se Rüge vor dem nächs­ten An­pas­sungs­stich­tag dem Ar­beit­ge­ber über­mit­teln, d.h. ei­ne recht­zei­ti­ge Kla­gein­rei­chung genügt nicht: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 21.10.2014, 3 AZR 690/12.

14/359 Volkswirte erwarten verhaltene Entwicklung am Arbeitsmarkt

27.10.2014. (dpa) - Nach Ex­per­ten­einschätzung wird sich der Ar­beits­markt in den nächs­ten Mo­na­ten nur ver­hal­ten ent­wi­ckeln. Al­ler­dings sei die Er­werbs­lo­sig­keit im Ok­to­ber im Zu­ge des jähr­li­chen Herbst­auf­schwungs um rund 50 000 ge­sun­ken, pro­gnos­ti­zier­ten von der Nach­rich­ten­agen­tur dpa be­frag­te Volks­wir­te deut­scher Großban­ken übe­rein­stim­mend.

14/358 Verlagerung von Sprinter-Produktion: IG Metall kritisiert "Tabubruch"

25.10.2014. (dpa) - Mit schar­fen Wor­ten kri­ti­sier­ten die IG Me­tall und Ar­beit­neh­mer­ver­tre­ter des Au­to­bau­ers Daim­ler die ge­plan­te Ver­la­ge­rung ei­nes Teils der Sprin­ter-Pro­duk­ti­on von Düssel­dorf nach Nord­ame­ri­ka. Ein mas­si­ver Ar­beits­platz­ab­bau mit dem Ziel ei­ner Ver­la­ge­rung in ei­nen an­de­ren Wirt­schafts­raum sei ein Ta­bu­bruch und ab­so­lu­tes No­vum bei Daim­ler, sag­te der NRW-Chef der IG Me­tall.

14/357 Mehr Urlaubstage für ältere Arbeitnehmer

24.10.2014. Gewährt der Ar­beit­ge­ber Ar­beit­neh­mern ab 58 Jah­ren zwei Ta­ge mehr Ur­laub, ist dies als Schutz­maßnah­me zu­guns­ten älte­rer Ar­beit­neh­mer ge­recht­fer­tigt und da­her kei­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung: BAG, Ur­teil vom 21.10.2014, 9 AZR 956/12.

14/356 Nahles warnt Arbeitgeber: Mindestlohn startet in zehn Wochen

24.10.2014. (dpa) - Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) for­dert die Ar­beit­ge­ber auf, sich frühzei­tig auf den Min­dest­lohn zum 1. Ja­nu­ar ein­zu­stel­len. Es ge­be noch et­li­che Un­ter­neh­men, "die wer­den kalt er­wischt, wenn sie nicht in die Pu­schen kom­men", sag­te Nah­les am Don­ners­tag in Ber­lin.

14/355 Im Kampf gegen Klischees helfen anonymisierte Bewerbungen

23.10.2014. (dpa) - Wer sich auf dem Ar­beits­markt be­wirbt und be­hin­dert, weib­lich oder älter als 45 Jah­re ist oder ei­nen ausländisch klin­gen­den Na­men hat, hat oft das Nach­se­hen. Ba­den-Würt­tem­berg hat des­halb ver­sucht die Per­so­nal­ver­ant­wort­li­chen in Fir­men und Ver­wal­tun­gen für mögli­che Kli­schees zu sen­si­bi­li­sie­ren. Dafür hat es 2012 ein Mo­dell­pro­jekt für Be­wer­bun­gen oh­ne per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten in­iti­iert.

14/354 Karstadt kündigt tiefe Einschnitte an - Tarifverhandlungen vertagt

22.10.2014. (dpa) - Der In­te­rims­chef von Kar­stadt, Mi­guel Müllen­bach, hat die Be­leg­schaft der Wa­ren­haus­ket­te ei­nem Me­di­en­be­richt zu­fol­ge kurz vor dem Tref­fen des Kar­stadt-Auf­sichts­rats auf tie­fe Ein­schnit­te vor­be­rei­tet. Die Sa­nie­rung wer­de "ein­schnei­den­de Verände­run­gen" nach sich zie­hen, nicht zu­letzt auch durch "ent­schie­de­ne Ein­spa­run­gen von Per­so­nal- und Sach­kos­ten", zi­tier­te das Fach­ma­ga­zin "Der Han­del" am Diens­tag aus dem Schrei­ben.

14/353 Bundesagentur und Arbeitgeber fordern längere Kita-Öffnungszeiten

21.10.2014. (dpa) - Länge­re und fle­xi­ble­re Öff­nungs­zei­ten in den Ki­tas, das for­dert die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) ge­mein­sam mit dem Ar­beit­ge­ber­ver­band. "Die oft star­ren Be­treu­ungs­zei­ten in Ki­tas pas­sen nicht zur heu­ti­gen Le­bens- und Ar­beits­welt. Wir brau­chen mehr Ab­si­che­rung der Be­treu­ung in Rand­zei­ten und an Wo­chen­en­den", kri­ti­sier­te BA-Vor­stands­mit­glied Hein­rich Alt am Mon­tag in Nürn­berg.

14/352 Streik auf Streik: Nach Lokführern legen wieder Piloten Arbeit nieder

20.10.2014. (dpa) - Zwar rol­len die Züge wie­der, nun blei­ben aber die Luft­han­sa-Ma­schi­nen am Bo­den: Nach dem chao­ti­schen Streik-Wo­chen­en­de können Bahn-Kun­den auf­at­men, dafür tan­giert der nächs­te Ar­beits­kampf die Flug­rei­sen­den. Die Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) kündig­te am Sonn­tag ei­nen 35-stündi­gen Pi­lo­ten­streik an.

14/351 Oft diskriminiert, aber mit Chancen - Migranten in Deutschland

18.10.2014. (dpa) - Zwar ist ei­ni­ges bes­ser als er­war­tet, trotz­dem bleibt im­mer noch viel zu tun. So das Fa­zit von Her­bert Brücker vom In­sti­tut für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) zu ei­ner um­fang­rei­chen Stu­die über Le­ben, Ler­nen und Ar­bei­ten von Mi­gran­ten in Deutsch­land.

14/350 Bayerische Arbeitgeber wollen Männer besser fördern

17.10.2014. (dpa) - Die baye­ri­sche Wirt­schaft setzt nach jah­re­lan­gen Dis­kus­sio­nen über Frau­enförde­rung dar­auf, dass Männer die Wirt­schaft vor dem Fach­kräfte­man­gel be­wah­ren. Von großem Po­ten­zi­al, das noch nicht ge­ho­ben sei, sprach Ber­tram Bros­sardt, Haupt­geschäftsführer der Ver­ei­ni­gung der Baye­ri­schen Wirt­schaft, am Don­ners­tag in München.

14/349 Schonfrist für Krankenversicherte

16.10.2014. (dpa) - In Deutsch­land al­tert die Ge­sell­schaft. Da­durch stei­gen mit­tel- und lang­fris­tig die Ge­sund­heits­kos­ten. Die schwarz-ro­te Bun­des­re­gie­rung will die­se Ent­wick­lung durch das et­was sper­rig klin­gen­de "Ge­setz zur Wei­ter­ent­wick­lung der Fi­nanz­struk­tur und der Qua­lität in der ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung" ei­ni­ger­maßen in Schach hal­ten.

14/348 Lokführer streiken für 14 Stunden - Zugausfälle bereits am Morgen

15.10.2014. (dpa) - An die­sem Mitt­woch sind die Fahrgäste der Deut­schen Bahn von ei­nem zwei­ten bun­des­wei­ten Lokführer-Streik in acht Ta­gen be­trof­fen. Ein ein­ge­schränk­ter Fahr­plan im Fern­ver­kehr läuft be­reits seit Mit­ter­nacht - zahl­rei­che Züge fal­len aus.

14/347 Tourismusbranche: Drohpotential kleiner Gewerkschaften beseitigen

14.10.2014. (dpa) - Die Tou­ris­mus­bran­che steht vor vie­len Her­aus­for­de­run­gen - ob Streiks von Spar­ten­ge­werk­schaf­ten, neue Kon­kur­renz aus dem In­ter­net oder ab­ge­nutz­te Straßen - dafür for­dert sie mehr staat­li­che Un­terstützung. Die Bun­des­re­gie­rung müsse das "un­sin­ni­ge Droh- und Er­pres­sungs­po­ten­ti­al" klei­ner Ge­werk­schaf­ten be­sei­ti­gen, for­der­te Mi­cha­el Fren­zel, der Präsi­dent des Bun­des­ver­ban­des der Deut­schen Tou­ris­mus­wirt­schaft am Mon­tag bei ei­ner Bran­chen­ta­gung in Ber­lin.

14/346 Daimler-Vorstand warnt vor neuen Gesetzen zulasten von Unternehmen

13.10.2014. (dpa) - Die ge­plan­ten Ge­set­ze zur Neu­re­ge­lung von Werk­verträgen und Leih­ar­beit stuft Daim­ler-Per­so­nal­vor­stand Wil­fried Porth als ver­fehlt ein. "Ich war­ne da­vor, dass ein wei­te­rer Ein­griff, ei­ne wei­te­re Re­gle­men­tie­rung und auch ei­ne wei­te­re Re­du­zie­rung der Fle­xi­bi­lität am En­de gan­ze Wertschöpfungs­ket­ten gefähr­det", sag­te der Ma­na­ger der Nach­rich­ten­agen­tur dpa.

14/345 Tarifkonflikt: 2300 Awo-Mitarbeiter legen Arbeit nieder

11.10.2014. (dpa) - In Nord­rhein-West­fa­len ha­ben am Frei­tag An­ge­stell­te der Ar­bei­ter­wohl­fahrt im Ta­rif­streit um höhe­re Löhne und mehr Ur­laub er­neut ge­streikt. Meh­re­re Ki­tas blie­ben ge­schlos­sen, in zahl­rei­chen Se­nio­ren­hei­men und Be­hin­der­ten­ein­rich­tun­gen gab es nur Not­diens­te, wie Ver­di-Ver­hand­lungsführer Wolf­gang Cre­mer be­rich­te­te.

14/344 Studie: Mehr Frauen in Aufsichtsräten - Abwärtstrend in Vorständen

10.10.2014. (dpa) - In den Vor­stands­eta­gen der deut­schen Un­ter­neh­men ist der Frau­en­an­teil rückläufig. Dies geht aus ei­nem ak­tu­el­len In­dex her­vor, den der Ver­ein "Frau­en in die Auf­sichtsräte" (Fi­dar) am Don­ners­tag in Ber­lin vor­stellt.

14/343 EU uneins über Weg aus Job-Krise - Berlin gegen frisches Geld

09.10.2013. (dpa) - Im Kampf ge­gen die ho­he Ju­gend­ar­beits­lo­sig­keit in Eu­ro­pa kom­men die EU-Staats- und Re­gie­rungs­chefs auf kei­nen ge­mein­sa­men Nen­ner. Das wur­de be­reits zu Be­ginn des EU-Beschäfti­gungs­gip­fels am Mitt­woch in Mai­land deut­lich.

14/342 Opposition gegen angepeilte Senkung des Rentenbeitrags

08.10.2014. (dpa) - Die Ankündi­gung von Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD), sich nach Möglich­keit für sin­ken­de Ren­ten­beiträge ein­zu­set­zen, ist bei der Op­po­si­ti­on auf schar­fe Kri­tik ges­toßen. Nah­les ver­tei­dig­te den ge­plan­ten Schritt am Diens­tag in Ber­lin.

14/341 Warnsignal für deutsche Konjunktur: Industrieaufträge brechen ein

07.10.2014. (dpa) - Die Auf­träge der deut­schen In­dus­trie ge­hen zurück. Über­ra­schend sank im Au­gust der Auf­trags­ein­gang im Ver­gleich zum Vor­mo­nat um 5,7 Pro­zent, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt am Mon­tag be­rich­te­te.

14/340 Seehofer gegen Nahles im Hartz-IV-Streit - Opposition lehnt Pläne ab

06.10.2014. (dpa) - Die Pläne von Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) zur Ver­ein­fa­chung von Hartz-IV wur­den von der Op­po­si­ti­on als un­zu­rei­chend ab­ge­lehnt. Die So­zi­al­ex­per­ten von Lin­ken und Grünen im Bun­des­tag, Sa­bi­ne Zim­mer­mann und Wolf­gang Streng­mann-Kuhn, sag­ten, dass die ge­plan­te Hartz-IV-Re­form nicht weit ge­nug ge­he.

14/339 US-Autogewerkschaft gründet Ortsverband für Daimler-Werk

04.10.2014. (dpa) - Künf­tig sol­len auch im US-Werk Tu­s­ca­loo­sa die Beschäftig­ten von Mer­ce­des-Benz ge­werk­schaft­lich ver­tre­ten wer­den. Mit Un­terstützung der IG Me­tall und des welt­wei­ten Be­triebs­rats Daim­ler World Em­ployee Com­mit­tee sei der Orts­ver­band "Lo­cal 112" ge­gründet wor­den, teil­te die US-Ge­werk­schaft UAW am Frei­tag (Orts­zeit) mit.

14/338 Gleichbehandlung bei der Dienstkleidung

04.10.2014. Die Pflicht zum Tra­gen von Cock­pitmützen nur für männ­li­che Luft­hans­a­pi­lo­ten verstößt ge­gen den be­triebs­ver­fas­sungs­recht­li­chen Gleich­be­hand­lungs­grund­satz: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 30.09.2014, 1 AZR 1083/12.

14/337 Lokführer wollen wieder streiken - 91 Prozent in Urabstimmung

03.10.2014. (dpa) - Kun­den der Deut­schen Bahn müssen sich vor­aus­sicht­lich schon bald auf neue Streiks ein­stel­len. In ei­ner Ur­ab­stim­mung ha­ben die Lokführer deut­lich für wei­te­re Ar­beitskämp­fe ge­stimmt.

14/336 Nach erstem Warnstreik in Leipzig/Halle soll Druck auf DHL steigen

02.10.2014. (dpa) - Ar­beit­neh­mer der Post­toch­ter DHL ha­ben mit ih­rem ers­ten Warn­streik am Luft­fracht-Dreh­kreuz Leip­zig/Hal­le Druck für ei­nen neu­en Ta­rif­ver­trag ge­macht. In der Nacht zum Mitt­woch tra­ten die Beschäftig­ten un­mit­tel­bar vor der zwei­ten Ver­hand­lungs­run­de in den Aus­stand.

14/335 Bundesagentur rechnet auch 2015 mit sinkender Arbeitslosigkeit

01.10.2014. (dpa) - Die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) er­war­tet trotz ei­nes schwa­chen Herbst­auf­schwungs auf dem Ar­beits­markt auch für 2015 wei­ter sin­ken­de Er­werbs­lo­sig­keit. Die Zahl der Ar­beits­lo­sen wer­de im kom­men­den Jahr im Schnitt bei 2,88 Mil­lio­nen lie­gen, pro­gnos­ti­zier­te BA-Chef Frank-Jürgen Wei­se am Diens­tag in Nürn­berg.

14/334 Nahles will Italien bei Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit helfen

30.09.2014. (dpa) - Beim Kampf ge­gen die ho­he Ju­gend­ar­beits­lo­sig­keit in Ita­li­en hat Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) der ita­lie­ni­schen Re­gie­rung Un­terstützung zu­ge­si­chert. Sie ha­be großen Re­spekt vor dem Re­form­wil­len der ita­lie­ni­schen Re­gie­rung, sag­te Nah­les am Mon­tag bei ei­ner Ver­an­stal­tung mit ih­rem ita­lie­ni­schen Kol­le­gen Gi­u­lia­no Po­let­ti so­wie Ver­tre­tern von Wirt­schaft und Ge­werk­schaf­ten in Rom.

14/333 Frauenquote von 30 Prozent in Aufsichtsräten ab 2016

29.09.2014. Ein ge­mein­sa­mer Ge­setz­ent­wurf des Jus­tiz- und des Fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­ums vom 20.06.2014 will ei­ne Frau­en­quo­te von 30 Pro­zent in Auf­sichtsräten börsen­no­tier­ter Ge­sell­schaf­ten ge­setz­lich vor­ge­ben: Ge­setz für die gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be von Frau­en und Männern an Führungs­po­si­tio­nen in der Pri­vat­wirt­schaft und im öffent­li­chen Dienst (Re­fe­ren­ten­ent­wurf).

14/332 Berufsnachwuchs macht sich rar - Viele Lehrstellen bleiben leer

29.09.2014. (dpa) - Die­ses Jahr blei­ben in den Be­trie­ben Meck­len­burg-Vor­pom­merns so vie­le Aus­bil­dungs­plätze un­be­setzt wie noch nie zu­vor. Er­neut gibt es in der Gas­tro­no­mie die größten Lücken. Aber auch in der Bau­wirt­schaft, im Agrar­be­reich und im Hand­werk können trotz teil­wei­se leich­ter Zuwächse längst nicht al­le Lehr­stel­len be­setzt wer­den, wie ei­ne Um­fra­ge der Nach­rich­ten­agen­tur un­ter do­mi­nie­ren­den Wirt­schafts­bra­chen im Nord­os­ten er­gab.

14/331 Betriebsrenten in der Zinsfalle - Unternehmen suchen nach Auswegen

27.09.2014. (dpa) - Die Be­triebs­ren­te stellt für Mil­lio­nen von Beschäftig­ten ein will­kom­me­nes Zu­satz­plus im Al­ter dar. Zwar können sie nicht auf Mil­lio­nen hof­fen wie man­cher Spit­zen­ma­na­ger, aber auch die Zei­ten, in de­nen vie­le Beschäftig­te mit ei­ner fes­ten Ver­zin­sung von 3,5 bis 4 Pro­zent ih­rer Beiträge rech­nen konn­ten, schei­nen vor­erst vor­bei zu sein.

14/330 Diskriminierung von Frauen bei der Bewerbung

26.09.2014. Wird ei­ne Be­wer­be­rin we­gen ih­res Kin­des nicht ein­ge­stellt, be­legt das noch kei­ne mit­tel­ba­re Dis­kri­mi­nie­rung we­gen des Ge­schlechts, auch wenn sta­tis­tisch we­ni­ger Mütter als Väter in Teil­zeit ar­bei­ten: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.09.2014, 8 AZR 753/13.

14/329 Piloten und Lokführer könnten erneut streiken - Gespräche gescheitert

26.09.2014. (dpa) - In den kom­men­den Wo­chen müssen sich Rei­sen­de so­wohl bei der Luft­han­sa als auch bei der Deut­schen Bahn auf mas­si­ve Ausfälle und Verzöge­run­gen ein­stel­len. Nach er­neut ge­schei­ter­ten Gesprächen mit den Ge­werk­schaf­ten von Pi­lo­ten und Lokführern dro­hen die bei­den Ta­rif­kon­flik­te zu es­ka­lie­ren: Nun könn­ten auch we­sent­lich länge­re oder so­gar un­be­fris­te­te Streiks in der Luft und auf der Schie­ne be­vor­ste­hen.

14/328 Schwerbehinderung im Bewerbungsverfahren

25.09.2014. Schwer­be­hin­der­te Stel­len­be­wer­ber sind im ei­ge­nen In­ter­es­se ge­hal­ten, auf ih­re Schwer­be­hin­de­rung im Be­wer­bungs­schrei­ben oder im Le­bens­lauf hin­zu­wei­sen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.09.2014, 8 AZR 759/13.

14/327 Koalition will Teilrente erleichtern - Kosten soll es nichts

25.09.2014. (dpa) - In Zu­kunft sol­len älte­re Beschäftig­te ver­ein­facht in Teil­zeit ge­hen und zu­gleich be­reits Ren­te be­zie­hen können. Aus die­sem Grund möch­te die große Ko­ali­ti­on die Möglich­kei­ten für ei­ne Teil­ren­te ver­bes­sern.

14/326 Kopftuch am Arbeitsplatz

24.09.2014. Christ­li­che Ar­beit­ge­ber, d.h. Ein­rich­tun­gen der evan­ge­li­schen Dia­ko­nie und der ka­tho­li­schen Ca­ri­tas, können mos­le­mi­schen Ar­beit­neh­me­rin­nen das Tra­gen ei­nes Kopf­tuchs ver­bie­ten: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 24.09.2014, 5 AZR 611/12.

14/325 Verband: Mindestlohn kostet jeden vierten Taxifahrer den Job

24.09.2014. (dpa) - Nach An­sicht des Deut­schen Ta­xi- und Miet­wa­gen­ver­bands könn­ten zehn­tau­sen­de Fah­rer zum Jah­res­wech­sel ar­beits­los wer­den. Am 1. Ja­nu­ar wird der flächen­de­cken­de Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro ein­geführt.

14/324 IG Metall befürchtet Abbau von bis zu 1800 Stellen in Sprinter-Werk

23.09.2014. (dpa) - Die IG Me­tall trägt Be­den­ken, dass im Düssel­dor­fer Sprin­ter-Werk der Daim­ler AG bis zu 1800 Stel­len ab­ge­baut wer­den. Kon­kret be­steht die Sor­ge, dass ein Teil der Pro­duk­ti­on des pro­fi­ta­blen Düssel­dor­fer Werks ins Aus­land ver­la­gert wer­den könn­te.

14/323 Streiks bei Amazon haben begonnen

22.09.2014. (dpa) - Ab Mon­tag hat die Ge­werk­schaft Ver­di die Ama­zon-Beschäftig­ten an vier Stand­or­ten in Deutsch­land zu ei­nem Streik auf­ge­ru­fen. Wie ein Ver­di-Spre­cher mit­teil­te, be­gann der Aus­stand an den Ver­teil­zen­tren in Leip­zig und Bad Hers­feld be­reits mit der Nacht­schicht um Mit­ter­nacht.

14/322 Harte Fronten bei Karstadt: Verdi weist verschärften Sparkurs zurück

20.09.2014. (dpa) - Ver­di hat in der ers­ten Run­de der Kar­stadt-Ta­rif­gespräche nach der Über­nah­me durch den In­ves­tor René Ben­ko ei­ne deut­li­che Verschärfung des Spar­kur­ses ver­wei­gert. Die von dem Un­ter­neh­men vor­ge­leg­ten Pläne sei­en für die Beschäftig­ten un­zu­mut­bar, sag­te Ver­di-Ver­hand­lungsführer Ar­no Peu­kes nach der Sit­zung am Frei­tag.

14/321 Asyl-Einigung ungewiss - Grüne sehen Regierungsangebot kritisch

19.09.2014. (dpa) - Am heu­ti­gen Frei­tag steht im Bun­des­rat die Asyl­rechts­re­form zur Ab­stim­mung: Ei­ne Mehr­heit ist un­ge­wiss. Wie die Deut­sche Pres­se-Agen­tur am Frei­tag­mor­gen aus Grünen-Krei­sen er­fuhr, se­hen de­ren Ver­tre­ter ein Kom­pro­miss­an­ge­bot der Re­gie­rung kri­tisch.

14/320 Altersdiskriminierung und Kündigungsfrist

18.09.2014. Die Verlänge­rung der ge­setz­li­chen Kündi­gungs­fris­ten je nach der Dau­er der Be­triebs­zu­gehörig­keit begüns­tigt mit­tel­bar älte­re Ar­beit­neh­mer, ist aber kei­ne ver­bo­te­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.09.2014, 6 AZR 636/13.

14/319 Chemie-Gewerkschaft will Drei-Tage-Woche für 60-Jährige

18.09.2014. (dpa) - In der kom­men­den Che­mie-Ta­rif­run­de gehört ei­ne Drei- oder Vier-Ta­ge-Wo­che für Beschäftig­te ab 60 Jah­ren zu den Haupt­for­de­run­gen der Ar­beit­neh­mer. "Es geht dar­um, die Be­las­tun­gen zu ver­rin­gern, dann können die Beschäftig­ten auch länger in den Be­trie­ben ge­hal­ten wer­den", sag­te Pe­ter Haus­mann, Vor­stand der Ge­werk­schaft IG BCE.

14/318 Nahles will Hartz-IV-Sanktionen entschärfen - Kritik aus Union

17.09.2014. (dpa) - Die Sank­tio­nen für Hartz-IV-Empfänger sol­len, nach An­sicht des Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­ums, ver­ein­facht und zum Teil entschärft wer­den. Dies würde bei­spiels­wei­se Lang­zeit­ar­beits­lo­se be­tref­fen, die ei­nen Ter­min un­ent­schul­digt versäum­en oder Jobs ab­leh­nen.

14/317 Anrechnung von Zwischenverdienst nach Kündigung

17.09.2014. Wer vom Ar­beit­ge­ber An­nah­me­ver­zugs­lohn ver­langt, muss sei­nen Zwi­schen­ver­dienst für die Ge­samt­dau­er des An­nah­me­ver­zugs of­fen­le­gen. Da­zu gehören auch Ein­nah­men als Band­mu­si­ker: Ar­beits­ge­richt Aa­chen, Ur­teil vom 13.02.2014, 8 Ca 128/12 d.

14/316 KfW: Frauenanteil an Firmengründern steigt auf Rekordhoch

16.09.2014. (dpa) - Ei­ner KfW-Ana­ly­se zu­fol­ge ist der Frau­en­an­teil un­ter deut­schen Fir­men­gründern noch nie so hoch ge­we­sen wie 2013. Im ver­gan­ge­nen Jahr sei­en rund 43 Pro­zent der Be­triebs­gründun­gen (376 000 von 868 000) durch Frau­en­hand voll­zo­gen wor­den, teil­te die staats­ei­ge­ne Förder­bank am Mon­tag in Frank­furt mit.

14/315 Tarifflucht durch Betriebsübergang?

15.09.2014. Gekündig­te Ta­rif­verträge, an die der Be­triebs­veräußerer bis zum Zeit­punkt des Be­triebsüber­gangs ge­bun­den war, wir­ken auch beim Be­triebs­er­wer­ber nach: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 11.09.2014, C-328/13 (ÖGB gg. WK Öster­reich).

14/314 "BamS": Karstadt steht vor drastischem Sparprogramm

15.09.2014. (dpa) - Zei­tungs­in­for­ma­tio­nen zu­fol­ge stimmt, nach der Über­nah­me von Kar­stadt durch den Ti­ro­ler Im­mo­bi­li­en­in­ves­tor René Ben­ko, der Auf­sichts­rat die Führungs­kräfte auf ein "tief­grei­fen­des Sa­nie­rungs­pro­gramm" ein. Oh­ne die­ses sei die Exis­tenz der Wa­ren­haus­ket­te nur noch bis März 2016 ge­si­chert, zi­tier­te die "Bild am Sonn­tag" aus ei­nem acht­sei­ti­gen Kon­zept des Kon­troll­gre­mi­ums.

14/313 Nahles will Betriebsrente stärken

13.09.2014. (dpa) - Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) möch­te die Be­triebs­ren­te für deut­sche Ar­beit­neh­mer fördern. Wie ein Mi­nis­te­ri­ums­spre­cher am Frei­tag sag­te, soll An­fang kom­men­den Jah­res der Dis­kus­si­ons­ent­wurf für die Um­set­zung ei­ner EU-Richt­li­nie vor­ge­legt wer­den.

14/312 Lokführer vor längeren Streiks - Urabstimmung eingeleitet

12.09.2014. (dpa) - Im Ok­to­ber dro­hen der Deut­schen Bahn und ih­ren Fahrgästen länge­re Streiks. Am Don­ners­tag hat die Ge­werk­schaft Deut­scher Lo­ko­mo­tivführer (GDL) be­schlos­sen, ei­ne Ur­ab­stim­mung über ei­nen Ar­beits­kampf bei dem Un­ter­neh­men ein­zu­lei­ten.

14/311 Abordnung und Versetzung von Wachleuten im Bundesdienst

12.09.2014. Wach­mann der Sta­si­un­ter­la­gen­behörde wehrt sich ver­geb­lich ge­gen sei­ne Ab­ord­nung zum Bun­des­ver­wal­tungs­amt: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 10.09.2014, 15 Sa­Ga 1468/14.

14/310 Kündigungsschutzklage gegen den falschen Beklagten

11.09.2014. Er­gibt sich aus In­halt und An­la­gen ei­ner Kündi­gungs­schutz­kla­ge, dass ei­ne fal­sche Par­tei als Be­klag­ter ge­nannt wird und wer der rich­ti­ge Be­klag­te ist, muss das Ge­richt die Kla­ge an die­sen zu­stel­len: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 20.02.2014, 2 AZR 248/13.

14/309 Altmaier verspricht Regelung zur Tarifeinheit - Grüne skeptisch

11.09.2014. (dpa) - Kanz­ler­amts­chef Pe­ter Alt­mai­er (CDU) ver­sprach der deut­schen Wirt­schaft ei­ne Re­ge­lung zur Ta­rif­ein­heit. Die Che­fin des Rechts­aus­schus­ses im Bun­des­tag, Re­na­te Künast, sag­te am Mitt­woch, dass in die­sem Fall für die Grünen ei­ne Nie­der­la­ge des Ge­setz­ge­bers vor dem Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt be­vor­ste­he.

14/308 Gutverdiener müssen mit höheren Sozialabgaben rechnen

10.09.2014. (dpa) - Im nächs­ten Jahr wer­den auf bes­ser­ver­die­nen­de Ar­beit­neh­mer wie­der höhe­re So­zi­al­ab­ga­ben zu­kom­men. Denn we­gen der an­ge­stie­ge­nen Löhne und Gehälter erhöhen sich auch die Be­mes­sungs­gren­zen, bis zu de­nen So­zi­al­beiträge fällig wer­den.

14/307 EU-Studie: Deutschland mit meisten Überstunden im Euro-Raum

09.09.2014. (dpa) - Ei­ner EU-Stu­die zu­fol­ge ma­chen Ar­beit­neh­mer in Deutsch­land im Schnitt mehr Über­stun­den als Ar­beit­neh­mer in an­de­ren Eu­ro-Ländern. Der zuständi­ge EU-So­zi­al­kom­mis­sar Lasz­lo An­dor sag­te der Zei­tung "Die Welt" (Mon­tag): "In kei­nem Land der Eu­ro­zo­ne gibt es ei­nen so großen Un­ter­schied zwi­schen der ta­rif­ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Wo­chen­ar­beits­zeit und der tatsächli­chen Wo­chen­ar­beits­zeit wie in Deutsch­land."

14/306 Studie: Bedenkliche Beschäftigung im Südwesten nimmt zu

08.09.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die zu­fol­ge ar­bei­ten im Südwes­ten im­mer mehr Men­schen mit zeit­lich be­grenz­ten Verträgen oder oh­ne Voll­zeit­job. Wie aus ei­ner Ana­ly­se des In­sti­tuts für An­ge­wand­te Wirt­schafts­for­schung (IAW) in Tübin­gen her­vor­geht, stieg al­lein der An­teil von Teil­zeit- und be­fris­te­ter Beschäfti­gung in Ba­den-Würt­tem­berg zwi­schen 2000 und 2013 um mehr als die Hälf­te.

14/305 Pflegemindestlohn steigt auf 9,40 Euro - Gewerkschaft enttäuscht

06.09.2014. (dpa) - Ab dem 1. Ja­nu­ar 2015 steigt der Min­dest­lohn in der Pfle­ge­bran­che auf 9,40 Eu­ro im Wes­ten und 8,65 Eu­ro im Os­ten. Wie das Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­um am Frei­tag in Ber­lin mit­teilt, sei dies das Er­geb­nis der mo­na­te­lan­gen Ver­hand­lun­gen in der Pfle­ge-Min­dest­lohn­kom­mis­si­on.

14/304 Lufthansa-Piloten streiken - Airline mit Sonderflugplan

05.09.2014. (dpa) - Zum Start ins Wo­chen­en­de und zum Fe­ri­en­en­de müssen sich Luft­han­sa-Pas­sa­gie­re auf Be­hin­de­run­gen ein­stel­len. Am (heu­ti­gen) Frei­tag will die Pi­lo­ten­ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) zwi­schen 17.00 und 23.00 Uhr Kurz- und Mit­tel­stre­cken­flüge be­strei­ken, die vom größten deut­schen Flug­ha­fen in Frank­furt ab­flie­gen.

14/303 Tausende Ausbildungsplätze im Handwerk unbesetzt

04.09.2014. (dpa) - Mehr als 15 000 Aus­bil­dungs­plätze dro­hen bei den deut­schen Hand­werks­be­trie­ben bis zum Jah­res­en­de un­be­setzt zu blei­ben. Grund ist ein Man­gel an ge­eig­ne­ten Be­wer­bern. Da­vor warn­te der Zen­tral­ver­band des Deut­schen Hand­werks (ZDH).

14/302 Studie: Euro-Krise steigert Mobilität von Arbeitskräften in Europa

03.09.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die zu­fol­ge zie­hen auf der Su­che nach ei­nem Ar­beits­platz im­mer mehr Eu­ropäer in ein an­de­res EU-Land. Die Eu­ro-Schul­den­kri­se ha­be die Wan­de­rungs­be­reit­schaft in den ver­gan­ge­nen Jah­ren verstärkt, vor al­lem Deutsch­land ha­be da­von we­gen sei­nes ro­bus­ten Ar­beits­mark­tes pro­fi­tiert, sag­te Be­ren­berg-Volks­wirt Jörn Quitzau bei der Präsen­ta­ti­on ei­ner ge­mein­sam mit dem Ham­bur­gi­schen Welt­wirt­schafts­in­sti­tut (HW­WI) durch­geführ­ten Stu­die.

14/301 Regierung, Wirtschaft und Gewerkschaften beraten Zukunftskurs

02.09.2014. (dpa) - Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel will un­ter dem Vor­zei­chen ei­ner schwäche­ren Kon­junk­tur mit Wirt­schaft und Ge­werk­schaf­ten über die Si­che­rung des öko­no­mi­schen Er­folgs in Deutsch­land be­ra­ten. Da­zu tref­fen sich an die­sem Diens­tag Spit­zen­ver­tre­tern von Wirt­schafts­verbänden und Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern mit Mer­kel.

14/300 Warnstreiks bei der Bahn am Montag - Schwerpunkt im Güterverkehr

01.09.2014. (dpa) - Bei der Bahn zie­hen die Lokführer in den Ar­beits­kampf. Für Mon­tag­abend wur­de von der Ge­werk­schaft Deut­scher Lo­ko­mo­tivführer (GDL) bun­des­weit ein ers­ter Warn­streik an­gekündigt.

14/299 Änderungen des Tarifvertragsgesetzes, des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes und des Arbeitsgerichtsgesetzes

30.08.2014. Ge­set­zesände­run­gen durch das Ta­rif­au­to­no­miestärkungs­ge­setz: Neue Re­geln für die All­ge­mein­ver­bind­lich­keit von Ta­rif­verträgen, Min­dest­lohn­bran­chen und ta­rif­recht­li­che Strei­tig­kei­ten: Ge­setz zur Stärkung der Ta­rif­au­to­no­mie (Ta­rif­au­to­no­miestärkungs­ge­setz), vom 11.08.2014, Bun­des­ge­setz­blatt I 2014, S.1348.

14/298 Betriebsübergang bei der Arbeitsverwaltung

29.08.2014. Ar­beits­ver­mitt­lung funk­tio­niert auch oh­ne ho­heit­li­che Be­fug­nis­se. Wer­den Ar­beits­ver­mitt­ler­teams von ei­nem neu­en öffent­li­chen Ar­beit­ge­ber über­nom­men, kann da­her ein Be­triebsüber­gang vor­lie­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 22.05.2014, 8 AZR 1069/12.

14/297 Trotz Konjunkturflaute: August-Arbeitslosigkeit auf Rekordtief

29.08.2014. (dpa) - Die Zahl der Ar­beits­lo­sen bleibt trotz schwa­cher Kon­junk­tur und in­ter­na­tio­na­ler Kri­sen­her­de auf ei­nem Re­kord­tief. Die Au­gust-Ar­beits­lo­sig­keit in Deutsch­land lag mit 2,902 Mil­lio­nen so tief wie zu­letzt im Jahr 1991, wie aus den am Don­ners­tag veröffent­lich­ten Da­ten der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) her­vor­geht.

14/296 Studie: Einkommenskluft zwischen Frauen und Männern groß

28.08.2014. (dpa) - Egal ob bei dem Ge­halt, der Ren­te oder dem Ar­beits­lo­sen­geld: Ei­ner Stu­die zu­fol­ge schnei­den Frau­en über al­le Ein­kom­mens­ar­ten hin­weg schlech­ter ab als Männer. Zu die­sem Er­geb­nis kommt die am Mitt­woch vor­ge­stell­te Ana­ly­se des Deut­schen In­sti­tuts für Wirt­schafts­for­schung (DIW).

14/295 Pilotengewerkschaft und Lufthansa wollen wieder verhandeln

27.08.2014. (dpa) - Im Ta­rif­kon­flikt mit den Luft­han­sa-Pi­lo­ten zeich­net sich ei­ne Wen­de ab: Die Pi­lo­ten­ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) und die Flug­ge­sell­schaft möch­ten wie­der mit­ein­an­der ver­han­deln. Al­ler­dings ist ein Streik im­mer noch nicht ganz vom Tisch.

14/294 Nahles: Dürfen nicht von schlechten Arbeitsbedingungen profitieren

26.08.2014. (dpa) - Nach An­sicht von Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) müssen sich die In­dus­tri­eländer stärker für ei­nen welt­wei­ten Ar­beit­neh­mer­schutz ein­set­zen. Das gel­te auch für die, die durch den Welt­han­del von schlech­ten Ar­beits­be­din­gun­gen in an­de­ren Ländern pro­fi­tie­ren, sag­te die Mi­nis­te­rin beim Welt­kon­gress für Si­cher­heit und Ge­sund­heit bei der Ar­beit am Mon­tag in Frank­furt.

14/293 Teure Wünsche und Geldsorgen: Immer mehr arbeiten in der Freizeit

25.08.2014. (dpa) - Ob durch Kell­nern für den nächs­ten Ur­laub oder Re­ga­le auffüllen für ei­nen zusätz­li­chen Hun­der­ter in der Ta­sche: In Deutsch­land nut­zen laut ei­ner Stu­die im­mer mehr Men­schen ih­re Frei­zeit zum Da­zu­ver­die­nen. Bei ei­ner re­präsen­ta­ti­ven Be­fra­gung für den "Deut­schen Frei­zeit-Mo­ni­tor 2014" gab je­der zehn­te Be­frag­te an, min­des­tens ein­mal pro Wo­che in sei­ner Frei­zeit zusätz­lich Geld zu ver­die­nen.

14/292 Lufthansa-Piloten kündigen erneuten Streik an - Zeitpunkt unklar

23.08.2014. (dpa) - Den Luft­han­sa-Pas­sa­gie­ren ste­hen er­neut mas­si­ve Pi­lo­ten-Streiks be­vor. Die Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) kündig­te am Frei­tag­abend ei­nen Aus­stand mit­ten in der Fe­ri­en­zeit an: Mit dem Be­ginn des Streiks müsse "ab so­fort" ge­rech­net wer­den.

14/291 Beschäftigungsboom dauert an - Lage auf Ausbildungsmarkt schwierig

22.08.2014. (dpa) - In Deutsch­land ist die Zahl der Er­werbstäti­gen - dank dem ro­bus­ten Ar­beits­markt - auf dem zweithöchs­ten Stand seit der Wie­der­ver­ei­ni­gung. Nach Be­rech­nun­gen des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes hat­ten im zwei­ten Quar­tal rund 42,5 Mil­lio­nen Men­schen ih­ren Ar­beits­ort in Deutsch­land.

14/290 Hamburger Zahngoldfall geht in die nächste Runde

22.08.2014. Auch wenn sich der Be­trei­ber ei­nes Kre­ma­to­ri­ums das Zahn­gold ein­geäscher­ter Ver­stor­be­ner nicht an­eig­nen darf, müssen es die Kre­ma­to­ri­ums­an­ge­stell­ten an das Kre­ma­to­ri­um her­aus­ge­ben: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 21.08.2014, 8 AZR 655/13.

14/289 Regierung legt Priorität auf schnelles Internet auf dem Land

21.08.2014. (dpa) - Ab­ge­schnit­te­ne länd­li­che Re­gio­nen sol­len bei dem Aus­bau des schnel­len In­ter­nets in Deutsch­land noch im­mer den Vor­rang be­kom­men. In­fra­struk­tur­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt (CSU) sag­te bei der Vor­stel­lung der "Di­gi­ta­len Agen­da" der Bun­des­re­gie­rung, Förder­mit­tel soll­ten als ers­tes in weiße Fle­cken in­ves­tiert wer­den.

14/288 Arbeitgeber sehen Verbesserungen in der Pflegebranche

20.08.2014. (dpa) - In der Pfle­ge­bran­che sieht der Ar­beit­ge­ber­ver­band Pfle­ge kla­re Fort­schrit­te bei der Bekämp­fung des Fach­kräfte­man­gels. Am Diens­tag sag­te Ver­bandspräsi­dent Tho­mas Grei­ner in Ber­lin, 2014 ge­be es mit 60 000 Ju­gend­li­chen ei­nen neu­en Re­kord bei den Aus­zu­bil­den­den.

14/287 Verhaltensbedingte Kündigung mit Auslauffrist?

19.08.2014. Bei der außer­or­dent­li­chen Kündi­gung ei­nes unkünd­ba­ren Ar­beit­neh­mers ist manch­mal ei­ne Aus­lauf­frist zu gewähren. Das gilt aber nicht bei außer­or­dent­li­chen ver­hal­tens­be­ding­ten Kündi­gun­gen ei­nes Unkünd­ba­ren: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 25.06.2014, 4 Sa 35/14.

14/286 Ringen um Tariffrieden bei der Bahn vorerst gescheitert

19.08.2014. (dpa) - Bei der Deut­schen Bahn sind die Gespräche über ge­mein­sa­me Spiel­re­geln für Ta­rif­ver­hand­lun­gen zunächst ge­schei­tert. "Was wir heu­te er­lebt ha­ben, ist ein bei­spiel­lo­ser Rück­schritt", teil­te Bahn-Per­so­nal­vor­stand Ul­rich We­ber nach ei­nem Tref­fen in Frank­furt mit.

14/285 Altersdiskriminierung von Beamten bei der Besoldung

18.08.2014. Die Über­lei­tung der Be­sol­dung vom Be­sol­dungs­dienst­al­ter (BDA) zur Er­fah­rungs­zeit ze­men­tiert die al­ters­dis­kri­mi­nie­ren­de Be­zah­lung bei Be­stands­be­am­ten, ist aber rech­tens. Ei­ne An­glei­chung nach oben können jünge­re Be­am­te nicht ver­lan­gen: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 19.06.2014, C-501/12 (Specht u.a.).

14/284 Flüchtlinge weiter vor hohen Hürden auf dem Arbeitsmarkt

18.08.2014. (dpa) - Vie­le Asyl­be­wer­ber träum­en von Job und Wohl­stand in Deutsch­land. Doch für sie blieb der deut­sche Ar­beits­markt bis­her weit­ge­hend ver­schlos­sen. Das be­ginnt sich zu ändern.

14/283 Keine Dienst-Mails im Urlaub

13.08.2014 (dpa) - Ar­beit­neh­mer des Au­to­bau­ers Daim­ler können in die­sem Som­mer erst­mals ih­re E-Mails im Ur­laub löschen las­sen. Das Un­ter­neh­men möch­te Ur­laubsrück­keh­rer mit ei­nem sau­be­ren Schreib­tisch emp­fan­gen.

14/282 BAG zur außerordentlichen Kündigung aus krankheitsbedingten Gründen

13.08.2014. Häufi­ge Kurz­er­kran­kun­gen können ein wich­ti­ger Grund für ei­ne außer­or­dent­li­che Kündi­gung sein und da­mit unkünd­ba­re Ar­beit­neh­mer tref­fen. Das al­ler­dings nur in ex­tre­men Aus­nah­mefällen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 23.01.2014, 2 AZR 582/13.

14/281 Betriebsrat bei Onlinehändler Zalando gewählt

12.08.2014. Za­lan­do in Brie­selang bei Ber­lin be­kommt erst­mals ei­ne Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tung. Die Beschäftig­ten des On­line-Mo­dehänd­lers im bran­den­bur­gi­schen Brie­selang ha­ben ei­nen Be­triebs­rat gewählt.

14/280 Zahl junger Beschäftigter rapide gesunken

11.08.2014 (dpa) - Oh­ne den Zu­zug von Ausländern wird Thürin­gen nach An­sicht des Chefs der Lan­des­ar­beits­agen­tur, Kay Se­ni­us, sei­nen Be­darf an Fach­kräften künf­tig nicht de­cken können.

14/279 Stellenausschreibung für Berufsanfänger

08.08.2014. Trotz ge­ziel­ter Su­che nach ei­nem "Be­rufs­anfänger" bzw. An­walt "mit kürze­rer Be­rufs­er­fah­rung" schei­tert 60jähri­ger An­walt nach er­folg­lo­ser Be­wer­bung mit sei­ner Entschädi­gungs­kla­ge: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 25.07.2014, 10 Sa 503/14.

14/278 Porsche-Betriebsrat sagt Sparüberlegungen den Kampf an

08.08.2014 (dpa) - Por­sche-Fi­nanz­chef will zu­guns­ten höhe­rer Pro­duk­ti­vität "al­les auf den Prüfstand" stel­len, auch die sog. St­einkühler-Pau­se für Band­ar­bei­ter. Der Be­triebs­rat hält da­ge­gen.

14/277 Forderungen nach Anti-Stress-Gesetz - Arbeitgeber sind dagegen

07.08.2014 (dpa) - Muss ein Ar­beit­neh­mer auch nach Fei­er­abend auf E-Mails vom Chef ant­wor­ten? SPD-Po­li­ti­ker wol­len das ge­setz­lich re­geln. Ar­beit­ge­ber hal­ten es für überflüssig

14/276 Hebammen akzeptieren Angebot der Krankenkassen

05.08.2014 (dpa) - Nach mo­na­te­lan­gem Tau­zie­hen ha­ben sich die Heb­am­men mit den Kran­ken­kas­sen auf ei­nen fi­nan­zi­el­len Aus­gleich für ih­re ge­stie­ge­nen Haft­pflicht­prämi­en ge­ei­nigt. Der Deut­sche Heb­am­men­ver­band (DHV) teil­te am Diens­tag mit, dass er das An­ge­bot der Kran­ken­kas­sen an­ge­nom­men ha­be.

14/275 Auch SPD für flexible Teilrente ab 60

04.08.2014. (dpa) - Nach An­sicht der SPD sol­len älte­re Ar­beit­neh­mer in Zu­kunft ih­re Ar­beits­zeit re­du­zie­ren und als Aus­gleich schon mit 60 Jah­ren ei­ne Teil­ren­te in An­spruch neh­men können. Die stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Ca­ro­la Rei­mann präzi­sier­te in der "Ber­li­ner Zei­tung" (Mon­tag) die Pläne der So­zi­al­de­mo­kra­ten für ei­ne sol­che Fle­xi-Ren­te.

14/274 Osram-Management informiert Mitarbeiter über Stellenstreichungen

02.08.2014. (dpa) - Am Frei­tag hat der Leucht­mit­tel­her­stel­ler Os­ram sei­ne Beschäftig­ten von dem be­vor­ste­hen­den Stel­len­ab­bau un­ter­rich­tet. "Es hat am Vor­mit­tag in München ei­ne Mit­ar­bei­ter­ver­samm­lung ge­ge­ben", sag­te ein Kon­zern­spre­cher. Am Nach­mit­tag gab es wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen an den Stand­or­ten Gar­ching und Eichstätt.

14/273 Trotz Krisensorgen - Arbeitslosigkeit im Juli auf Rekordtief

01.08.2014. (dpa) - Im Ju­li gab es so we­nig Ar­beits­lo­se wie zu­letzt An­fang der 1990er Jah­re - und das trotz Som­mer­flau­te und wach­sen­der Sor­gen über den es­ka­lie­ren­den Ukrai­ne-Kon­flikt. Zum Be­ginn der Som­mer­pau­se wa­ren in Deutsch­land 2,871 Mil­lio­nen Männer und Frau­en oh­ne Ar­beit.

14/272 Mindestlohn für Fleischbranche kommt schrittweise

31.07.2014. (dpa) - Für die, durch Dum­pinglöhne in Ver­ruf ge­ra­te­ne, Fleisch­wirt­schaft kommt ein für die Bran­che ver­bind­li­cher Min­dest­lohn. Ab dem 1. Au­gust darf kei­ner der et­wa 100 000 Beschäftig­ten we­ni­ger als 7,75 Eu­ro in der St­un­de ver­die­nen.

14/271 Ausnahmen vom Mindestlohngesetz (MiLoG)

30.07.2014. Nach­dem der Bun­des­tag am 03.07.2014 und der Bun­des­rat am 11.07.2014 das Min­dest­l­ohn­ge­setz an­ge­nom­men hat, steht der Min­dest­lohn von 8,50 EUR. Hier fin­den Sie ei­nen Über­blick über die Aus­nah­men: Be­schluss­emp­feh­lung und Be­richt des Aus­schus­ses für Ar­beit und So­zia­les (11. Aus­schuss), vom 02.07.2014, Bun­des­tag-Druck­sa­che 18/2010 (neu).

14/270 Fortschritte in Berlin: Weniger Jugend- und Langzeitarbeitslosigkeit

30.07.2014. (dpa) - Bei den Zie­len, die Ju­gend- und die Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit schnel­ler ab­zu­bau­en, kann Ber­lin Er­fol­ge ver­zeich­nen. Nach­dem 2012 noch 13,3 Pro­zent der Ju­gend­li­chen bis 25 Jah­re ar­beits­los wa­ren, lie­ge die Quo­te im Ju­ni 2014 nur noch bei 10,5 Pro­zent (16 331) - 2600 Ju­gend­li­che we­ni­ger als vor ei­nem Jahr, sag­te Ar­beits­se­na­to­rin Di­lek Ko­lat (SPD) am Diens­tag.

14/269 Weniger Geld für Post-Neueinsteiger? - Verdi bleibt gelassen

29.07.2014. (dpa) - Bei der Deut­schen Post wird über nied­ri­ge­re Gehälter für neue Mit­ar­bei­ter nach­ge­dacht. "Wir zah­len heu­te un­se­ren Mit­ar­bei­tern teil­wei­se dop­pelt so viel wie un­se­re Wett­be­wer­ber", sag­te Vor­stands­chef Frank Ap­pel.

14/268 Kündigungsfristen gemäß Arbeitsvertrag und nach dem BGB

28.07.2014. Sechs Mo­na­te Kündi­gungs­frist bei zwei fes­ten End­ter­mi­nen pro Jahr (En­de Ju­ni oder De­zem­ber) gemäß Ar­beits­ver­trag sind bes­ser als sie­ben Mo­na­te Kündi­gungs­frist zum Mo­nats­en­de gemäß § 622 Abs.2 BGB: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 05.03.2014, 15 Sa 1552/13.

14/267 Arbeitgeberpräsident startet Gegeninitiative zum Bildungsurlaub

28.07.2014. (dpa) - Zu dem von der Lan­des­re­gie­rung Ba­den-Würt­tem­berg ge­plan­ten Bil­dungs­frei­stel­lungs­ge­setz ent­wi­ckeln die Ar­beit­ge­ber im Land ei­nen Ge­gen­vor­schlag. "Wir wol­len Maßnah­men von Ar­beit­ge­ber­sei­te vor­schla­gen, um zum Bei­spiel un­ge­lern­te Kräfte bes­ser zu qua­li­fi­zie­ren", sag­te der neue Ar­beit­ge­ber­präsi­dent Rai­ner Dul­ger der Nach­rich­ten­agen­tur dpa.

14/266 Umschulung zum Erzieher für Arbeitslose nicht immer möglich

26.07.2014. (dpa) - Ei­ni­ge Ki­tas su­chen drin­gend Er­zie­her. Nun über­legt sich so man­cher Ar­beits­lo­se, dass er um­schu­len möch­te. "Es ist aber nicht im­mer ganz leicht, die Um­schu­lung fi­nan­ziert zu be­kom­men", sagt Frau­ke Wil­le, Spre­che­rin der Bun­des­agen­tur für Ar­beit in Nürn­berg.

14/265 Equal pay auch bei Arbeitseinsatz im Ausland

25.07.2014. Das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) hat Leih­ar­beit­neh­mern bei Equal-pay-Kla­gen den Nach­weis des Ver­gleichs­lohns er­leich­tert, den Stamm­kräfte in ausländi­schen Be­trie­ben er­hal­ten: BAG, Ur­teil vom 28.05.2014, 5 AZR 422/12.

14/264 Seit einem Jahr Mindestlohn für Friseure - Preise steigen

25.07.2014. (dpa) - Für vie­le Fri­seur­an­ge­stell­te wa­ren in den ver­gan­ge­nen Jah­ren 6,50 Eu­ro St­un­den­lohn na­he­zu un­er­reich­bar. Hand­werk und die Ge­werk­schaft Ver­di hat­ten sich zum 1. Au­gust 2013 auf ei­ne bun­des­wei­te Lohn­un­ter­gren­ze ge­ei­nigt, die ge­ra­de im weit­ge­hend ta­rif­frei­en Os­ten zum neu­en Min­dest­lohn wer­den soll.

14/263 Annahmeverzug oder berechtigte Zurückweisung der Arbeitsleistung?

24.07.2014. Muss der Ar­beit­ge­ber kri­mi­nel­les Ver­hal­ten des Ar­beit­neh­mers befürch­ten, führt die Zurück­wei­sung der Ar­beits­leis­tung nach ei­ner un­wirk­sa­men Kündi­gung nicht zum An­nah­me­ver­zug: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 16.04.2014, 5 AZR 736/11.

14/262 Lufthansa verringert Streikgefahr bei Flugbegleitern

24.07.2014. (dpa) - Luft­han­sa hat bei der Dis­kus­si­on um den künf­ti­gen Kurs des Kon­zerns die Streik­ge­fahr der Flug­be­glei­ter ver­rin­gert. Das Un­ter­neh­men hat mit der Ka­bi­nen­ge­werk­schaft Ufo ei­nen Fahr­plan für die kom­ple­xen Ta­rif­gespräche zu ver­schie­dens­ten The­men ver­ein­bart, der bis zum Jah­res­en­de 2015 reicht, wie am Mitt­woch in Frank­furt mit­ge­teilt wur­de.

14/261 Mehr Verantwortung: Neue Opel Group steuert GM Europageschäft

23.07.2014. (dpa) - Opel wird vom Mut­ter­kon­zern Ge­ne­ral Mo­tors gestärkt: Für das ge­sam­te GM-Geschäft in Eu­ro­pa soll die neu­ge­gründe­te Opel Group die Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Die Ände­rung gel­te rück­wir­kend zum 1. Ju­li 2014, wie die Adam Opel AG am Mon­tag in Rüssels­heim mit­teil­te: "In der neu­en Ge­sell­schaft bündelt das Un­ter­neh­men die Ver­ant­wort­lich­kei­ten für Opel/Vaux­hall so­wie al­le an­de­ren Ak­ti­vitäten von GM in Eu­ro­pa - in­klu­si­ve Russ­land."

14/260 Vertragsstrafe für Vertragsbeendigung ohne Einhaltung der Kündigungsfrist

22.07.2014. Ei­ne Ver­trags­stra­fe für die "Be­en­di­gung" des Ver­trags oh­ne Ein­hal­tung der Kündi­gungs­frist er­fasst nicht die ver­trags­wid­ri­ge Leis­tungs­ver­wei­ge­rung, so das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­nem ak­tu­el­len Fall: BAG, Ur­teil vom 23.01.2014, 8 AZR 130/13.

14/259 Tarifstreit bei der Caritas - Angst vor Billiglohngruppen

22.07.2014. (dpa) - Zur Zeit wird bei dem ka­tho­li­schen So­zi­al­ver­band Ca­ri­tas über ei­nen neu­en Ta­rif­ver­trag ver­han­delt. Ei­ne ra­sche Ei­ni­gung scheint aus­ge­schlos­sen. Auf Bun­des­ebe­ne könn­te es frühes­tens am 24. Ok­to­ber ei­nen Ab­schluss ge­ben, sag­te der Jus­ti­zi­ar des Ca­ri­tas­ver­ban­des im Bis­tum Os­nabrück, Wer­ner Negwer.

14/258 Jubiläumsgeld für 40 Jahre Beschäftigung

21.07.2014. Setzt ein ta­rif­ver­trag­lich ge­re­gel­tes Ju­biläums­geld die "Voll­endung" ei­ner be­stimm­ten Beschäfti­gungs­zeit vor­aus, muss das Ar­beits­verhält­nis nicht darüber hin­aus fort­be­ste­hen: BAG, Ur­teil vom 09.04.2014, 10 AZR 635/13.

14/257 Protest gegen WMF-Jobabbau - Menschenkette mit 2500 Demonstranten

21.07.2014. (dpa) - Rund 2500 De­mons­tran­ten bil­de­ten ei­ne Men­schen­ket­te um ge­gen den Stel­len­ab­bau beim Küchen­her­stel­ler WMF zu pro­tes­tie­ren. Am Sams­tag kreis­ten sie die Fa­brik am Stamm­sitz in Geis­lin­gen (Kreis Göppin­gen) ein.

14/256 Diskriminierungsschutz bei Fettleibigkeit

19.07.2014. In sei­nen vor­ges­tern veröffent­lich­ten Schluss­anträgen in der Rechts­sa­che Kaltoft (C-354/13) kommt der Ge­ne­ral­an­walt beim Eu­ropäischen Ge­richts­hof (EuGH) Jääski­nen zu dem Er­geb­nis, dass ei­ne schwer­wie­gen­de Fett­lei­big­keit ei­ne Be­hin­de­rung im Sin­ne des eu­ropäischen An­ti­dis­kri­mi­nie­rungs­rechts ist: Schluss­anträge des Ge­ne­ral­an­walts beim EuGH Niilo Jääski­nen vom 17.07.2014 (Rs. C-354/13 - Kaltoft).

14/255 Die Putzkraft aus dem Netz

19.07.2014. (dpa) - Stu­den­ten­bu­den von heu­te un­ter­schei­den sich oft er­heb­lich von den WGs noch vor ein paar Jah­ren. Wer in Städten wie Ham­burg, München oder Köln nach ei­ner Wohn­ge­mein­schaft sucht, stol­pert im­mer wie­der über den Satz: "Wir ha­ben ei­ne Putz­frau."

14/254 Hamburger Jobcenter vs. Inge Hannemann

18.07.2014. Die be­kann­te Hartz-IV-Kri­ti­ke­rin In­ge Han­ne­mann wird künf­tig nicht mehr im Ham­bur­ger Job­cen­ter ar­bei­ten. Ih­ren Eil­an­trag ge­gen Ver­set­zung zum In­te­gra­ti­ons­amt hat das Ar­beits­ge­richt Ham­burg ges­tern zurück­ge­wie­sen: Ar­beits­ge­richt Ham­burg, Ur­teil vom 17.07.2014, 13 Ga 5/14 (Pres­se­mel­dung vom 17.07.2014).

14/253 Inderinnen gegen den westdeutschen Pflegenotstand

18.07.2014. (dpa) - Pfle­ge­kräfte drin­gend ge­sucht - klingt nach ei­ner höchst ak­tu­el­len Ge­schich­te, ist es vor­lie­gend aber nicht. Vor 50 Jah­ren stan­den vie­le Kran­kenhäuser in der Bun­des­re­pu­blik un­ter mas­si­vem Per­so­nal­man­gel. Sie rie­fen um Hil­fe - und Tau­sen­de jun­ge In­de­rin­nen ka­men.

14/252 Tarifliche Sonderprämie für die Sprengung von Wasserbomben

17.07.2014. In vie­len Ta­rif­verträgen sind be­son­de­re Zu­la­gen für schwe­re, un­an­ge­neh­me oder gefähr­li­che Ar­bei­ten vor­ge­se­hen. Ges­tern hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass Ar­beit­neh­mer des Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­diens­tes ei­ne für die Entschärfung von Bom­ben vor­ge­se­he­ne Son­der­zah­lung nicht ver­lan­gen können, wenn sie Bom­ben spren­gen: BAG, Ur­teil vom 16.07.2014, 10 AZR 698/13.

14/251 Unternehmergeist oder mündiger Verbraucher? Fach Wirtschaft spaltet

17.07.2014. (dpa) - Die Geschäfte bei Jo­se­fa Wägner lau­fen gut, die Fir­men­che­fin ist zu­frie­den. Bei mehr als 12 000 Eu­ro liegt der Um­satz und die La­ger sind leer geräumt. Ei­ne Er­folgs­sto­ry - da­bei ist Jo­se­fa Wägner ge­ra­de mal 17 Jah­re alt.

14/250 Abmahnung wegen Unfreundlichkeit

16.07.2014. In ei­nem ak­tu­el­len Fall hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Schles­wig-Hol­stein ent­schie­den, dass Un­freund­lich­keit ge­genüber ei­nem Kun­den ei­ne Ab­mah­nung recht­fer­ti­gen kann: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 20.05.2014, 2 Sa 17/14.

14/249 Verdi: Große Sorge um Berliner Karstadt-Häuser neben KaDeWe

16.07.2014. (dpa) - Durch die an­gekündig­ten Ein­schnit­te bei Kar­stadt erhöhen sich die Sor­gen um die Ber­li­ner Stand­or­te außer­halb des Lu­xus­kauf­hau­ses Ka­DeWe und der Sport­fi­lia­len. "Wir ma­chen uns ja schon seit länge­rer Zeit Ge­dan­ken um die­je­ni­gen Häuser, die nicht zum Pre­mi­um- oder Sport­seg­ment gehören", hieß es aus der Ge­werk­schaft Ver­di.

14/248 Das Leid mit der Langeweile - So bekämpfen Mitarbeiter das Boreout

15.07.2014. (dpa) - Tors­ten Gott­schall war in sei­nem Be­ruf ei­gent­lich im­mer gut aus­ge­las­tet. In ei­ner städti­schen Ver­wal­tung in Schles­wig-Hol­stein gab es im Be­reich der Be­hin­der­ten­ar­beit für ihn sel­ten ei­nen Leer­lauf. Bis sei­ne Vor­ge­setz­te ihn 2005 ins Con­trol­ling zwangs­ver­setz­te.

14/247 Betriebsräteseminar zum Arbeitnehmerdatenschutz

14.07.2014. Da­ten­schutz für Ar­beit­neh­mer im Zeit­al­ter von Face­book, Twit­ter & Co. ist auch für Be­triebsräte ein wich­ti­ges The­ma. Da­zu fin­det am 01. und am 02. Ok­to­ber 2014 ei­ne Fach­ta­gung für Be­triebsräte in Ber­lin statt: Schöne neue Netz­welt. Die Verände­run­gen der Ar­beits­welt und Ar­beit­neh­mer­da­ten­schutz im Zeit­al­ter von So­ci­al Me­dia, web 3.0 & Co.

14/246 Alternative zum Strand: Jobben in den Schulferien

14.07.2014. (dpa) - Nur Abhängen am Strand - Fe­ri­en­zeit kann auch ganz an­ders aus­se­hen: Ei­ni­ge älte­re Schüler nut­zen die Som­mer­fe­ri­en um mit ei­nem Fe­ri­en­job ih­re Ur­laubs­kas­se auf­zu­bes­sern. Doch die An­ge­bo­te sind un­ter­schied­lich gesät.

14/245 Von 2015 an erstmals gesetzlicher Mindestlohn in Deutschland

12.07.2014. (dpa) - Von 2015 an können sich fast vier Mil­lio­nen Nied­rig­ver­die­ner auf mehr Geld freu­en: Denn dann pro­fi­tie­ren Sie vom neu­en ge­setz­li­chen Min­dest­lohn über 8.50 Eu­ro pro St­un­de. Am Frei­tag mach­te der Bun­des­rat in Ber­lin den Weg dafür endgültig frei.

14/244 Gewerkschaften wollen über Lufthansas Billigflieger verhandeln

11.07.2014. (dpa) - Der Vor­stand von Luft­han­sa hat über die an­ge­dach­ten Bil­ligpläne in­for­miert. Darüber wol­len die star­ken Ge­werk­schaf­ten nun ver­han­deln. Es sei vernünf­tig, die Kern­mar­ke Luft­han­sa auf­zu­wer­ten und mit der Wings-Fa­mi­lie auf ei­ne Zweit­mar­ken­stra­te­gie zu set­zen, wenn da­bei prekäre Ar­beits­verhält­nis­se ver­mie­den wer­den, sag­te der Chef der Ka­bi­nen­ge­werk­schaft UFO, Ni­coley Baublies.

14/243 Altersdiskriminierung eines Krankenhausarztes

10.07.2014. Das All­ge­mei­ne Gleich­be­hand­lungs­ge­setz (AGG) schützt Ar­beit­neh­mer u.a. vor Dis­kri­mi­nie­run­gen we­gen des Al­ters. Bei der Zu­wei­sung von Ar­beits­auf­ga­ben darf der Ar­beit­ge­ber da­her jun­gen oder ren­ten­na­hen Ar­beit­neh­mern nicht al­lein we­gen ih­res Al­ters ver­ant­wor­tungs­vol­le Auf­ga­ben vor­ent­hal­ten. Verstößt der Ar­beit­ge­ber ge­gen die­se ge­setz­li­che Pflicht, steht dem Ar­beit­neh­mer gemäß § 15 Abs.2 AGG ei­ne Gel­dentschädi­gung zu. Die­ser An­spruch be­steht nor­ma­ler­wei­se ge­genüber dem Ar­beit­ge­ber, aus­nahms­wei­se aber auch ge­genüber ei­ner an­de­ren wei­sungs­be­rech­tig­ten Per­son: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 04.07.2014, 10 Sa 101/14.

14/242 Daimler-Betriebsrat kritisiert Verkauf profitabler Autohäuser

10.07.2014. (dpa) - Die Pläne des Au­to­bau­ers Daim­ler für den Um­bau sei­ner Au­tohäuser und Werkstätten stoßen bei sei­nem Ge­samt­be­triebs­rat auf Kri­tik. Um­fang und Tie­fe der ge­plan­ten Ände­run­gen sei­en über­zo­gen, hieß es in ei­ner Mit­tei­lung am Mitt­woch.

14/241 Stahl-Tarifpartner einigen sich - IG Metall will Bildungsteilzeit

09.07.2014. (dpa) - Der Ta­rif­streit in der nord­west­deut­schen Stahl­in­dus­trie ist mit Lohn­stei­ge­run­gen und stren­gen Re­geln zum Ein­satz von Werk­ver­trags­fir­men be­en­det wor­den. Ab Ju­li er­hal­ten die ca. 75 000 Beschäftig­ten für die nächs­ten 17 Mo­na­te in zwei Schrit­ten mehr Geld.

14/240 Lufthansa und Air China wollen Flüge enger gemeinsam planen

08.07.2014. (dpa) - Die Luft­han­sa strebt im in­ter­na­tio­nal hart­umkämpf­ten Luft­ver­kehr ei­ne en­ge Zu­sam­men­ar­beit mit der chi­ne­si­schen Flug­ge­sell­schaft Air Chi­na an. Die Part­ner wol­len ab dem kom­men­den Win­ter­flug­plan (ab 26. Ok­to­ber) ih­re Flug­an­ge­bo­te zwi­schen Mit­tel­eu­ro­pa und Chi­na en­ger als bis­lang auf­ein­an­der ab­stim­men.

14/239 Nahles: Höhere Preise durch Mindestlohn - Streit in SPD-Linker

07.07.2014. (dpa) - Nach Einschätzung von Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les wird der so­eben be­schlos­se­ne all­ge­mei­ne Min­dest­lohn zum Teil zu stei­gen­den Prei­sen führen. Die Ge­winn­mar­ge man­ches Un­ter­neh­mens wer­de sin­ken, sag­te die SPD-Po­li­ti­ke­rin dem "Ta­ges­spie­gel am Sonn­tag". "Und ja, im Ein­zel­fall gibt es si­cher auch ein Plus bei den Prei­sen."

14/238 Schärfere Kontrollen der Wirtschaft für Künstlersozialkasse

05.07.2014. (dpa) - Die ab­ga­be­pflich­ti­gen Un­ter­neh­men für den Künst­ler­so­zi­al­bei­trag sol­len stärker kon­trol­liert wer­den, um die Künst­ler­so­zi­al­kas­se zu si­chern. Nach jah­re­lan­gen Dis­kus­sio­nen be­schloss der Bun­des­tag in der Nacht zum Frei­tag ei­nen ent­spre­chen­den Ge­setz­ent­wurf von Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD).

14/237 8000 Stahlkocher bei Warnstreiks - IG Metall macht Druck

04.07.2014. (dpa) - Am Don­ners­tag ha­ben nach An­ga­ben der IG Me­tall im Stahl-Ta­rif­kon­flikt ca. 8000 Stahl­ko­cher zeit­wei­se ih­re Ar­beit nie­der­ge­legt. Es war der vorläufi­ge Höhe­punkt ei­ner gan­zen Wel­le von Warn­streiks, zu der die Ge­werk­schaft im Vor­feld der vier­ten Ver­hand­lungs­run­de für die 75 000 Beschäftig­ten der nord­west­deut­schen Stahl­in­dus­trie auf­ge­ru­fen hat­te.

14/236 Wiederholungskündigung und Betriebsratsanhörung

03.07.2014. Hört der Ar­beit­ge­ber den Be­triebs­rat vor ei­ner Kündi­gung nicht an, ist die Kündi­gung un­wirk­sam. Auch nach ei­ner for­mell un­wirk­sa­men Kündi­gung, die dem Ar­beit­neh­mer zu­ge­gan­gen ist, muss der Ar­beit­ge­ber da­her ei­ne er­neu­te Anhörung des Be­triebs­rats durchführen, be­vor er ei­ne wei­te­re, dies­mal for­mal kor­rek­te Kündi­gung nach­schie­ben kann: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 03.05.2014, 6 Sa 354/13.

14/235 Bundestag beschließt Mindestlohn - DGB spricht von Erfolg

03.07.2014. (dpa) - Der Bun­des­tag will am Don­ners­tag (10.30 Uhr) den Min­dest­lohn­ent­wurf von Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) ver­ab­schie­den. Zu­vor wur­de teil­wei­se hef­ti­ge Kri­tik von Ar­beit­ge­bern und Ge­werk­schaf­ten laut. Mit der Re­ge­lung steigt zum 1. Ja­nu­ar 2015 für rund 3,7 Mil­lio­nen Men­schen der Lohn auf min­des­tens 8,50 Eu­ro in der St­un­de.

14/234 IG Metall macht mit Warnstreiks Druck: Ziel fünf Prozent mehr

02.07.2014. (dpa) - Am Diens­tag ha­ben in Hes­sen, Sach­sen-An­halt und Bran­den­burg ers­te Warn­streiks der IG Me­tall für den Ta­rif­kon­flikt der west- und der ost­deut­schen Stahl­in­dus­trie be­gon­nen. Am Mitt­woch star­ten Ak­tio­nen im Ruhr­ge­biet, für Don­ners­tag ist ei­ne Kund­ge­bung vor Deutsch­lands größtem Stahl­stand­ort Thys­sen­Krupp Steel in Duis­burg ge­plant, wie die Ge­werk­schaft mit­teil­te.

14/233 Valmet behält Cabriodach-Produktion bis 2017 in Osnabrück

01.07.2014. (dpa) - Bis 2017 möch­te der fin­ni­sche Ca­brio­dach-Her­stel­ler Val­met sei­nen Stand­ort in Os­nabrück schließen. Das Un­ter­neh­men verkünde­te am Mon­tag, dass bis da­hin neue Auf­träge nur noch im pol­ni­schen Za­ry ge­fer­tigt wer­den sol­len. "Auf dem hart umkämpf­ten Markt für Ca­brio-Dach­sys­te­me ha­ben wir jetzt ei­ne Möglich­keit ge­fun­den, die Mar­ke Val­met Au­to­mo­ti­ve zu sta­bi­li­sie­ren", sag­te Vor­stands­mit­glied Ro­bert Blum­berg.

14/232 Eckpunkte zur Tarifeinheit und Streikrecht

30.06.2014. Seit lan­ger Zeit wird über ei­ne ge­setz­li­che Einführung des Prin­zips "Ein Be­trieb - ein Ta­rif­ver­trag" dis­ku­tiert. Ei­ne sol­che ge­setz­li­che Fest­schrei­bung des Grund­sat­zes der Ta­rif­ein­heit ist ver­fas­sungs­recht­lich hei­kel, denn sie würde das Ko­ali­ti­ons­grund­recht der klei­ne­ren Ge­werk­schaf­ten mas­siv ein­schränken und wahr­schein­lich auch ver­let­zen. Trotz­dem will die Bun­des­re­gie­rung an­schei­nend ernst ma­chen mit die­sem Vor­ha­ben: Ar­beits­mi­nis­te­ri­um: Eck­punk­te zu ei­ner ge­setz­li­chen Re­ge­lung der Ta­rif­ein­heit (26.06.2014).

14/231 Volkswirte: Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

30.06.2014. (dpa) - Nach Ex­per­ten­mei­nung hat sich die Ar­beits­lo­sen­zahl in Deutsch­land im Ju­ni wie­der­holt ver­rin­gert, al­ler­dings blieb der große Schwung auf dem Stel­len­markt aus. Von der Nach­rich­ten­agen­tur dpa be­frag­te Volks­wir­te er­war­ten im Schnitt ei­nen Rück­gang um knapp 70 000 Job­su­cher.

14/230 Kritik an Nahles' Eckpunkten zur Tarifeinheit

28.06.2014. (dpa) - Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) wird für ih­re Pläne für ei­ne Ta­rif­ein­heit in Be­trie­ben stark kri­ti­siert. Am Frei­tag be­zeich­ne­te der Mar­bur­ger Bund die Pläne als "Fron­tal­an­griff auf ge­werk­schaft­li­che Rech­te".

14/229 Mindestlohn für Fleischbranche noch nicht im Juli

27.06.2014. (dpa) - Länger als er­war­tet müssen die Beschäftig­ten in der Fleisch­in­dus­trie auf den ver­bind­li­chen Min­dest­lohn war­ten. Ein In­kraft­tre­ten zum 1. Ju­li, wie ursprüng­lich an­gekündigt, sei nicht möglich, sag­ten Ver­tre­ter der Ge­werk­schaft Nah­rung-Ge­nuss-Gaststätten (NGG) und der Ar­beit­ge­ber­ver­ei­ni­gung Nah­rung und Ge­nuss (ANG).

14/228 Körpergröße als Einstellungsvoraussetzung diskriminiert Frauen

27.06.2014. Frau­en sind im Durch­schnitt klei­ner als Männer und wer­den da­her we­gen ih­res Ge­schlechts dis­kri­mi­niert, wenn der Ar­beit­ge­ber bei der Ein­stel­lung ei­ne körper­li­che Min­dest­größe ver­langt. Trotz­dem sind Kla­gen auf Gel­dentschädi­gung in sol­chen Fällen nicht im­mer er­folg­reich: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 25.06.2014, 5 Sa 75/14.

14/227 Entfristungsanspruch für den Betriebsrat?

26.06.2014. En­de 2012 be­rich­te­ten wir über ein Ur­teil des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Nie­der­sach­sen, mit dem das LAG ent­schie­den hat, dass Ar­beits­verträge auch dann wirk­sam be­fris­tet wer­den können, wenn der Ar­beit­neh­mer während der Ver­trags­lauf­zeit in den Be­triebs­rat gewählt wird. Ges­tern hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) die Klag­ab­wei­sung durch das LAG ab­ge­seg­net: BAG, Ur­teil vom 25.06.2014, 7 AZR 847/12.

14/226 Warnstreiks im Nahverkehr gehen weiter

26.06.2014. (dpa) - In Bay­ern hat sich der Ta­rif­kon­flikt im kom­mu­na­len Nah­ver­kehr verschärft. Für die Fahrgäste wird er auch in den fol­gen­den Ta­gen zur Ge­dulds­pro­be wer­den. Am Don­ners­tag liegt der Schwer­punkt der Warn­streiks in Augs­burg und wie­der in Nürn­berg.

14/225 Renten-Einheit steht auch 25 Jahre nach Mauerfall noch aus

25.06.2014. (dpa) - Die Zah­len ha­ben Sym­bol- und Spreng­kraft: Vom 1. Ju­li an ste­hen die Stan­dard­ren­ten für West- und Ost­deutsch­land bei 1287 Eu­ro ge­gen 1187 Eu­ro. Der Ost­wert liegt 100 Eu­ro un­ter dem West­wert - und der Un­mut darüber im Os­ten ist groß.

14/224 Alstom-Deal: Gewerkschafter fordert Klarheit für deutsche Standorte

24.06.2014. (dpa) - Die IG Me­tall for­dert nach dem Deal zwi­schen Frank­reichs Al­st­om-Kon­zern und dem Sie­mens-Ri­va­len Ge­ne­ral Electric (GE) Klar­heit über die Fol­gen für die deut­schen Wer­ke. Es müsse schnell dar­ge­legt wer­den, was man hier­zu­lan­de vor­ha­be und wie die or­ga­ni­sa­to­ri­sche Ent­wick­lung aus­se­he, sag­te der Geschäftsführer der IG Me­tall, Klaus St­ein.

14/223 Gesetzliche Frauenquote für Top-Positionen - 30 Prozent ab 2016

23.06.2014. (dpa) - In Zu­kunft sol­le Frau­en an der Spit­ze deut­scher Un­ter­neh­men mehr zu sa­gen ha­ben. Von 2016 an soll ei­ne fes­te Ge­schlech­ter­quo­te von 30 Pro­zent für Auf­sichtsräte börsen­no­tier­ter Un­ter­neh­men gel­ten.

14/222 Breiter Widerstand gegen DGB-Vorstoß zur Teilrente ab 60

21.06.2014. (dpa) - Auf brei­te Ab­leh­nung ist die For­de­rung des Deut­schen Ge­werk­schafts­bun­des (DGB) nach ei­nem fle­xi­blen Über­gang in die Ren­te schon ab 60 Jah­ren ges­toßen. "Der DGB soll­te sei­ne Glaubwürdig­keit nicht mit irr­wit­zi­gen For­de­run­gen aufs Spiel set­zen", sag­te CSU-Lan­des­grup­pen­che­fin Ger­da Has­sel­feldt.

14/221a Brief zu Entlassungen am Flughafen Lübeck sorgt für Wirbel

20.06.2014. (dpa) - Ein Schrei­ben vom vorläufi­gen In­sol­venz­ver­wal­ter des Lübe­cker Flug­ha­fens, er wol­le zur be­vor­ste­hen­den Ent­las­sung der 93 Mit­ar­bei­ter den Be­triebs­rat anhören, sorg­te für Auf­ruhr. Die Mit­tei­lung an den Be­triebs­rat be­deu­te nicht, dass im Au­gen­blick Ent­las­sun­gen an­ste­hen, sag­te In­sol­venz­ver­wal­ter Klaus Pan­nen am Don­ners­tag zu ent­spre­chen­den Me­di­en­be­rich­ten.

14/221 Diskriminierung wegen Übergewichts

20.06.2014. Dürfen Ar­beit­ge­ber Stel­len­be­wer­ber ab­leh­nen, weil sie über­ge­wich­tig sind? Die Ant­wort auf die­se Fra­ge ist ju­ris­tisch nicht klar, denn es gibt kein ein­deu­ti­ges ge­setz­li­ches Ver­bot, "di­cke" Be­wer­ber we­gen ih­res Über­ge­wichts ab­zu­leh­nen. Das Ar­beits­ge­richt Darm­stadt wies da­her vor kur­zem die Entschädi­gungs­kla­ge ei­ner mögli­cher­wei­se we­gen ih­res Über­ge­wichts dis­kri­mi­nier­ten Be­wer­be­rin ab: Ar­beits­ge­richt Darm­stadt, Ur­teil vom 12.06.2014 (Pres­se­mel­dung).

14/220 Gleichbehandlung bei Betriebsrenten

19.06.2014. Die un­ter­schied­li­che Be­hand­lung von Ar­bei­tern und An­ge­stell­ten bei Kündi­gungs­fris­ten oder fi­nan­zi­el­len Son­der­leis­tun­gen gehört der Ver­gan­gen­heit an. Trotz­dem muss die Be­triebs­ren­te für Ar­bei­ter und An­ge­stell­te nicht in der­sel­ben Wei­se be­rech­net wer­den, wenn die Be­rech­nungs­grund­la­gen, nämlich die der Ren­te zu­grun­de­lie­gen­den Vergütungs­be­stand­tei­le, bei Ar­bei­tern und An­ge­stell­ten un­ter­schied­lich sind: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 17.06.2014, 3 AZR 757/12.

14/219 RWI erhöht Prognose für das Wirtschaftswachstum

19.06.2014. (dpa) - Das Rhei­nisch-Westfäli­sche In­sti­tut für Wirt­schafts­for­schung (RWI) hat für das Wirt­schafts­wachs­tum in Deutsch­land sei­ne Pro­gno­se erhöht. Für das Jahr 2014 wer­de nun mit ei­nem Plus von 2,0 Pro­zent ge­rech­net, für das kom­men­de Jahr so­gar mit ei­nem Zu­wachs um 2,2 Pro­zent, teil­te das In­sti­tut mit.

14/218 Ministerium: Keine Verschärfung von Hartz-IV-Sanktionen angepeilt

18.06.2014. (dpa) - Even­tu­ell ein härte­res Vor­ge­hen ge­gen Job-Ver­wei­ge­rer und nicht mehr so viel Büro­kra­tie: Das sind Über­le­gun­gen zur Kor­rek­tur der Hartz-IV-Re­ge­lun­gen. Das Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­um stell­te je­doch am Diens­tag klar, dass noch nichts be­schlos­sen sei.

14/217 Vivantes-Konzern unter Druck: Protest und Streik in dieser Woche

17.06.2014. (dpa) - Vi­van­tes, ein kom­mu­na­ler Kli­nik­kon­zern, gerät ver­mehrt in Erklärungs­not: Ne­ben ei­nem Ärz­te­streik ab Diens­tag ste­hen auch Pro­tes­te von Beschäftig­ten be­vor. Am Mitt­woch sol­len sie sich vor der Kon­zern­zen­tra­le ver­sam­meln, wie Ge­werk­schaft Ver­di mit­teil­te.

14/216 Fußball trotz Frühschicht: Unternehmen überdenken Arbeitszeit zur WM

16.06.2014. (dpa) - Für vie­le Fußball-Fans geht heu­te, mit dem ers­ten Spiel der deut­schen Na­tio­nal­elf, die WM erst rich­tig los. Ei­nes könn­te ih­ren Ju­bel aber trüben: der Chef. Weil vie­le Spie­le der WM in Bra­si­li­en hier­zu­lan­de in die Abend- und Nacht­stun­den fal­len, müssen Ar­beit­neh­mer nämlich ent­we­der um ih­ren Schlaf oder um ihr Fußball-Vergnügen ban­gen.

14/215 IG Metall will neue Arbeitszeitmodelle durchsetzen - VW dabei

14.06.2014. (dpa) - Bei der nächs­ten Me­tall-Ta­rif­run­de möch­te die IG Me­tall ne­ben höhe­ren Löhnen auch neue Ar­beits­zeit­mo­del­le für zusätz­li­che Beschäftig­ten­grup­pen durch­set­zen. Um die Schlag­kraft zu erhöhen, sol­len 2015 die sonst zeit­lich ab­ge­trenn­ten Ver­hand­lun­gen zum VW-Haus­ta­rif­ver­trag par­al­lel geführt wer­den, wie der IG-Me­tall-Be­zirks­lei­ter Nie­der­sach­sen und Sach­sen-An­halt, Hart­mut Mei­ne, ankündig­te.

14/214 Diskriminierung von Männern bei der Berliner taz

13.06.2013. Die Aus­schrei­bung ei­ner Vo­lontärstel­le für die Ber­li­ner Ta­ges­zei­tung "taz" darf nicht auf Frau­en mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund be­schränkt wer­den, da dies ei­ne un­zulässi­ge ge­schlechts­be­ding­te Dis­kri­mi­nie­rung ist: Ar­beits­ge­richt Ber­lin, Ur­teil vom 05.06.2014, 42 Ca 1530/14.

14/213 Bodenpersonal an Rios Flughäfen streikt - Rousseff warnt Randalierer

13.06.2014. (dpa) - An den Flughäfen der Mil­lio­nen­stadt Rio de Ja­nei­ro ist ein Teil des Bo­den­per­so­nals we­ni­ge St­un­den vor dem Be­ginn der Fußball- Welt­meis­ter­schaft in Bra­si­li­en in den Streik ge­tre­ten. Aus­ge­ru­fen wur­de der 24-stündi­ge Aus­stand von der lo­ka­len Ge­werk­schaft SI­MARJ, die da­mit ge­gen die seit Mo­na­ten fest­ge­fah­re­nen Ta­rif­ver­hand­lun­gen pro­tes­tiert.

14/212 Der Anspruch auf Urlaubsabgeltung ist vererblich

12.06.2014. Vor knapp drei Jah­ren hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass der An­spruch auf Ur­laubs­ab­gel­tung nicht ver­erb­lich ist (BAG, Ur­teil vom 20.09.2011, 9 AZR 416/10 - wir be­rich­te­ten in Ar­beits­recht ak­tu­ell: 11/184 Ur­laubs­ab­gel­tung bei Tod des Ar­beit­neh­mers?). Heu­te hat der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) klar­ge­stellt, dass der er­satz­lo­se Un­ter­gang des An­spruchs auf Ur­laubs­ab­gel­tung im To­des­fall ge­gen das Eu­ro­pa­recht ver­s­toßen würde: EuGH, Ur­teil vom 12.06.2014, C-118/13 (Bol­la­cke).

14/211 CDU übt heftige Kritik am geplanten Bildungsurlaub

12.06.2014. (dpa) - Die Pläne bezüglich des Bil­dungs­ur­laubs von der rot-grünen Lan­des­re­gie­rung sor­gen wei­ter für Kon­tro­ver­se. 61 Pro­zent der Be­trie­be im Südwes­ten förder­ten ih­re Mit­ar­bei­ter frei­wil­lig im Be­reich der Wei­ter­bil­dung, erklärte der CDU-Po­li­ti­ker Claus Paal.

14/210 Diskriminierung durch kirchliche Arbeitgeber

11.06.2014. An­fang des Jah­res ver­ur­teil­te das Ar­beits­ge­richt Ber­lin ei­ne dia­ko­ni­sche Ein­rich­tung zur Gel­dentschädi­gung we­gen re­li­gi­ons­be­ding­ter Dis­kri­mi­nie­rung, weil sie ei­ne Re­fe­ren­ten­stel­le nur an christ­li­che Be­wer­ber ver­ge­ben woll­te. Letz­te Wo­che ent­schied das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg an­ders­her­um und wies die Kla­ge ab, weil kirch­li­che Ar­beit­ge­ber die Be­set­zung von Re­fe­ren­ten­stel­len von der Zu­gehörig­keit zu ei­ner christ­li­chen Kir­che abhängig ma­chen können: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 28.05.2014, 4 Sa 157/14 und 4 Sa 238/14.

14/209 Dax-Konzerne tun sich bei Frauenförderung schwer

11.06.2014. (dpa) - Trotz klei­ner Fort­schrit­te sind die Dax-Kon­zer­ne von ih­ren selbst ge­setz­ten Zie­len für mehr Frau­en in Spit­zen­po­si­tio­nen noch im­mer weit ent­fernt. Das geht aus ei­nem Be­richt der 30 Dax-Un­ter­neh­men zur Um­set­zung ih­rer Selbst­ver­pflich­tun­gen her­vor, der am Diens­tag vom Ar­beit­ge­ber­ver­band BDA veröffent­licht wur­de.

14/208 Insolvenzanfechtung von Arbeitslohn verfassungsgemäß

10.06.2014. Der In­sol­venz­ver­wal­ter kann Lohn­zah­lun­gen, die der Ar­beit­neh­mer noch kurz vor der In­sol­venz des Ar­beit­ge­bers er­hal­ten hat, nach der In­sol­venz­ord­nung (In­sO) her­aus­ver­lan­gen, wenn ein Fall der sog. In­sol­venz­an­fech­tung vor­liegt. Da der Ar­beit­neh­mer ge­gen die­sen Lohn­aus­fall nicht im­mer durch das In­sol­venz­geld ab­ge­si­chert ist, fragt sich, ob § 131 Abs.1 In­sO ver­fas­sungs­gemäß ist. Ja, so das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung: BAG, Ur­teil vom 27.02.2014, 6 AZR 367/13.

14/207 Arbeitgeber: Mehr Zuwanderung - Studie: Fachkräftemangel hausgemacht

10.06.2014. (dpa) - Zur Lösung des Pro­blems des Fach­kräfte­man­gels for­dern die Ar­beit­ge­ber ei­ne Zu­wan­de­rungs-Of­fen­si­ve. Der Fach­kräfte­man­gel ist aber laut dem neu­en Na­tio­na­len Bil­dungs­be­richt weit­ge­hend haus­ge­macht - weil vie­le Be­trie­be in wich­ti­gen Kern­be­ru­fen seit Jah­ren zu we­nig aus­bil­den.

14/206 Streit um Mindestlohn - Nahles will keine Ausnahmen zulassen

09.06.2014. (dpa) - An­drea Nah­les zeigt sich im Ko­ali­ti­ons­streit um Aus­nah­men vom ge­plan­ten Min­dest­lohn kom­pro­miss­los. "Ich kann nur da­vor war­nen, dar­auf zu wet­ten, dass die po­li­ti­sche Ver­ab­re­dung für ir­gend­ei­ne Bran­che am En­de nicht gilt", sag­te die SPD-Po­li­ti­ke­rin der "Welt am Sonn­tag".

14/205 Wann ist eine Änderungskündigung verhältnismäßig?

07.06.2014. Spricht der Ar­beit­ge­ber ei­ne Ände­rungskündi­gung aus und hat der Ar­beit­neh­mer Kündi­gungs­schutz nach dem Kündi­gungs­schutz­ge­setz (KSchG), darf die vom Ar­beit­ge­ber gewünsch­te Ver­schlech­te­rung der Ar­beits­be­din­gun­gen nicht über das not­wen­di­ge Maß hin­aus­ge­hen, d.h. der Ar­beit­ge­ber muss die am we­nigs­ten "schmerz­haf­te" Ver­tragsände­rung vor­schla­gen. Hier­zu hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) vor kur­zem ent­schie­den, dass die Hal­bie­rung der Ar­beits­zeit bei glei­chem St­un­den­lohn we­ni­ger be­las­tend ist als ei­ne Lohn­ab­sen­kung bei gleich­blei­ben­der Ar­beits­zeit: BAG, Ur­teil vom 10.04.2014, 2 AZR 812/12.

14/204 Immer mehr spanische Handwerker wollen in Berlin arbeiten

07.06.2014. (dpa) - Im­mer mehr jun­ge Spa­nier be­an­tra­gen bei der Hand­werks­kam­mer (HWK) Ber­lin die An­er­ken­nung ih­rer in Spa­ni­en er­wor­be­nen Be­rufs­ab­schlüsse. "Es hat sich in Südeu­ro­pa her­um­ge­spro­chen, dass in Deutsch­land Fach­kräfte ge­braucht wer­den", sag­te Di­lek In­te­pe, die bei der HWK Ber­lin für die An­er­ken­nungs­ver­fah­ren zuständig ist.

14/203 Mindestlohngesetz auf dem Weg - Opposition kritisiert Ausnahmen

06.06.2014. (dpa) - Ein ge­setz­li­cher Min­dest­lohn exis­tiert be­reits in 21 der 28 EU-Staa­ten - in Deutsch­land hat der Bun­des­tag nun eben­falls ei­ne sol­che Re­ge­lung auf den Weg ge­bracht. Am Don­ners­tag de­bat­tier­ten die Ab­ge­ord­ne­ten erst­mals das neue Ta­rif­pa­ket-Ge­setz, das ei­nen all­ge­mei­nen Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro vor­sieht.

14/202 Zoll geht schärfer gegen Schwarzarbeiter-Banden aus Europa vor

05.06.2014. (dpa) - Eu­ro­pa­weit agie­ren­den Schwarz­ar­bei­ter-Ban­den wur­de vom Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um der Kampf an­ge­sagt. Fahn­der der beim Zoll anhängi­gen "Fi­nanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit" (FKS) sol­len in Zu­kunft verstärkt ge­gen kri­mi­nel­le und ma­fiaar­ti­ge Netz­wer­ke vor­ge­hen und sich mehr auf große Fälle kon­zen­trie­ren.

14/201 Gewerkschaft will direkte Gespräche mit Valmet-Management

04.06.2014. (dpa) - Die IG Me­tall setzt im Kampf um die Zu­kunft von Jobs beim Ca­brio­dach­her­stel­ler Val­met Au­to­mo­ti­ve in Os­nabrück auf di­rek­ten Kon­takt mit dem Ma­nage­ment der fin­ni­schen Un­ter­neh­mens­mut­ter. "Ich will die Fin­nen mit ins Boot ho­len", sag­te der Os­nabrücker IG Me­tall-Vi­ze Ste­phan Sold­an­ski.

14/200a Mach mal Pause - Viele arbeiten ohne Unterlass

03.06.2014. (dpa) - Wenn früher die Pau­sen­glo­cke in der Fa­brik läute­te ließen die Ar­bei­ter al­les fal­len. Mitt­ler­wei­le gibt es fast kei­ne Pau­sen­glo­cken mehr - und meist auch kei­ne fes­ten Pau­sen.

14/200 Befristung nach Arbeitgeberwechsel als Missbrauch

03.06.2014. Die im­mer er­neu­te Be­fris­tung ei­nes Ar­beits­verhält­nis­ses kann miss­bräuch­lich und da­mit un­wirk­sam sein, wenn es der Ar­beit­ge­ber aus Ei­gen­nutz zu­las­ten des Ar­beit­neh­mers über­treibt. Ei­ne miss­bräuch­li­che Aus­nut­zung der ge­setz­li­chen Be­fris­tungsmöglich­kei­ten liegt ty­pi­scher­wei­se bei lan­gen Be­fris­tungs­ket­ten in dem­sel­ben Ar­beits­verhält­nis vor. Sie kann aber auch ge­ge­ben sein, wenn sich ver­schie­de­ne Ar­beit­ge­ber in der Ar­beit­ge­ber­rol­le ab­wech­seln, um auf die­se Wei­se im­mer wie­der ei­ne (auf den ers­ten Blick le­ga­le) be­fris­te­te Neu­ein­stel­lung vor­neh­men zu können. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) deut­lich ge­macht, dass die Miss­brauchs­kon­trol­le in Fällen ei­nes Ar­beit­ge­ber­tauschs nicht all­zu streng be­trie­ben wer­den soll­te: BAG, Ur­teil vom 19.03.2014, 7 AZR 527/12.

14/199 Amazon-Mitarbeiter setzen Streiks vom Wochenende fort

02.06.2014. (dpa) - Am Wo­chen­en­de und am Mon­tag ha­ben Ar­beit­neh­mer des On­line-Ver­sandhänd­lers Ama­zon ih­re Streiks fort­geführt. Im hes­si­schen Bad Hers­feld ha­be der Aus­stand zum Start der Frühschicht um 0.00 Uhr be­gon­nen, sag­te ei­ne Spre­che­rin der Ge­werk­schaft Ver­di am Mor­gen.

14/198 Siemens-Chef wehrt sich gegen Medienberichte - Zahlen für Umbau

31.05.2014. (dpa) - Joe Ka­e­ser, der Chef von Sie­mens, hat Be­rich­te de­men­tiert, dass der Kon­zern den Ab­bau von welt­weit rund 11 600 Ar­beitsplätzen pla­ne. "Die Mel­dun­gen sind so nicht rich­tig be­zie­hungs­wei­se völlig falsch aus­ge­legt", schrieb der Ma­na­ger.

14/197 Personalvermittler sind zur Verschwiegenheit verpflichtet

30.05.2014: Per­so­nal­ver­mitt­ler dürfen AGG-Verstöße ih­rer Auf­trag­ge­ber nicht aus­plau­dern: Ober­lan­des­ge­richt Frank­furt, Ur­teil vom 08.05.2014, 16 U 175/13.

14/196 DGB Nord fordert für mehr Beschäftigte Urlaubsgeld

30.05.2014. (dpa) - Ar­beit­ge­ber wur­den vom DGB Nord da­zu auf­ge­for­dert, an mehr Beschäftig­te Ur­laubs­geld zu zah­len. Fai­re Ur­laubs­re­ge­lun­gen sol­len flächen­de­ckend ta­rif­ver­trag­lich fest­ge­legt wer­den.

14/195 Mindestlohn in der Fleischwirtschaft

30.05.2014. Nach­dem sich die Ta­rif­par­tei­en im Ja­nu­ar 2014 auf ei­nen bun­des­ein­heit­li­chen Min­dest­lohn von 7,75 EUR für die Schlach­te­rei und Fleisch­ver­ar­bei­tung ge­ei­nigt ha­ben, war der Ge­setz­ge­ber am Zug. Denn um den neu­en Min­dest­lohn-Ta­rif­ver­trag für al­le Beschäftig­ten der Bran­che ver­bind­lich zu ma­chen, ist ei­ne ent­spre­chen­de Ver­ord­nung nach dem Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­setz (AEntG) sinn­voll. Da­zu wie­der­um ist zu­vor ei­ne Ände­rung des AEntG not­wen­dig. Sie ist mit Wir­kung zum 29.05.2014 in Kraft ge­tre­ten: Ers­tes Ge­setz zur Ände­rung des Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­set­zes, vom 24.05.2014 (BGBl I, S.538).

14/194 Jedes dritte Kind in MV von Armut bedroht - Linke startet Kampagne

29.05.2014. (dpa) - Kin­der­ar­mut ist im ein­kom­mens­schwa­chen Meck­len­burg-Vor­pom­mern ein Pro­blem von dem Tau­sen­de be­trof­fen sind. 2012 leb­te ein Drit­tel al­ler Kin­der und Ju­gend­li­chen in MV in Fa­mi­li­en, die we­ni­ger als 60 Pro­zent des mitt­le­ren Ein­kom­mens in Deutsch­land ha­ben.

14/193 Bundesagentur: Knick bei offenen Stellen - Im Mai weniger Arbeitslose

28.05.2014. (dpa) - Ob­wohl im ers­ten Quar­tal ein star­kes Wirt­schafts­wachs­tum herrsch­te sind vie­le Un­ter­neh­men zöger­lich bei der Schaf­fung neu­er Jobs. Im Mai sei die Zahl der of­fe­nen Stel­len so­gar leicht zurück­ge­gan­gen, be­rich­te­te die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) am Diens­tag bei der Veröffent­li­chung ih­res Stel­len­in­de­xes BA-X in Nürn­berg.

14/192 Bevorzugung von Gewerkschaftsmitgliedern durch Erholungsbeihilfen

27.05.2014. Von ta­rif­lich fest­ge­leg­ten Leis­tun­gen pro­fi­tie­ren meist nicht nur Ge­werk­schafts­mit­glie­der, son­dern auch Außen­sei­ter, weil Ar­beit­ge­ber bei der An­wen­dung von Ta­rif­verträgen meist nicht da­nach un­ter­schei­den, wer in der Ge­werk­schaft ist und wer nicht. Zu ei­ner sol­chen Dif­fe­ren­zie­rung bei der Ta­rif­an­wen­dung zu­guns­ten von Ge­werk­schafts­mit­glie­dern können Ar­beit­ge­ber auch nicht per Ta­rif­ver­trag ge­zwun­gen wer­den. Sie können aber "frei­wil­lig" et­was dafür tun, dass Son­der­zah­lun­gen wie ei­ne Er­ho­lungs­bei­hil­fe von 200,00 EUR al­lein Ge­werk­schafts­mit­glie­dern zu­gu­te kom­men: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 21.05.2014, 4 AZR 50/13.

14/191 Tui-Fly-Mitarbeiter erkaufen sich Wachstumsversprechen mit Nullrunden

27.05.2014. (dpa) - Bei Tui-Fly hat sich das Ka­bi­nen- und Bo­den­per­so­nal auf ei­nen be­son­de­ren Ta­rif­kom­pro­miss ein­ge­las­sen. Für die nächs­ten zwei Jah­re ver­zich­ten die rund 1900 Mit­ar­bei­ter auf Ein­kom­mens­erhöhun­gen und er­kau­fen sich mit die­sen Re­al­lohn­ver­lus­ten Zu­sa­gen für In­ves­ti­tio­nen.

14/190 Kretschmann wirbt in Spanien um Fachkräfte

26.05.2014. (dpa) - Von Mon­tag an steht der Fach­kräfte­be­darf deut­scher Un­ter­neh­men im Fo­kus ei­ner Rei­se von Mi­nis­ter­präsi­dent Win­fried Kret­sch­mann nach Spa­ni­en. Mit auf dem Pro­gramm der 40-köpfi­gen De­le­ga­ti­on: Ei­ne Ver­an­stal­tung der Deut­schen Han­dels­kam­mer für Spa­ni­en.

14/189 Frist bei Entschädigung für Diskriminierung

26.05.2014. Wer sich im Be­rufs­le­ben dis­kri­mi­niert sieht, z.B. beim Be­wer­bungs­ver­fah­ren, muss sei­ne Ansprüche auf Gel­dentschädi­gung in­ner­halb von zwei Mo­na­ten ab Kennt­nis der Dis­kri­mi­nie­rung schrift­lich gel­tend ma­chen. Vor ei­ni­gen Ta­gen hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass schon die recht­zei­ti­ge Ein­rei­chung ei­ner Kla­ge bei Ge­richt die Frist wahrt: BAG, Ur­teil vom 22.05.2014, 8 AZR 662/13.

14/188 Bessere Mütterrente und Rente ab 63 können zum 1. Juli kommen

24.05.2014. (dpa) - Auf Ren­ten­ver­bes­se­run­gen können sich ca. zehn Mil­lio­nen Bun­desbürger freu­en. Es sind die ers­ten Leis­tungs­ver­bes­se­run­gen nach jah­re­lan­gen Ab­stri­chen. Am Frei­tag ver­ab­schie­de­te der Bun­des­tag das von der Op­po­si­ti­on scharf kri­ti­sier­te große Ren­ten­pa­ket mit deut­li­cher Mehr­heit.

14/187 Urlaubsvergütung und Provisionsausgleich

23.05.2014. Wer ne­ben sei­nem Fest­ge­halt ei­ne vom Er­folg abhängi­ge lau­fen­de Ver­kaufs­pro­vi­si­on erhält, wird für ei­nen Ur­laub mögli­cher­wei­se fi­nan­zi­ell be­straft. Denn ei­ni­ge Zeit nach sei­nem Ur­laub wird er we­ni­ger ver­die­nen, weil er während des Ur­laubs kei­ne pro­vi­si­ons­pflich­ti­gen Geschäfte ab­ge­schlos­sen hat. Das darf nicht sein, so der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) in ei­nem Ur­teil vom gest­ri­gen Ta­ge: EuGH, Ur­teil vom 22.05.2014, C-539/12 (Lock).

14/186 Industrie kritisiert geplanten "Bildungsurlaub"

23.05.2014. (dpa) - Ve­he­ment wehrt sich die In­dus­trie im Südwes­ten ge­gen den von Grün-Rot ge­plan­ten "Bil­dungs­ur­laub". "Die meis­ten Feh­ler wer­den in gu­ten Zei­ten ge­macht", sag­te der Präsi­dent des Ba­den-Würt­tem­ber­gi­schen In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer­tags, Pe­ter Ku­litz.

14/185 Branchenverband: Sicherheitsdienstleistungen werden teurer

22.05.2014. (dpa) - Nach Einschätzun­gen der Bran­che wer­den Si­cher­heits­dienst­leis­tun­gen mit der ge­plan­ten Einführung ei­nes Min­dest­lohns über 8,50 Eu­ro teu­rer. Bun­des­weit würden 50 Pro­zent der Beschäftig­ten vom Min­dest­lohn pro­fi­tie­ren, sag­te der Präsi­dent des Bun­des­ver­ban­des der Si­cher­heits­wirt­schaft (BDSW), Gre­gor Leh­nert.

14/184 IG Metall will steuerfreien Teillohnausgleich für kürzere Arbeitszeit

21.05.2014. (dpa) - In be­son­de­ren Le­bens­pha­sen für das fast glei­che Geld we­ni­ger ar­bei­ten: Die IG Me­tall will im Kon­flikt um ta­rif­lich verkürz­te Ar­beits­zei­ten für jun­ge El­tern, pfle­gen­de An­gehöri­ge und Beschäftig­te in Wei­ter­bil­dung ei­nen teil­wei­sen Lohn­aus­gleich er­rei­chen. Die von den Ar­beit­ge­bern zu zah­len­den Aus­gleichs­gel­der müss­ten zu­dem vom Staat steu­er­frei und teil­wei­se ab­ga­ben­frei ge­stellt wer­den, erklärte Jörg Hof­mann.

14/183 Busfahrer legen Arbeit nieder - Dienstag weitere Streiks möglich

20.05.2014. (dpa) - Am Mon­tag ha­ben in Wies­ba­den vie­le Pend­ler lan­ge oder so­gar ver­geb­lich auf ih­ren Bus ge­war­tet. Grund war ein Warn­streik der Fah­rer der Wi­Bus - der Wies­ba­de­ner Bus­ge­sell­schaft mbH.

14/182 Außerordentliche Kündigung und Zweiwochenfrist

19.05.2014. Für den Aus­spruch ei­ner außer­or­dent­li­chen Kündi­gung ha­ben Ar­beit­ge­ber ab Kennt­nis des Kündi­gungs­grun­des nur zwei Wo­chen Zeit. Be­steht der Kündi­gungs­grund in ei­ner (mögli­chen) Straf­tat, können Ar­beit­ge­ber trotz der ge­setz­li­chen Zwei­wo­chen­frist den Aus­gang ei­nes Straf­ver­fah­rens ab­war­ten, um auf die­se Wei­se ge­naue­re In­for­ma­tio­nen über den Kündi­gungs­sach­ver­halt zu ge­win­nen. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass der Ar­beit­ge­ber auch den Aus­gang ei­nes be­am­ten­recht­li­chen Dis­zi­pli­nar­ver­fah­rens ab­war­ten kann, be­vor er außer­or­dent­lich kündigt: BAG, Ur­teil vom 26.09.2013, 2 AZR 741/12.

14/181 Unionsführung wirbt um Zustimmung für Rentenpaket - Weiter Kritik

19.05.2014. (dpa) - Am Frei­tag wird im Bun­des­tag über die ge­plan­te Ver­ab­schie­dung des schwarz-ro­ten Ren­ten­pa­kets ab­ge­stimmt. Bis­lang gibt es je­doch wei­ter Un­mut in der Uni­ons­frak­ti­on. Am Wo­chen­en­de for­der­te der Wirt­schafts­flügel ei­ne Auf­spal­tung des Pa­kets in meh­re­re Ge­set­ze.

14/180 Tariflöhne steigen auf breiter Front und stützen Aufschwung

17.05.2014. (dpa) - Der deut­sche Wirt­schafts­auf­schwung wird vor al­lem vom pri­va­ten Kon­sum gestützt. Durch nied­ri­ge Zin­sen, si­che­re Jobs und nicht zu­letzt höhe­re Gehälter wur­den die Deut­schen ani­miert, ihr Geld aus­zu­ge­ben und das Land zum ein­sa­men Wachs­tums­meis­ter in Eu­ro­pa zu ma­chen.

14/179 Jahrelanger Anstieg bei Hartz-IV-Sanktionen scheint gestoppt

16.05.2014. (dpa) - Der An­stieg von Sank­tio­nen ge­gen Hartz-IV-Be­zie­her der ver­gan­ge­nen Jah­re scheint ge­stoppt. Nur noch 1,009 Mil­lio­nen Be­zie­her sei­en im letz­ten Jahr mit ei­ner Kürzung oder Strei­chung der Grund­si­che­rung be­straft wor­den, weil sie mehr­fach Ter­mi­ne versäum­ten oder an­ge­bo­te­ne Jobs ab­lehn­ten.

14/178 Zugang einer Kündigung bei Haft

15.05.2014. Wer vom Ar­beit­ge­ber ei­ne Kündi­gung er­hal­ten hat und Kündi­gungs­schutz­kla­ge er­he­ben will, hat da­zu nur drei Wo­chen Zeit, ge­rech­net ab dem Zu­gang der Kündi­gung. Wie das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Schles­wig-Hol­stein ent­schie­den hat, geht ei­ne Kündi­gung auch dann durch Ein­wurf in den Haus­brief­kas­ten des Ar­beit­neh­mers zu (so dass die Drei­wo­chen­frist ab die­sem Zeit­punkt läuft), wenn der Ar­beit­neh­mer im Gefäng­nis sitzt: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 19.03.2014, 6 Sa 297/13.

14/177 Wächst bei Lufthansa die nächste Spartengewerkschaft heran?

15.05.2014. (dpa) - Ei­ne neue Grup­pie­rung hat bei den Be­triebs­rats­wah­len der Luft­han­sa be­acht­li­che Er­fol­ge er­reicht. Die jun­ge Ar­beit­neh­mer­ge­werk­schaft (Agil) stell­te in den Be­triebsräten von vier Teil­ein­hei­ten mit rund 10 000 Beschäftig­ten die je­weils stärks­te Frak­ti­on.

14/176 Betriebsrat hat Anspruch auf Fachzeitschrift

14.05.2014. Der Be­triebs­rat hat er ei­nen An­spruch dar­auf, dass ihm der Ar­beit­ge­ber "in er­for­der­li­chem Um­fang" Sach­mit­tel und In­for­ma­ti­ons­tech­nik zur Verfügung stellt. Da­zu gehört auch ein Abon­ne­ment ei­ner ju­ris­ti­schen Fach­zeit­schrift: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 19.03.2014, 7 AZN 91/13.

14/175 Niedriglöhne und hohes Armutsrisiko - OECD verlangt Reformen

14.05.2014. (dpa) - Um ein dau­er­haf­tes Wirt­schafts­wachs­tum si­cher zu stel­len und dem Ar­muts­ri­si­ko ent­ge­gen­zu­wir­ken for­dert die OECD von der großen Ko­ali­ti­on zeit­na­he Re­for­men. "Um nach­hal­ti­ge Er­fol­ge zu er­zie­len, muss der Re­form­pro­zess ge­ra­de auch in gu­ten Zei­ten wei­ter­ge­hen. Für Deutsch­land heißt das: Das Land muss jetzt han­deln", sag­te der Ge­ne­ral­se­kretär der Or­ga­ni­sa­ti­on für wirt­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (OECD).

14/174 Fristlose Kündigung nachschieben ohne neuen Anlass?

13.05.2014. Zwei­felt der Ar­beit­ge­ber da­her an der Wirk­sam­keit ei­ner von ihm erklärten Kündi­gung, ist er meist gut be­ra­ten, wenn er wei­te­re Kündi­gun­gen aus­spricht. Die­sem "Nach­schie­ben von Kündi­gun­gen" sind al­ler­dings Gren­zen ge­setzt, wie das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Rhein­land-Pfalz in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung klar­ge­stellt hat: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 24.01.2014, 1 Sa 451/13

14/173 Neuer DGB-Chef Hoffmann pocht auf weitere Sozialreformen

13.05.2014. (dpa) - Mit ei­ner neu­en Spit­ze will der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund die große Ko­ali­ti­on von Uni­on und SPD zu mehr So­zi­al­re­for­men trei­ben. Der mit der brei­ten Mehr­heit von 93,1 Pro­zent gewähl­te DGB-Chef Rei­ner Hoff­mann (58) strebt da­bei vor al­lem Steu­er­er­leich­te­run­gen für Ge­ring­ver­die­ner und ei­ne Aus­wei­tung der Mit­be­stim­mung an.

14/172 Unterrichtung über Betriebsübergang und Sozialplanprivilegierung

12.05.2014. Plant der Ar­beit­ge­ber, sei­nen Be­trieb auf ei­nen Er­wer­ber zu über­tra­gen, müssen die Ar­beit­neh­mer über den be­vor­ste­hen­den Be­triebsüber­gang sehr ausführ­lich in­for­miert wer­den. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) die­se Un­ter­rich­tungs­pflicht verschärft: Ist das er­wer­ben­de Un­ter­neh­men neu ge­gründet und da­her von der Pflicht, bei Be­triebsände­run­gen ei­nen So­zi­al­plan ab­sch­ließen zu müssen, gemäß § 112a Abs.2 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) be­freit, muss dar­auf im Un­ter­rich­tungs­schrei­ben hin­ge­wie­sen wer­den: BAG, Ur­teil vom 14.11.2013, 8 AZR 824/12.

14/171 Schwarzarbeit: Zoll deckt Schäden von 777 Millionen Euro auf

12.05.2014. (dpa) - Im letz­ten Jahr hat der Zoll Schäden durch Schwarz­ar­beit von ins­ge­samt rund 777 Mil­lio­nen Eu­ro für Fis­kus und So­zi­al­kas­sen auf­ge­deckt. Das wa­ren 25 Mil­lio­nen Eu­ro mehr als 2012, geht aus der Jah­res­sta­tis­tik 2013 der für die Kon­trol­len zuständi­gen Zoll­ver­wal­tung her­vor.

14/170 IG Metall: Bis zu 350 Arbeitsplätze bei Caterpillar in Kiel gefährdet

10.05.2014. (dpa) - Die IG Me­tall rech­net mit der Strei­chung von bis zu 350 der 1000 Ar­beitsplätze bei dem Mo­to­ren­her­stel­ler Ca­ter­pil­lar in Kiel. Die von der Geschäftsführung an­gekündig­te Ver­la­ge­rung der Mon­ta­ge von Mo­to­ren nach Asi­en aus Kos­ten­gründen sei ein stra­te­gi­scher Feh­ler, sag­te der Geschäftsführer der IG Me­tall Kiel-Ne­umüns­ter, Pe­ter See­ger.

14/169 Verzicht auf Kündigungsschutzklage

09.05.2014. Ar­beit­neh­mer können nach Er­halt ei­ner Kündi­gung nicht vor­ab oh­ne Ge­gen­leis­tung auf ei­ne Kündi­gungs­schutz­kla­ge ver­zich­ten, wenn die Ver­zichts­erklärung in All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) des Ar­beit­ge­bers ent­hal­ten ist. Aber ist ein Zeug­nis mit der No­te "gut" be­reits ei­ne aus­rei­chen­de Ge­gen­leis­tung? Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Nie­der­sach­sen meint ja: LAG Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 27.03.2014 5 Sa 1099/13.

14/168 Freies Wochenende adé - Mehr Deutsche müssen sonntags arbeiten

09.05.2014. (dpa) - Sonn­tags oder an Fei­er­ta­gen muss mitt­ler­wei­le mehr als je­der vier­te Er­werbstäti­ge in Deutsch­land ar­bei­ten. Die Zah­len sind stei­gend - 1995 muss­te nur je­der Fünf­te sei­ne Ru­he­ta­ge un­ter­bre­chen.

14/167 Urlaubsabgeltung und ruhendes Arbeitsverhältnis

08.05.2014. Ih­ren ge­setz­li­chen Min­des­t­ur­laub von vier Wo­chen pro Ka­len­der­jahr er­wer­ben Ar­beit­neh­mer auch bei ei­ner un­be­zahl­ten Frei­stel­lung, d.h. für die Dau­er ei­nes un­be­zahl­ten Son­der­ur­laubs: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 06.05.2014, 9 AZR 678/12.

14/166 Kanzleramt sucht Einigung zwischen Union und SPD bei Rente

08.05.2014. (dpa) - Die Re­präsen­tan­ten der Mit­tel­schicht in der Uni­ons­frak­ti­on knüpfen ih­re Zu­stim­mung zum schwarz-ro­ten Ren­ten­pa­ket wei­ter an Be­din­gun­gen. Der Par­la­ments­kreis Mit­tel­stand pocht auf ei­ne Stich­tags­re­ge­lung bei der ab­schlags­frei­en Ren­te mit 63 nach 45 Bei­trags­jah­ren.

14/165 Aufhebungsvertrag, Sperrzeit und wichtiger Grund für die Arbeitsaufgabe

07.05.2014. Wer sein Ar­beits­verhält­nis durch ei­nen Auf­he­bungs­ver­trag be­en­det, ver­liert da­durch zwar sei­nen An­spruch auf Ar­beits­lo­sen­geld nicht vollständig, aber im­mer­hin für die Dau­er ei­ner Sperr­zeit bzw. Sperr­frist. Aus­nahms­wei­se tritt ei­ne Sperr­zeit nicht ein, nämlich dann, wenn der Ar­beit­neh­mer ei­nen "wich­ti­gen Grund" für die Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses hat. Ein wich­ti­ger Grund liegt aber nicht schon dar­in, dass der Ar­beit­ge­ber in größerem Um­fang Per­so­nal ab­bau­en möch­te und Mit­ar­bei­ter da­zu be­drängt, ei­nem Auf­he­bungs­ver­trag zu­zu­stim­men: So­zi­al­ge­richt Darm­stadt, Ur­teil vom 16.12.2013, S 1 AL 419/10.

14/164 Studie: Frauen arbeiten weiter in Frauenberufen

07.05.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die zu­fol­ge ar­bei­ten Frau­en nach wie vor in klas­si­schen Frau­en­be­ru­fen und Männer in Männer­be­ru­fen. Die Bemühun­gen, Frau­en für tech­ni­sche Be­ru­fe zu be­geis­tern und Männer für er­zie­he­ri­sche und Pfle­ge­be­ru­fe zu ge­win­nen, sei­en bis­lang nur we­nig von Er­folg ge­krönt ge­we­sen, teil­te das In­sti­tut für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) mit.

14/163 Abmahnung und Betriebsrat

06.05.2014. Mahnt der Ar­beit­ge­ber ein Be­triebs­rats­mit­glied ab we­gen ei­nes Ver­hal­tens, das im Zu­sam­men­hang mit sei­ner Tätig­keit als Be­triebs­rat steht, schießt er da­mit mit­tel­bar auch auf den Be­triebs­rat. Der Be­triebs­rat als Gre­mi­um kann ge­gen ei­ne sol­che Ab­mah­nung ei­nes sei­ner Mit­glie­der ge­richt­lich aber nicht vor­ge­hen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 04.12.2013, 7 ABR 7/12.

14/162 Kritik an der Rentenfinanzierung - Nahles: Keine Änderung nötig

06.05.2014. (dpa) - Die schwarz-ro­te Bun­des­re­gie­rung wur­de von Ge­werk­schaf­ten und Ar­beit­ge­bern auf­ge­for­dert, ei­ne nach­hal­ti­ge Fi­nan­zie­rung der ge­plan­ten Ren­tenände­run­gen si­cher­zu­stel­len. Die Bun­des­ver­ei­ni­gung der Deut­schen Ar­beit­ge­ber­verbände (BDA) hielt das Ren­ten­pa­ket grundsätz­lich für zu teu­er - der­weil kri­ti­sier­te der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund (DGB) vor al­lem, dass zunächst die Überschüsse aus der Ren­ten­kas­se zur Fi­nan­zie­rung der so­ge­nann­ten Mütter­ren­te her­an­ge­zo­gen würden.

14/161 Ausbildungsmarkt: Mehr Lehrstellen als Bewerber in Sachsen

05.05.2014. (dpa) - In Sach­sen ste­hen nach jah­re­lan­gem Lehr­stel­len­man­gel die Chan­cen ei­nen Aus­bil­dungs­platz zu be­kom­men so gut wie schon lan­ge nicht mehr. Mo­men­tan sind nach den An­ga­ben der Lan­des­ar­beits­agen­tur noch 10 361 Ju­gend­li­che auf der Su­che nach ei­ner Lehr­stel­le.

14/160 Note im Arbeitszeugnis: Was ist Durchschnitt?

05.05.2014. Nach An­sicht des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg muss ein Ar­beits­zeug­nis mit der No­te "gut" als durch­schnitt­lich gel­ten, weil Ar­beits­zeug­nis­se zu über 80 Pro­zent ei­ne No­te "sehr gut" oder "gut" ent­hal­ten, d.h. ei­ne nur be­frie­di­gen­de Leis­tungs­be­ur­tei­lung ist ei­ne sel­te­ne Aus­nah­me ge­wor­den. Da­her gab das LAG ei­ner Arzt­hel­fe­rin Recht, die oh­ne wei­te­re Be­gründung ei­ne Auf­bes­se­rung ih­rer Zeug­nis­no­te von "be­frie­di­gend" auf "gut" ver­lang­te: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 21.03.2013, 18 Sa 2133/12.

14/159 Leben ohne Vollzeitstelle: Unsichere Jobs nehmen im Südwesten zu

03.05.2014. (dpa) - Im Südwes­ten ar­bei­ten im­mer mehr Men­schen in un­si­che­ren Ar­beits­verhält­nis­sen wie Mi­ni­jobs, Leih­ar­beit oder lau­fend neue Be­fris­tun­gen. Zu die­sem Er­geb­nis kommt ei­ne Stu­die des Tübin­ger In­sti­tuts für an­ge­wand­te Wirt­schafts­for­schung (IAW).

14/158 Gewerkschaft: Mindestlohn ohne Ausnahme - Krawalle in Istanbul

02.05.2014. (dpa) - In Deutsch­land sind 400 000 Men­schen am "Tag der Ar­beit" auf die Straße ge­gan­gen. Sie pro­tes­tier­ten für ei­nen Min­dest­lohn oh­ne Aus­nah­men, für die Ren­te mit 63 so­wie ein so­zia­le­res Steu­er­sys­tem. Tau­sen­de pro­tes­tier­ten auch ge­gen Ver­an­stal­tun­gen von Rechts­ex­tre­mis­ten.

14/157 Versetzung mit Ortswechsel per Eilverfahren stoppen?

02.05.2014. Mit ei­ner Ver­set­zung übt der Ar­beit­ge­ber sein Wei­sungs­recht aus, das ihm gemäß § 106 Ge­wer­be­ord­nung (Ge­wO) zu­steht und ihn da­zu be­rech­tigt, u.a. den Ort der Ar­beits­leis­tung "nach bil­li­gem Er­mes­sen näher be­stim­men". Ent­spricht es noch bil­li­gem Er­mes­sen, ei­nen über 36 Jah­re am sel­ben Ort beschäftig­ten drei­fa­chen Fa­mi­li­en­va­ter mit ge­rin­gem Mo­nats­lohn an ei­nen 120 km ent­fern­ten an­de­ren Ar­beits­ort zu ver­set­zen? Und wie soll­te sich ein Ar­beit­neh­mer in ei­ner sol­chen Si­tua­ti­on am bes­ten ge­richt­lich zur Wehr set­zen? Da­mit be­fasst sich ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Rhein­land-Pfalz: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 20.03.2014, 5 Sa­Ga 13/13.

14/156 Hunderttausende zu 1.-Mai-Kundgebungen erwartet

01.05.2014. (dpa) - An die­sem Don­ners­tag wer­den zu den 1.-Mai-Kund­ge­bun­gen des DGB Hun­dert­tau­sen­de Men­schen er­war­tet. Die Kund­ge­bun­gen ste­hen un­ter dem Mot­to "Gu­te Ar­beit - So­zia­les Eu­ro­pa". Bei der Haupt­ver­an­stal­tung in Bre­men wird der schei­den­de DGB-Chef Mi­cha­el Som­mer ei­nen sei­ner letz­ten großen Auf­trit­te ha­ben.

14/155 Aufhebungsvertrag und gerichtlicher Vergleich

30.04.2014. Gewähren Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen Ansprüche auf Son­der­zah­lun­gen, ent­fal­len die­se Ansprüche manch­mal gemäß ent­spre­chen­den Aus­nah­me­klau­seln, falls der Ar­beit­neh­mer aus ver­hal­tens­be­ding­ten Gründen gekündigt wird oder aus ver­hal­tens­be­ding­ten Gründen ei­nen Auf­he­bungs­ver­trag ab­sch­ließt. Wenn der Ar­beit­neh­mer we­gen ei­ner ver­hal­tens­be­ding­ten Kündi­gung Kündi­gungs­schutz­kla­ge er­hebt und das Kla­ge­ver­fah­ren durch ei­nen Ver­gleich be­en­det wird, in dem der Ar­beit­ge­ber die Vorwürfe fal­len lässt, kann sich der Ar­beit­ge­ber auf ei­nen sol­chen An­spruchs­aus­schluss nicht mehr be­ru­fen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 13.02.2014, 5 Sa 280/13.

14/154 Volkswirte erwarten deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit

30.04.2014. (dpa) - Dank der an­zie­hen­den Kon­junk­tur herrscht auf dem Ar­beits­markt Be­we­gung. Im April ist der Zahl der Job­su­cher nach Mei­nung von Ex­per­ten um ca. 90 000 ge­sun­ken.

14/153 AGG-Entschädigungsklage kann Rechtsmissbrauch sein

29.04.2014. Im­mer wie­der beschäfti­gen ei­ni­ge pro­mi­nen­te AGG-Hop­per die Ar­beits­ge­rich­te. An­lass sind miss­bräuch­li­che Entschädi­gungs­kla­gen, die dar­auf gestützt wer­den, dass der Kläger an­geb­lich bei der Be­wer­bung vom ver­klag­ten Ar­beit­ge­ber dis­kri­mi­niert wur­de. Wer sich aber nur des­halb auf ei­ne Stel­len­aus­schrei­bung hin be­wirbt, um ei­ne Ab­sa­ge zu er­hal­ten und den Ar­beit­ge­ber dann auf Gel­dentschädi­gung ver­kla­gen zu können, be­wirbt sich nicht "ernst­haft" und wird da­her nicht dis­kri­mi­niert. Da­her hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil ei­ne ziem­lich ab­we­gi­ge Hop­ping-Kla­ge ab­ge­wie­sen: LAG Ham­burg, Ur­teil vom 19.02.2014, 3 Sa 39/13.

14/152 Zehn Jahre nach Osterweiterung werben Firmen um polnische Mitarbeiter

29.04.2014. (dpa) - Wenn im ei­ge­nen Land ein Fach­kräfteen­g­pass herrscht, rich­ten Un­ter­neh­men den Blick über die Gren­zen. Die Gräfen­dor­fer Geflügel- und Tiefkühl­fein­kost Pro­duk­ti­ons-Gmbh scheu­te so­gar den Weg von Mock­reh­na bei Tor­gau bis ins pol­ni­sche Zgor­zelec nicht.

14/151 Versetzung eines Betriebsratsmitglieds

28.04.2014. Mit­glie­der des Be­triebs­rats sind vor Ver­set­zun­gen stärker geschützt als "nor­ma­le" Ar­beit­neh­mer, denn gemäß § 103 Abs.3 Satz 1 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) muss der Be­triebs­rat vor­ab zu­stim­men, wenn die Ver­set­zung zu ei­nem Ver­lust des Am­tes oder der Wähl­bar­keit führen würde. Ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Nürn­berg ist der Ar­beit­ge­ber an § 103 Abs.3 Satz 1 Be­trVG aber nicht ge­bun­den, wenn er ein Be­triebs­rats­mit­glied in­fol­ge ei­ner or­dent­li­chen Ände­rungskündi­gung an ei­nen an­de­ren Ort ver­set­zen möch­te: LAG Nürn­berg, Be­schluss vom 31.01.2014, 8 TaBV­Ga 1/14.

14/150 Mit Gesundheitsförderung "alte Eisen" und Job-Nachwuchs sichern

28.04.2014. (dpa) - Na­he­zu täglich wird in Deutsch­land über die Ar­beits­markt­ent­wick­lung und die künf­ti­ge Wett­be­werbsfähig­keit dis­ku­tiert. "Wir müssen den de­mo­gra­fi­schen Wan­del ak­tiv ge­stal­ten!", for­dert das Ham­bur­gi­sche Welt­wirt­schafts­in­sti­tut (HW­WI).

14/149 Koalition lotet Anreize für Ausbildung Langzeitarbeitsloser aus

26.04.2014. (dpa) - Die Bun­des­re­gie­rung wägt ab, ob fi­nan­zi­el­le An­rei­ze Lang­zeit­ar­beits­lo­se in Wei­ter­bil­dungs­maßnah­men hal­ten können und da­mit ih­re Job­chan­cen stei­gen. Er­wo­gen würden ein­ma­li­ge Prämi­en als zusätz­li­che Mo­ti­va­ti­on, da­mit Be­trof­fe­ne ei­ne Wei­ter­bil­dung durchzögen, auch wenn sie da­von mögli­cher­wei­se fi­nan­zi­el­le Nach­tei­le hätten, sag­te ein Spre­cher des Ar­beits­mi­nis­te­ri­ums.

14/148 Sozialverband: Am wachsenden Wohlstand haben immer weniger teil

25.04.2014. (dpa) - Von dem Pa­ritäti­schen Ge­samt­ver­band wird ei­ne stei­gen­de so­zia­le Spal­tung in Deutsch­land be­klagt. In sei­nem veröffent­lich­ten Jah­res­gut­ach­ten 2014 wirft der Ver­band der Po­li­tik Pas­si­vität vor, "die bis­wei­len schon an so­zi­al­po­li­ti­sche Igno­ranz grenzt".

14/147 LAG Berlin: Anwalt als Arbeitnehmer

24.04.2014. Manch­mal strei­ten Rechts­anwälte in ei­ge­ner An­ge­le­gen­heit vor dem Ar­beits­ge­richt ge­gen ih­re Be­rufs­kol­le­gen, d.h. ge­gen die Kanz­lei, für die sie tätig sind oder wa­ren. Vor­aus­set­zung für den Zu­gang zur kläger­freund­li­chen Ar­beits­ge­richts­bar­keit ist, dass der kla­gen­de An­walt Ar­beit­neh­mer ist, d.h. als An­ge­stell­ter sei­nen An­walts­be­ruf ausübt. Da­zu muss er von der be­auf­tra­gen­den Kanz­lei so­zi­al abhängig sein. Dies hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg vor kur­zem ent­schie­den: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Be­schluss vom 27.01.2014, 4 Sa 1731/13.

14/146 Lufthansa-Chef Franz verlässt eine Airline im Steigflug

24.04.2014. (dpa) - Chris­toph Franz verlässt nach nur 40 Mo­na­ten an der Spit­ze der Luft­han­sa die Air­line wie­der. Am kom­men­den Diens­tag wird der 53-Jähri­ge die Geschäftsführung an sei­nen Nach­fol­ger Cars­ten Sp­ohr über­ge­ben.

14/145 Spätere Frühschichten zur WM: Gewerkschaften hoffen auf Arbeitgeber

23.04.2014. (dpa) - Ge­werk­schafts­ver­tre­ter plädie­ren für späte­re Frühschich­ten, da­mit Ar­beit­neh­mer während der Fußball-WM in Bra­si­li­en auch die Abend- und Nacht­spie­le se­hen können. "Lie­be Ar­beit­ge­ber, drückt mal ein Au­ge zu. Wenn die Spie­le spät nachts statt­fin­den, dann guckt doch, dass ihr eu­re Ar­beit­neh­mer am nächs­ten Tag ein­fach mal ei­ne St­un­de oder zwei St­un­den später an­fan­gen lasst", sag­te Cars­ten Burck­hardt, Vor­stands­mit­glied der IG Bau.

14/144 Mitbestimmung beim Arbeitsschutzausschuss?

23.04.2014. Gemäß § 11 Satz 1 Ar­beits­si­cher­heits­ge­setz (ASiG) sind Ar­beit­ge­ber in Be­trie­ben mit mehr als 20 Beschäftig­ten da­zu ver­pflich­tet, ei­nen Ar­beits­schutz­aus­schuss zu bil­den. In ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass der Be­triebs­rat nicht vor das Ar­beits­ge­richt zie­hen und den Ar­beit­ge­ber ge­richt­lich zur Bil­dung ei­nes Ar­beits­schutz­aus­schus­ses ver­pflich­ten las­sen kann: BAG, Be­schluss vom 15.04.2014, 1 ABR 82/12.

14/143 Unions-Wirtschaftsflügel gegen Rente mit 63 - Oettinger: Rente ab 70

22.04.2014. (dpa) - Die Kri­tik von be­kann­ten Ver­tre­tern des Wirt­schafts­flügels der Uni­on an den Plänen der schwarz-ro­ten Re­gie­rung für ei­ne Ren­te ab 63 reißt nicht ab. Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel wird vom CDU-Wirt­schafts­rat vor­ge­wor­fen, mit dem von der SPD durch­ge­setz­ten Ren­ten­kurs Po­li­tik ge­gen ih­re Über­zeu­gung zu ma­chen.

14/142 Keine Betriebsrentenanpassung bei der Commerzbank

22.04.2014. Wer ei­ne Be­triebs­ren­te be­zieht, hat ein be­rech­tig­tes In­ter­es­se dar­an, dass sei­ne Ren­te nicht durch die Geld­ent­wer­tung aus­ge­zehrt wird. Das Be­triebs­ren­ten­ge­setz ver­pflich­tet den Ar­beit­ge­ber aber nur da­zu, al­le drei Jah­re zu prüfen, ob ei­ne An­pas­sung ge­bo­ten ist, und da­bei kommt es auch auf die wirt­schaft­li­che La­ge des Ar­beit­ge­bers an. Da­her durf­te die Com­merz­bank AG we­gen der fi­nan­zi­el­len Ex­trem­be­las­tun­gen in­fol­ge der Fi­nanz­markt­kri­se ih­ren Pen­si­onären die tur­nusmäßige Ren­ten­erhöhung zum Ja­nu­ar 2010 ver­wei­gern: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 15.04.2014, 3 AZR 51/12.

14/141 Bundesagentur will auf Eintreiben von Kleinbeträgen verzichten

21.04.2014. (dpa) - Wenn es nach den Job­cen­tern geht, soll in Zu­kunft auf die Rück­for­de­rung von Klein­beträgen ver­zich­tet wer­den. Es ge­be den Vor­schlag, ei­ne so­ge­nann­te Ba­ga­tell­gren­ze ein­zuführen, be­rich­te­te das Vor­stands­mit­glied der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA), Hein­rich Alt.

14/140 So wenige Arbeitsunfälle wie seit fünf Jahren nicht

19.04.2014. (dpa) - In Ber­lin ist die Zahl der Ar­beits­unfälle auf dem nied­rigs­ten Stand der letz­ten fünf Jah­re. Wie die Deut­sche Ge­setz­li­che Un­fall­ver­si­che­rung auf An­fra­ge mit­teil­te, re­gis­trier­te sie 2012 ins­ge­samt 40 117 Ar­beits­unfälle.

14/139 Studie: Nur wenige Hartz-IV-Aufstocker profitieren vom Mindestlohn

17.04.2014. (dpa) - Nach Er­kennt­nis­sen von Ar­beits­markt­for­schern wird vom ge­plan­ten Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro nur ei­ne ge­rin­ge An­zahl an Hartz-IV-Auf­sto­ckern pro­fi­tie­ren. Von den der­zeit 1,3 Mil­lio­nen Auf­sto­ckern fal­len vor­aus­sicht­lich nur rund 60 000 aus der Job­cen­ter-Förde­rung, geht aus ei­ner Stu­die des In­sti­tuts für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) her­vor.

14/138 Nahles: Frühverrentung muss auch für Arbeitgeber teuer werden

16.04.2014. (dpa) - Der Miss­brauch der ge­plan­ten Ren­te mit 63 soll, nach dem Wil­len der Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD), ver­hin­dert wer­den. "Ich will nicht, dass die ab­schlag­freie Ren­te mit 63 nach 45 Bei­trags­jah­ren zu ei­nem neu­en Pro­gramm der Frühver­ren­tung aus­ge­nutzt wird", sag­te Nah­les.

14/137 Kündigung wegen Alkohols am Arbeitsplatz

16.04.2014. Wie das Ar­beits­ge­richt Ber­lin vor ei­ni­gen Ta­gen ent­schie­den hat, kann ei­nem Be­rufs­kraft­fah­rer oh­ne vor­he­ri­ge Ab­mah­nung ver­hal­tens­be­dingt gekündigt wer­den, wenn er mit sei­nem Lkw al­ko­ho­li­siert fährt und ei­nen Un­fall mit Per­so­nen­scha­den ver­ur­sacht, und zwar auch dann, wenn er al­ko­hol­krank ist. Denn auch ein al­ko­hol­kran­ker Kraft­fah­rer muss wis­sen, wo die ro­te Li­ne ist, die man nicht über­schrei­ten darf, und der Ar­beit­ge­ber muss sich dar­auf ver­las­sen können, dass sei­ne an­ge­stell­ten Fah­rer ih­re Ar­beit in nicht al­ko­ho­li­sier­tem Zu­stand ver­rich­ten: Ar­beits­ge­richt Ber­lin, Ur­teil vom 03.04.2014, 24 Ca 8017/13.

14/136 Wissenschaftsrat: Studium und Lehre nicht gegeneinander ausspielen

15.04.2014. (dpa) - Der Wis­sen­schafts­rat weist auf Ge­fah­ren hin, wenn Hoch­schul­stu­di­um und be­trieb­li­che Leh­re ge­gen­ein­an­der aus­ge­spielt wer­den. Bei­de Bil­dungs­be­rei­che müssen gefördert wer­den. "Das Aus­bil­dungs­pro­fil al­ler Be­ru­fe muss ins­ge­samt ver­scho­ben wer­den hin zu mehr wis­sens­ba­sier­ter Qua­li­fi­ka­ti­on", sag­te der Vor­sit­zen­der des Ex­per­ten­gre­mi­ums, Wolf­gang Mar­quardt.

14/135 Befristung von Arbeitsverträgen und Missbrauchskontrolle

15.04.2014. Nach­dem das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in sei­nem Ur­teil zur Kölner Jus­tiz­an­ge­stell­ten Kücük klar­ge­stellt hat, dass Ket­ten­be­fris­tun­gen ei­ner verstärk­ten Miss­brauchs­kon­trol­le un­ter­zo­gen wer­den müssen, stel­len sich vie­le Fol­ge­fra­gen, ins­be­son­de­re zum Miss­brauch be­fris­te­ter Ar­beits­verträge durch den fort­lau­fen­den Aus­tausch des Ar­beit­ge­bers ("Ar­beit­ge­ber-Ka­rus­sell"). Zum Ar­beit­ge­ber­ka­rus­sell hat das BAG jetzt ent­schie­den, dass im­mer nur der letz­te Ver­trags­ar­beit­ge­ber zu ver­kla­gen ist, d.h. die Miss­brauchs­kon­trol­le rich­tet sich ge­gen ihn: BAG, Ur­teil vom 22.01.2014, 7 AZR 243/12.

14/134 Allein unter vielen - Effektiv arbeiten im Großraumbüro

14.04.2014. (dpa) - In Großraumbüros herrscht meist ei­ne ho­he Lärm­be­las­tung für Ar­beit­neh­mer. Wer dort ar­bei­tet, muss ei­ni­ges aus­hal­ten. Mit stei­gen­der Büro­größe nimmt die Zu­frie­den­heit mit den Be­din­gun­gen am Ar­beits­platz ab.

14/133 Wettbewerbsklausel mit unbestimmter Karenzentschädigung

14.04.2014. An­fang letz­ten Jah­res hat­te das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Nie­der­sach­sen ei­nen Ar­beit­ge­ber zur Zah­lung von Ka­ren­zentschädi­gung we­gen ei­nes nach­ver­trag­li­chen Wett­be­werbs­ver­bots ver­ur­teilt, ob­wohl die Ver­ein­ba­rung über die Ka­ren­zentschädi­gung reich­lich un­be­stimmt war: Sie stand nämlich al­lein im Er­mes­sen des Ar­beit­ge­bers (LAG Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 09.01.2013, 16 Sa 563/12). Die Mei­nung des LAG, dass ei­ne sol­che Ka­ren­zentschädi­gungs-Klau­sel wirk­sam ist, falls der Ar­beit­neh­mer sich an das Ver­bot hält, hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) jetzt ab­ge­seg­net: BAG, Ur­teil vom 15.01.2014, 10 AZR 243/13.

14/132 Studie: Große Unterschiede in deutschen Tarifverträgen

12.04.2014. (dpa) - Ta­rif­verträge glei­chen die Gehälter in­ner­halb be­stimm­ter Beschäfti­gungs­grup­pen an, trotz­dem gibt es große Un­ter­schie­de in der Ta­ri­fland­schaft. Das geht aus ei­ner Un­ter­su­chung des WSI-Ta­rif­ar­chivs der ge­werk­schaft­li­chen Hans-Böck­ler-Stif­tung her­vor.

14/131 Mindestlohngesetz 2015

11.04.2014. Nach wo­chen­lan­gem Hin und Her hat die Bun­des­re­gie­rung am 02.04.2014 be­schlos­sen, ein Ge­setz zur Re­ge­lung ei­nes all­ge­mei­nen Min­dest­lohns (Min­dest­l­ohn­ge­setz - Mi­LoG) auf den Weg zu brin­gen. Das Mi­LoG mit ei­nem bun­des­wei­ten Min­dest­lohn von 8,50 EUR soll als ers­ter Ar­ti­kel ei­nes Pa­kets von Ge­set­zesände­run­gen in Kraft tre­ten, das den Ti­tel "Ge­setz zur Stärkung der Ta­rif­au­to­no­mie" trägt.

14/130 Streikbegleitende Flashmob-Aktionen sind nicht generell verboten

10.04.2014. Mit ei­nem ak­tu­el­len Be­schluss hat das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt (BVerfG) ent­schie­den, dass das Flashmob-Ur­teil des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) vom 22.09.2009 die Grund­rech­te der Ar­beit­ge­ber­sei­te nicht ver­letzt und auch an­sons­ten ver­fas­sungs­recht­lich in Ord­nung ist: BVerfG, Be­schluss vom 26.03.2014, 1 BvR 3185/09.

14/129 Rechtsanwalt muss keine Aufstockungsleistungen erstatten

10.04.2014. Das Ar­beits­ge­richt Cott­bus hat die Kla­ge des Job­cen­ters Ober­spree­wald-Lau­sitz ge­gen Rechts­an­walt L. auf Er­stat­tung von Auf­sto­ckungs­leis­tun­gen we­gen sit­ten­wid­rig ge­rin­ger Be­zah­lung von zwei Büro­hil­fen ges­tern ab­ge­wie­sen: Ar­beits­ge­richt Cott­bus, Kam­mern Senf­ten­berg, Ur­tei­le vom 09.04.2014, 13 Ca 10477/13 und 13 Ca 10478/13.

14/128 Leidensgerechte Arbeit im Krankenhaus

09.04.2014. In ei­nem heu­te ent­schie­de­nen Fall hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass ei­ne langjährig beschäftig­te Kran­ken­schwes­ter, die aus ge­sund­heit­li­chen Gründen kei­ne Nacht­schich­ten mehr ma­chen kann, von ei­nem großen Kran­ken­haus ver­lan­gen kann, nur tagsüber ein­ge­setzt zu wer­den. Weist der Ar­beit­ge­ber kei­ne lei­dens­ge­rech­te Ar­beit im Tagdienst zu, übt er sein Wei­sungs­recht nicht rich­tig aus und be­fin­det sich im An­nah­me­ver­zug: BAG, Ur­teil vom 09.04.2014, 10 AZR 637/13.

14/127 Hessische GdP vermisst die Wertschätzung für die Arbeit der Beamten

09.04.2014. Der neue Lan­des­vor­sit­zen­de der Ge­werk­schaft der Po­li­zei in Hes­sen (GdP), An­dre­as Grün, for­dert die schwarz-grüne Lan­des­re­gie­rung auf, kei­ne Po­li­zei­stel­len zu strei­chen.

14/126 Sozialauswahl bei Änderungskündigung

08.04.2014. Gibt es bei ei­ner be­triebs­be­ding­ten Kündi­gungs­wel­le ei­ni­ge freie Ar­beitsplätze mit an­de­ren Auf­ga­ben, rei­chen die­se aber nicht für al­le vom Stel­len­ab­bau be­trof­fe­nen Ar­beit­neh­mer aus, muss der Ar­beit­ge­ber bei der Ver­tei­lung der knap­pen frei­en Stel­len ei­ne So­zi­al­aus­wahl vor­neh­men. Da­zu muss er so­zi­al schutz­bedürf­ti­ge­ren Ar­beit­neh­mern die frei­en Stel­len an­bie­ten, not­falls mit ei­ner Ände­rungskündi­gung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 19.03.2014, 3 Sa 128/13.

14/125 Streit in der Union über Rente mit 63

08.04.2014. - (dpa) Trotz Kri­tik auch aus der Uni­on be­harrt die rhein­land-pfälzi­sche CDU-Lan­des­che­fin und Bun­des­vi­ze Ju­lia Klöck­ner auf Nach­bes­se­run­gen bei der Ren­te mit 63. Uni­ons-Frak­ti­ons­chef Vol­ker Kau­der (CDU) er­mahnt die Kri­ti­ker im ei­ge­nen La­ger zur Zurück­hal­tung.

14/124 Befristung mit wissenschaftlichen Mitarbeitern

07.03.2014. Ar­beits­verträge können be­fris­tet wer­den, wenn die Vor­aus­set­zun­gen des § 14 Teil­zeit- und Be­fris­tungs­ge­setz (Tz­B­fG) vor­lie­gen. Un­ter er­leich­ter­ten Vor­aus­set­zun­gen ist ei­ne Be­fris­tung mit wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern auf Ba­sis des Wis­sen­schafts­zeit­ver­trags­ge­setz (Wiss­Zeit­VG) möglich. Fremd­spra­chen­lek­to­ren sind aber kei­ne Wis­sen­schaft­ler: Ar­beits­ge­richt Ham­burg, Ur­teil vom 26.02.2014, 27 Ca 307/13.

14/123 Studie: Kaum Fortschritte bei Vereinbarkeit von Familie und Beruf

07.04.2014. (dpa) - In den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat sich bei den meis­ten deut­schen Un­ter­neh­men in Sa­chen Fa­mi­li­en­freund­lich­keit we­nig verändert. Das ist das Er­geb­nis ei­ner Stu­die der Ma­nage­ment­be­ra­tung A.T. Ke­ar­ney, die am Sams­tag veröffent­licht wur­de.

14/122 Abfindung und Elternzeit

05.04.2014. Während ei­ner El­tern­zeit ha­ben Ar­beit­neh­mer das Recht, bei ih­rem Ar­beit­ge­ber in ei­nem Teil­zeit­um­fang von bis zu 30 St­un­den wöchent­lich zu ar­bei­ten. Wer­den sie während der El­tern­zeit ent­las­sen und er­hal­ten ei­ne Ab­fin­dung, muss die­se auf der Grund­la­ge des (Voll­zeit-)Ge­halts be­rech­net wer­den, das der Ar­beit­neh­mer vor sei­ner El­tern­zeit er­hal­ten hat: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 27.02.2014, C-588/12 (Ly­re­co Bel­gi­um).

14/121 Neues Programm soll 30 000 Langzeitarbeitslose in Jobs bringen

05.04.2014. (dpa) - Die Bun­des­re­gie­rung will, mit Hil­fe ei­nes min­des­tens 470-Mil­lio­nen-Eu­ro schwe­ren Förder­pro­gramms, 30 000 Hartz-IV-Empfänger aus der Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit ho­len. Das Pro­gramm soll Men­schen oh­ne Be­rufs­ab­schluss hel­fen, wie­der An­schluss an den Ar­beits­markt zu fin­den, sag­te ein Spre­cher des Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­ums in Ber­lin.

14/120 Mogelpackung oder generationengerecht? - Streit um Rente im Bundestag

04.04.2014. (dpa) - Beim schwarz-ro­ten Ren­ten­pa­ket ge­hen die Mei­nun­gen aus­ein­an­der. Uni­on und SPD lo­ben die mil­li­ar­den­schwe­ren Ver­bes­se­run­gen für langjährig Ver­si­cher­te, älte­re Mütter und Er­werbs­ge­min­der­te als Bei­trag zu mehr Ge­rech­tig­keit. Lin­ke und Grüne wi­der­spre­chen die­ser Sicht­wei­se je­doch hef­tig.

14/119 Aufhebungsvertrag mit Abfindung beim Zweitarbeitgeber und dann zurück zum alten?

04.04.2014. In öffent­li­chen Un­ter­neh­men mit großem Per­so­nalüber­hang kommt es vor, dass Ar­beits­verhält­nis­se ru­hend ge­stellt und der Ar­beit­neh­mer vorüber­ge­hend bei ei­nem an­de­ren Ar­beit­ge­ber ar­bei­tet. En­det die­ses Ar­beits­verhält­nis durch Auf­he­bungs­ver­trag, kann der Ar­beit­neh­mer das ru­hen­de Ar­beits­verhält­nis wie­der ak­ti­vie­ren, auch wenn von sei­nem Zweit­ar­beit­ge­ber ei­ne Ab­fin­dung er­hal­ten hat: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 19.12.2013, 5 Sa 149/13.

14/118 Hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa - Deutschland will helfen

03.04.2014. (dpa) - Ei­ne Fach­kon­fe­renz in Schwe­rin be­fasst sich mit der Bekämp­fung der Ju­gend­ar­beits­lo­sig­keit in Süd- und Ost­eu­ro­pa durch länderüberg­rei­fen­de Hil­fen. Das Pro­gramm Mo­bi­Pro, das jun­gen Men­schen et­wa aus Spa­ni­en, Grie­chen­land oder Un­garn ei­ne Aus­bil­dung in Deutsch­land ermöglicht, wird ers­te Er­geb­nis­se präsen­tie­ren

14/117 Verhaltensbedingte Kündigung wegen Tätlichkeit

03.04.2014. Außer­dienst­li­ches Fehl­ver­hal­ten ei­nes Ar­beit­neh­mers be­rech­tigt den Ar­beit­ge­ber im All­ge­mei­nen nicht zu ei­ner ver­hal­tens­be­ding­ten Kündi­gung. An­ders ist es bei ei­nem tätli­chen An­griff auf Kol­le­gen oder Vor­ge­setz­te außer­halb des Be­triebs, wie ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Rhein­land-Pfalz zeigt: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 30.01.2014, 5 Sa 433/13.

14/116 Deutlich mehr Geld im öffentlichen Dienst

02.04.2014. (dpa) - Der Ta­rif­kon­flikt im öffent­li­chen Dienst konn­te bei­ge­legt wer­den. Für die 2,1 Mil­lio­nen Ar­beit­neh­mer von Bund und Kom­mu­nen gibt es ein deut­li­ches Lohn­plus.

14/115 Sachgrundlose Befristung und Vorbeschäftigung

02.04.2014. Vor drei Jah­ren über­rasch­te das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) die ar­beits­recht­li­che Fach­welt mit ei­ner weit­ge­hen­den Er­leich­te­rung von sach­grund­lo­sen Be­fris­tun­gen gemäß § 14 Abs. 2 Teil­zeit- und Be­fris­tungs­ge­setz (Tz­B­fG). Liegt ein frühe­res Ar­beits­verhält­nis länger als drei Jah­re zurück, soll es ei­ner Be­fris­tung oh­ne Sach­grund nicht im We­ge ste­hen, so das BAG. Da­mit stößt das BAG aber auf mas­si­ve Kri­tik und man­che Ge­rich­te fol­gen ihm nicht, so auch vor kur­zem das LAG Ba­den-Würt­tem­berg: LAG Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 21.02.2014, 7 Sa 64/13.

14/114 Erster Streik des Jahres bei Amazon - Verdi verlangt Tarifbindung

01.04.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di hat nach ei­ner länge­ren Ru­he­pau­se die Streiks beim US-Ver­sandhänd­ler Ama­zon wie­der auf­ge­nom­men. Die An­ge­stell­ten des Stand­orts Leip­zig wur­den am Mon­tag zu Ar­beits­nie­der­le­gung auf­ge­ru­fen.

14/113 Hausverbot für Bürohund Kaya bestätigt

01.04.2014. Drei­bei­ni­ger Vor­zim­mer­hund mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund we­gen an­geb­lich schlech­ter Ma­nie­ren rechts­kräftig ent­las­sen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 24.03.2014, 9 Sa 1207/13 (Pres­se­mel­dung).

14/112 Keine fristlose Kündigung bei Bagatelldelikt

31.03.2014. Früher galt vor den Ar­beits­ge­rich­ten die har­te Dau­men­re­gel: Wer klaut, der fliegt (und zwar frist­los). Seit gut drei­ein­halb Jah­ren ist das nicht mehr so, und zwar auf­grund des BAG-Ur­teils vom 10.06.2010, 2 AZR 541/09 ("Em­me­ly"). Wie sehr sich seit der Zeit vor dem Em­me­ly-Ur­teil der Wind mitt­ler­wei­le zu­guns­ten der Ar­beit­neh­mer ge­dreht hat, zeigt ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Schles­wig-Hol­stein: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 18.12.2013, 6 Sa 203/13.

14/111 Bochumer Outokumpu-Stahlwerk schließt frühestens im September 2015

31.03.2014. (dpa) - Frühes­tens im Sep­tem­ber 2015 soll das Ou­to­kum­pu-Edel­stahl­werk in Bo­chum ge­schlos­sen wer­den. Dar­auf ha­ben sich die IG Me­tall und der fin­ni­sche Edel­stahl­kon­zern Ou­to­kum­pu ge­ei­nigt, wie die Ge­werk­schaft in Düssel­dorf mit­teil­te.

14/110 Kündigung ohne Sozialauswahl?

30.03.2014. Ar­beit­ge­ber, die ei­ne be­triebs­be­ding­te Kündi­gung aus­spre­chen, müssen ei­ne So­zi­al­aus­wahl zwi­schen den in Be­tracht kom­men­den "Kündi­gungs­kan­di­da­ten" vor­neh­men. Das schreibt § 1 Abs.3 Kündi­gungs­schutz­ge­setz (KSchG) vor. Ist der Ar­beit­ge­ber (zu­recht) der Mei­nung, der aus be­trieb­li­chen Gründen zu kündi­gen­de Ar­beit­neh­mer sei mit kei­nem Kol­le­gen ver­gleich­bar, ist ei­ne So­zi­al­aus­wahl nicht er­for­der­lich. Ei­ne sol­che Ver­tei­di­gung im Kündi­gungs­schutz­pro­zess ist für den Ar­beit­ge­ber aber gefähr­lich, wie ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Schles­wig-Hol­stein zeigt: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 28.01.2014, 1 Sa 230/13.

14/109 Betriebsübergang und Leiharbeit

29.03.2014. Wird ei­ne Be­triebs­ab­tei­lung von ei­nem neu­en Ar­beit­ge­ber über­nom­men, kann das ein Be­triebs­teilüber­gang sein, so dass der neue Ar­beit­ge­ber al­le Ar­beit­neh­mer der Ab­tei­lung wei­ter beschäfti­gen muss. Vor­aus­set­zung ist, dass die Ab­tei­lung ei­ne funk­tio­nie­ren­de "wirt­schaft­li­che Ein­heit" dar­stellt. Das ist bei Zeit­ar­beits­fir­men sel­ten der Fall, denn sie über­las­sen die Ar­beits­or­ga­ni­sa­ti­on vor Ort ja dem Ent­lei­her. Ei­ne über­g­angsfähi­ge wirt­schaft­li­che Ein­heit bil­den Teams von Leih­ar­beit­neh­mern da­her nur zu­sam­men mit Ver­wal­tungs­an­ge­stell­ten ih­rer Zeit­ar­beits­fir­ma, d.h. mit Per­so­nal­sach­be­ar­bei­tern und Kun­den­be­treu­ern: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 12.12.2013, 8 AZR 1023/12.

14/108 LH-Piloten wollen drei Tage streiken - Kritik an Gewerkschaftsmacht

29.03.2014. (dpa) - Luft­han­sa-Pi­lo­ten ha­ben di­rekt nach den ca. 600 Flug­ausfällen we­gen ei­nes Ver­di-Warn­streiks an deut­schen Flughäfen ei­nen noch viel größeren Aus­stand über drei Ta­ge verkündet. Dem­nach soll ab Mitt­woch kom­men­der Wo­che bis ein­sch­ließlich Frei­tag kaum noch ein Luft­han­sa-Flug ab­he­ben.

14/107 Reform der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) 2014

28.03.2014. Vor­ges­tern hat die schwarz-ro­te Bun­des­re­gie­rung den vom Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um er­ar­bei­te­ten Ge­setz­ent­wurf für ei­ne Re­form der Kran­ken­kas­sen­fi­nan­zie­rung ab­ge­seg­net. Von der Ge­set­zes­re­form ver­spricht sich CDU-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Gröhe sta­bi­le­re Ein­nah­men für die Kas­sen, mehr Qua­lität der Ver­sor­gung und ei­nen fai­ren Wett­be­werb zwi­schen den Kas­sen. Mehr­be­las­tun­gen für die Ver­si­cher­ten soll es un­term Strich nicht ge­ben: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Wei­ter­ent­wick­lung der Fi­nanz­struk­tur und der Qua­lität in der ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV-Fi­nanz­struk­tur- und und Qua­litäts-Wei­ter­ent­wick­lungs­ge­setz - GKV-FQWG).

14/106 Südwestmetall: Mindestlohn und Rentenpläne bremsen Wirtschaft

28.03.2014. (dpa) - Die Me­tall­in­dus­trie warnt vor den Re­gie­rungs­plänen zu Min­dest­lohn und Ren­te: Sie ha­ben lang­fris­ti­ge ne­ga­ti­ve Fol­gen auf die Wirt­schaft in Ba­den-Würt­tem­berg. Zwar be­we­ge sich der Südwes­ten noch auf ho­hem Ni­veau - die Dy­na­mik ha­be aber in den ver­gan­ge­nen Jah­ren im Ge­gen­satz zu Bay­ern nach­ge­las­sen, sag­te der Südwest­me­tall-Vor­sit­zen­de Ste­fan Wolf.

14/105 Gehaltsrückforderung durch Insolvenzverwalter weiter begrenzt

27.03.2014. Bei ei­ner In­sol­venz des Ar­beits­ge­bers über­nimmt der In­sol­venz­ver­wal­ter das Ru­der und prüft Un­ter­la­gen, Kon­ten, of­fe­ne For­de­run­gen und Zah­lun­gen, die der Ar­beit­ge­ber kurz vor der Plei­te ge­leis­tet hat. Da­bei kann er in be­stimm­ten Fällen Lohn­zah­lun­gen nachträglich wie­der her­aus­ver­lan­gen. Die­ses Recht zur "In­sol­venz­an­fech­tung" hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil wei­ter zu­guns­ten der Ar­beit­neh­mer be­grenzt: BAG, Ur­teil vom 29.01.2014, 6 AZR 345/12.

14/104 An den Flughäfen droht Chaos - Warnstreiks lähmen Nahverkehr

27.03.2014. (dpa) - Rei­sen­de, Pend­ler und El­tern sind durch die Warn­streiks im öffent­li­chen Dienst be­son­ders be­trof­fen. An die­sem Don­ners­tag müssen sich Rei­sen­de we­gen des ge­plan­ten Ver­di-Aus­stan­des an sie­ben deut­schen Flughäfen auf mas­si­ve Be­hin­de­run­gen ein­rich­ten.

14/103 Fristlose Kündigung eines Geschäftsführers wegen Untreue

26.03.2014. Als Geschäftsführer ei­ner GmbH ist man vor kurz­fris­ti­gen Kündi­gun­gen meist si­cher, denn Geschäftsführer­verträge ha­ben in der Re­gel ei­ne lan­ge Lauf­zeit oder lan­ge Kündi­gungs­fris­ten. Al­ler­dings können Geschäftsführer über "klei­ne" fi­nan­zi­el­le Un­re­gelmäßig­kei­ten stol­pern und dann frist­los gekündigt wer­den: Ober­lan­des­ge­richt Ko­blenz, Ur­teil vom 11.07.2013, 6 U 1359/12.

14/102 Koalition will per Gesetz mehr Frauen in Führungsjobs bringen

26.03.2014. (dpa) - Durch ge­setz­li­che Vor­schrif­ten möch­te die schwarz-ro­te Ko­ali­ti­on den Frau­en­an­teil in Führungs­eta­gen großer Un­ter­neh­men und im öffent­li­chen Dienst stei­gern. Bun­des­frau­en­mi­nis­te­rin Ma­nue­la Schwe­sig und Jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas präsen­tier­ten da­zu Leit­li­ni­en für Ge­set­zesände­run­gen.

14/101 Mutterschutz nur bei Schwangerschaft

25.03.2014. Das Eu­ro­pa­recht schreibt den Mit­glieds­staa­ten der Eu­ropäischen Uni­on vor, dafür zu sor­gen, dass schwan­ge­re Ar­beit­neh­me­rin­nen und Wöch­ne­rin­nen ei­nen Mut­ter­schafts­ur­laub von min­des­tens 14 Wo­chen er­hal­ten. Für Auf­tragsmütter bzw. Be­stellmütter, die mit Hil­fe ei­ner Leih­mut­ter ein Kind zur Welt brin­gen (las­sen), gel­ten die­se Re­ge­lun­gen aber nicht, so der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) in zwei Ent­schei­dun­gen vom Diens­tag letz­ter Wo­che: EuGH, Ur­teil vom 18.03.2014, C-167/12 und EuGH, Ur­teil vom 18.03.2014, C-363/12.

14/100 Mehr als drei Millionen Menschen mit Nebenjob

25.03.2014. (dpa) - In Deutsch­land ist die Zahl der Beschäftig­ten mit ei­nem Ne­ben­job so hoch wie noch nie. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­ten laut Da­ten des In­sti­tuts für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) erst­mals mehr als drei Mil­lio­nen Men­schen ne­ben ih­rem Haupt­be­ruf ei­nen Zweit­job.

14/099 Mitbestimmung beim Arbeitsschutz

24.03.2014. Ob­wohl die Mit­be­stim­mung in Fra­gen des Ar­beits­schut­zes nicht ge­ra­de zu den Top-The­men der Be­triebs­rats­ar­beit gehört, können Maßnah­men des Ar­beits­schut­zes aus­nahms­wei­se ein­mal der Mit­be­stim­mung in so­zia­len An­ge­le­gen­hei­ten un­ter­lie­gen, wie ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) zeigt: BAG, Be­schluss vom 18.03.2014, 1 ABR 73/12.

14/098 De Maizière will Missbrauch durch EU-Zuwanderer begrenzen

24.03.2014. (dpa) - In­nen­mi­nis­ter de Mai­zière will den Miss­brauch von So­zi­al­leis­tun­gen durch Zu­wan­de­rer eindämmen und kri­ti­siert da­bei auch die An­wer­bung von bil­li­gen Ar­beits­kräften. Er pla­ne, be­son­ders ge­gen "miss­bräuch­li­che An­wer­bung von bil­li­gen Ar­beits­kräften aus be­stimm­ten EU-Ländern" vor­zu­ge­hen, sag­te er der "Rhei­ni­schen Post" (Sams­tag).

14/097 Betriebsrente und Altersdiskriminierung

23.03.2014. Höchst­al­ters­gren­zen bei der be­trieb­li­chen Al­ters­ver­sor­gung schließen "zu al­te" Ar­beit­neh­mer aus und stel­len da­her mögli­cher­wei­se ei­ne ver­bo­te­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung dar. In ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass ei­ne Al­ters­gren­ze von 45 Jah­ren un­verhält­nismäßig und da­her ei­ne un­zulässi­ge Dis­kri­mi­nie­rung ist: BAG, Ur­teil vom 18.03.2014, 3 AZR 69/12 (BAG-Pres­se­mel­dung).

14/096 Lufthansa-Piloten zum Streik bereit - Ausstand noch vor Ostern?

22.03.2014. (dpa) - In den kom­men­den Wo­chen müssen sich die Fluggäste von Luft­han­sa auf Streiks ein­stel­len. Die Pi­lo­ten der Kern­mar­ke Luft­han­sa so­wie der Töch­ter Luft­han­sa Car­go und Ger­manwings stimm­ten mit kla­rer Mehr­heit für ei­nen Ar­beits­kampf, wie die Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) be­rich­te­te.

14/095 Bahn und Lokführer legen schwierigen Tarifkonflikt bei

21.03.2014. (dpa) - Am Don­ners­tag konn­ten sich die Deut­sche Bahn und die Lokführer­ge­werk­schaft GDL nach lan­gem Rin­gen auf ei­nen Ta­rif­ab­schluss ei­ni­gen. Lokführer, die bei der Ar­beit ei­nen Men­schen über­fah­ren ha­ben und auf­grund ei­ner Trau­ma­ti­sie­rung ih­ren Be­ruf nicht mehr ausüben können, er­hal­ten dem­nach wei­ter­hin ihr vol­les Ge­halt.

14/094 Mindestlohnpaket steht - mit ein paar Ausnahmen

20.03.2014. (dpa) - Der ge­setz­li­che Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro pro St­un­de soll nur we­nig Aus­nah­men ha­ben. Le­dig­lich Ju­gend­li­che un­ter 18, Prak­ti­kan­ten, Eh­ren­amt­li­che und Lang­zeit­ar­beits­lo­se sol­len aus­ge­nom­men wer­den, wie Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) mit­teil­te.

14/093 Lohnkluft bleibt: Frauen verdienen ein Fünftel weniger

19.03.2014. (dpa) - In Deutsch­land ver­die­nen Frau­en wei­ter­hin deut­lich we­ni­ger als Männer. Die Lohnlücke be­trug un­ge­ach­tet al­ler Gleich­stel­lungs­be­stre­bun­gen un­verändert 22 Pro­zent auf Ba­sis der St­un­denlöhne, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt am Diens­tag in Wies­ba­den mit­teil­te.

14/092 Kitas und Verwaltung geschlossen - Warnstreiks im öffentlichen Dienst

18.03.2014. (dpa) - Vor der zwei­ten Ta­rif­run­de herrscht ein Kräfte­mes­sen: Tau­sen­de An­ge­stell­te des öffent­li­chen Diens­tes ha­ben ih­rer For­de­rung nach ei­ner er­heb­li­chen Ge­halts­stei­ge­rung mit Warn­streiks Nach­druck ver­lie­hen. Am Mon­tag blie­ben Ki­tas und öffent­li­che Ver­wal­tun­gen vor al­lem in Nie­der­sach­sen, Ba­den-Würt­tem­berg, Sach­sen-An­halt, Sach­sen und Ber­lin ge­schlos­sen.

14/091 Arbeitsministerin will Jugendliche bis 18 vom Mindestlohn ausnehmen

17.03.2014. (dpa) - Ju­gend­li­che un­ter 18 Jah­re sol­len, nach Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les, vom ge­plan­ten ge­setz­li­chen Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro pro St­un­de aus­ge­nom­men wer­den. "Wir müssen ver­hin­dern, dass jun­ge Men­schen lie­ber ei­nen bes­ser be­zahl­ten Aus­hilfs­job an­neh­men, statt ei­ne Aus­bil­dung an­zu­fan­gen", sag­te die SPD-Po­li­ti­ke­rin.

14/090 Fristlose Kündigung wegen Löschung von Daten

15.03.2014. Wer Da­tensätze, E-Mail-Ver­kehr, Kun­den­da­ten oder in Pa­pier do­ku­men­tier­te Un­ter­la­gen sei­nes Ar­beit­ge­bers un­be­fugt ver­nich­tet, stiehlt oder trotz Auf­for­de­rung zur Her­aus­ga­be bei sich behält, ris­kiert ei­ne frist­lo­se Kündi­gung aus ver­hal­tens­be­ding­ten Gründen. Das hat das Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil bestätigt: Hes­si­sches LAG, Ur­teil vom 05.08.2013, 7 Sa 1060/10.

14/089 Autobauer zahlen hohe Prämien - Porsche und BMW ganz vorne

15.03.2014. (dpa) - Die An­ge­stell­ten der meis­ten deut­schen Au­to­bau­er wer­den an dem Er­folg der Bran­che sehr pro­fi­ta­bel be­tei­ligt. Zwar sind nicht in al­len Un­ter­neh­men die Prämi­en ge­stie­gen, in den meis­ten gibt es den­noch ei­nen statt­li­chen Auf­schlag.

14/088 Erstattung von Detektivkosten auf Verdacht?

14.03.2014. Nach bis­he­ri­ger Recht­spre­chung muss­ten Ar­beit­neh­mer De­tek­tiv­kos­ten nur tra­gen, wenn ih­nen da­durch ein Pflicht­ver­s­toß be­wie­sen wer­den konn­te. Nach ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) soll künf­tig ein drin­gen­der Tat­ver­dacht genügen: BAG, Ur­teil vom 26.09.2013, 8 AZR 1026/12.

14/087 Warnstreiks im öffentlichen Dienst - Kein Angebot der Arbeitgeber

14.03.2014. (dpa) - Nach­dem die Ar­beit­ge­ber bei der ers­ten Run­de der Ta­rif­ver­hand­lun­gen in Pots­dam kein An­ge­bot ge­macht hat­ten, kündig­te Ver­di-Chef Frank Bsirs­ke am Don­ners­tag de­zen­tra­le Ak­tio­nen an. Der öffent­li­che Dienst steht dem­nach vor ei­ner Wel­le von Warn­streiks.

14/086 Mutterschutz und Fortbildung

13.03.2014. Während der nach­ge­burt­li­chen Schutz­fris­ten, d.h. in den acht Wo­chen nach der Ge­burt, dürfen Ar­beit­neh­me­rin­nen nicht beschäftigt wer­den. Das darf aber nicht zu ei­nem ge­ne­rel­len Aus­schluss von Fort­bil­dun­gen führen: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 06.03.2014, C-595/12 (Na­po­li).

14/085 Kirchen und Gewerkschaften gehen nach Dauerstreit aufeinander zu

13.03.2014. (dpa) - In Nie­der­sach­sen ei­nig­ten sich Ver­di, Mar­bur­ger Bund und die evan­ge­li­schen Kir­chen auf Ta­rif­ver­hand­lun­gen. Da­vor hat­te der Streit um Ein­fluss und ein Streik­recht bei der Kir­che die Ge­werk­schaf­ten vor das Bun­des­ar­beits­ge­richt geführt.

14/084 Sozialplan und befristete Arbeitsverträge

12.03.2014. Gibt es bei ei­ner größeren Kündi­gungs­wel­le ei­nen So­zi­al­plan und da­her So­zi­al­plan­ab­fin­dun­gen, gibt es auch oft Streit, nämlich über die Fra­ge, ob die Ab­fin­dungs­re­ge­lun­gen ge­recht sind oder nicht. In ei­nem ak­tu­el­len Fall hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ba­den-Würt­tem­berg ent­schie­den, dass be­fris­tet beschäftig­te Ar­beit­neh­mer ge­ne­rell von So­zi­al­plan­ab­fin­dun­gen aus­ge­nom­men wer­den können, wenn ihr Ver­trag oh­ne­hin kur­ze Zeit nach der Ent­las­sungs­wel­le aus­ge­lau­fen wäre: LAG Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 19.02.2014, 13 Sa 61/13.

14/083 Arbeitslosigkeitsrisiko für Leiharbeiter fünfmal höher

12.03.2014. (dpa) - Nach Er­kennt­nis­sen der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) ist das Ar­beits­lo­sig­keits­ri­si­ko für Leih­ar­bei­ter fünf­mal so hoch wie für Ar­beit­neh­mer aus an­de­ren Bran­chen. Lag das ent­spre­chen­de Ri­si­ko zwi­schen De­zem­ber 2012 und No­vem­ber 2013 für Leih­ar­bei­ter bei 4,05 Pro­zent, be­trug es im Schnitt der rest­li­chen Bran­chen le­dig­lich 0,84 Pro­zent, wie aus ei­ner in­ter­nen Bun­des­agen­tur-Ana­ly­se her­vor­geht.

14/082 Bundesverwaltungsgericht mahnt gesetzliche Regelung des Beamtenstreikrechts an

11.03.2014. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt (BVerwG) in Leip­zig hat En­de Fe­bru­ar 2014 ei­nen vorläufi­gen Schluss­strich un­ter ei­nen jah­re­lan­gen ju­ris­ti­schen Streit über die Fol­gen ei­ner Streik­be­tei­li­gung von Be­am­ten ge­zo­gen. Ob­wohl das ge­ne­rel­le Streik­ver­bot des deut­schen Be­am­ten­rechts mit Art.11 der Eu­ropäischen Men­schen­rechts­kon­ven­ti­on (EM­RK) un­ver­ein­bar ist, gilt es bis zu ei­ner ge­setz­li­chen Re­form des Be­am­ten­streik­rechts vorläufig wei­ter: BVerwG, Ur­teil vom 27.02.2014, 2 C 1.13 (Pres­se­mel­dung).

14/081 Wenn der Körper streikt - Im Alter eine Umschulung machen

11.03.2014. (dpa) - Im­mer öfter fan­gen Ar­beit­neh­mer im letz­ten Drit­tel des Be­rufs­le­bens noch ein­mal von vor­ne an. Ei­ni­ge Be­ru­fe sind so an­stren­gend, dass Beschäftig­te sie nicht bis zum ge­setz­li­chen Ren­ten­ein­tritts­al­ter durch­hal­ten.

14/080 Personalleiter sind nicht immer leitende Angestellte

10.03.2014. Wer lei­ten­der An­ge­stell­ter ist, wird vom Be­triebs­rat nicht ver­tre­ten. Vor Ge­richt ent­pup­pen sich aber oft ver­meint­lich lei­ten­de An­ge­stell­te als "gewöhn­li­che" Führungs­kräfte. So war es auch in ei­nem vor kur­zem vom Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Hamm ent­schie­de­nen Fall: LAG Hamm, Be­schluss vom 10.12.2013, 7 TaBV 80/13.

14/079 Verdi will bei Amazon weiter kämpfen - aber wann?

10.03.2014. (dpa) - Die Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft Ver­di gibt sich im fest­ge­fah­re­nen Kon­flikt um ei­nen Ta­rif­ver­trag für rund 10 000 An­ge­stell­te des On­line-Ver­sandhänd­ler Ama­zon Deutsch­land nach wie vor kampf­be­reit. Seit Som­mer 2013 ha­ben im­mer wie­der Tei­le der Be­leg­schaft am größten Stand­ort im hes­si­schen Bad Hers­feld und in Leip­zig ge­streikt.

14/078 Kündigung wegen Nebentätigkeit trotz Krankheit

08.03.2014. Ver­s­toßen Ar­beit­neh­mer während ei­ner Krank­schrei­bung ge­gen ih­re Pflicht zum "ge­ne­sungsförder­li­chen Ver­hal­ten", ris­kie­ren sie ei­ne ver­hal­tens­be­ding­te Kündi­gung. Für ei­ne frist­lo­se Kündi­gung reicht ein ge­ringfügi­ger Ne­ben­job aber nicht aus: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 16.10.2013, 11 Sa 915/12.

14/077 Prognose: Trotz mehr Zuwanderung droht Fachkräfteengpass

08.03.2014. (dpa) - Ar­beits­markt­for­scher pro­gnos­ti­zie­ren trotz höhe­rer Zu­wan­de­rung und stei­gen­der Er­werbs­quo­ten bei Frau­en künf­tig ei­nen er­heb­li­chen Man­gel an Fach­kräften mit mitt­le­rem Qua­li­fi­ka­ti­ons­ni­veau. Dies geht aus ei­ner ak­tu­el­len ge­mein­sa­men Pro­gno­se des Bun­des­in­sti­tuts für Be­rufs­bil­dung (BIBB) und des In­sti­tuts für Ar­beits- und Be­rufs­for­schung (IAB) her­vor.

14/076 Karstadt-Tarifverhandlungen ohne greifbares Ergebnis vertagt

07.03.2014. (dpa) - Am Don­ners­tag ist die fünf­te Run­de der Ta­rif­ver­hand­lun­gen für et­wa 20 000 An­ge­stell­te des an­ge­schla­ge­nen Wa­ren­haus­kon­zerns Kar­stadt oh­ne greif­ba­res Er­geb­nis zu En­de ge­gan­gen. Nach dem Gesprächs­ab­schluss sag­te Ver­di-Ver­hand­lungsführer Rüdi­ger Wolff: "Das ist ein har­tes Stück Ar­beit, das da noch vor uns liegt."

14/075 Fristlose Kündigung wegen sexueller Belästigung

06.03.2014. Wer sei­ne ar­beits­ver­trag­li­chen Pflich­ten so mas­siv ver­letzt, dass dem Ar­beit­ge­ber die Fort­set­zung des Ar­beits­verhält­nis­ses bis zum Ab­lauf der Kündi­gungs­frist nicht zu­zu­mu­ten ist, kann außer­or­dent­lich und mit so­for­ti­ger Wir­kung (frist­los) gekündigt wer­den. Ei­ne wie­der­hol­te und mas­si­ve se­xu­el­le Belästi­gung ist ei­ne sol­che Pflicht­ver­let­zung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 06.12.2013, 6 Sa 391/13.

14/074 Institut: Millionen Beschäftigte könnten von Mindestlohn profitieren

06.03.2014. (dpa) - Nach ei­ner Stu­die der Uni­ver­sität Duis­burg-Es­sen könn­ten bis zu 6,6 Mil­lio­nen Beschäftig­te von der Einführung ei­nes ge­setz­li­chen Min­dest­lohns von 8,50 Eu­ro pro­fi­tie­ren. Das würde fast je­den fünf­ten Ar­beit­neh­mer in Deutsch­land be­tref­fen.

14/073 Arbeitgeber stocken Angebot für Sicherheitskräfte am Flughafen auf

05.03.2014. (dpa) - Die Ar­beit­ge­ber sto­cken nach dem fast ganztägi­gen Warn­streik des pri­va­ten Si­cher­heits­per­so­nals am Frank­fur­ter Flug­ha­fen ihr An­ge­bot auf. Man wer­de bei den Ver­hand­lun­gen mit Ver­di am Mitt­woch ein ver­bes­ser­tes An­ge­bot auf den Tisch le­gen, kündig­te die Ver­hand­lungsführe­rin des Bun­des­ver­ban­des der Si­cher­heits­wirt­schaft (BDSW), Cor­ne­lia Ok­pa­ra, an.

14/072 Studie: Frauen erobern allmählich Berufswelt in Deutschland

04.03.2014. (dpa) - Im­mer mehr Frau­en in Deutsch­land sind be­rufstätig. Im Jahr 2012 wa­ren 72 Pro­zent der Frau­en er­werbstätig, wie aus ei­ner veröffent­lich­ten Stu­die der Be­ra­tungs- und Prüfungs­ge­sell­schaft PwC her­vor­geht.

14/071 Konjunktur und Jobangebote dämpfen Gründungsboom bei Arbeitslosen

03.03.2014. (dpa) - Im­mer we­ni­ger Ar­beits­lo­se aus Thürin­gen wa­gen den Schritt in die Selbständig­keit. Auf­grund der gu­ten Kon­junk­tur und der de­mo­gra­fi­schen Ent­wick­lung würden Ar­beits­kräfte ge­sucht, sag­te der Chef der Re­gio­nal­di­rek­ti­on der Bun­des­agen­tur für Ar­beit, Kay Se­ni­us.

14/070 Christliche Kirchen prangern Auswüchse des Kapitalismus an

01.03.2014. (dpa) - Die bei­den großen Kir­chen in Deutsch­land pran­gern die Auswüchse des Ka­pi­ta­lis­mus an und mah­nen zu Re­for­men der Markt­wirt­schaft. Gier und Maßlo­sig­keit, die zur Fi­nanz­kri­se geführt hätten, zer­setz­ten den ge­sell­schaft­li­chen Zu­sam­men­halt, heißt es in ei­ner ge­mein­sa­men Erklärung der ka­tho­li­schen Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz und der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land (EKD).

14/069 300 Schiffbauer protestieren vor insolventer P+S-Werft in Stralsund

28.02.2014. (dpa) - Am Don­ners­tag ha­ben ca. 300 Schiff­bau­er der in­sol­ven­ten Stral­sun­der P+S-Werft für den Schiffs­bau­er­halt in der Han­se­stadt de­mons­triert. Falls bis En­de März der Ver­kaufs­pro­zess kei­ne Fort­schrit­te er­zielt ha­be, kündig­ten sie schärfe­re Pro­test­ak­tio­nen - ei­nen "Plan B" - an.

14/068 Outplacementberatung im Aufwind

27.02.2014. Un­ter­neh­mens­be­ra­ter, die sich auf die Out­pla­ce­ment-Be­ra­tung spe­zia­li­siert ha­ben, ma­chen der­zeit gu­te Geschäfte. Der Um­satz der Bran­che stieg 2013 um 8,5 Pro­zent auf 74 Mil­lio­nen EUR. Für 2014 er­war­tet der Bun­des­ver­band Deut­scher Un­ter­neh­mens­be­ra­ter (BDU) ein wei­te­res Plus.

14/067 Leichter Dämpfer bei Arbeitskräftenachfrage - Volkswirte optimistisch

27.02.2014. (dpa) - Im Fe­bru­ar ist in Deutsch­land der Aufwärt­s­trend bei der Ar­beits­kräfte­nach­fra­ge ge­stoppt wor­den. Erst­mals seit No­vem­ber 2013 sei die Zahl der of­fe­nen Stel­len wie­der leicht ge­sun­ken, be­rich­te­te die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA).

14/066a Mehr Geld und Verbesserungen für Einzelhandelsmitarbeiter

26.02.2014. (dpa) - Im Ein­zel­han­del in Nie­der­sach­sen und Bre­men bringt ein Ta­rif­ab­schluss für Tau­sen­de Werk­ver­trags­ar­bei­ter spürba­re Ver­bes­se­run­gen. Nach An­ga­ben der Ge­werk­schaft Ver­di ha­ben et­li­che tau­send Ar­beits­kräfte im Ein­zel­han­del zwi­schen Harz und Küste bis­her kei­ne 7 Eu­ro St­un­den­lohn er­hal­ten.

14/066 Änderung der Tagesordnung in der Betriebsratssitzung

26.02.2014. Künf­tig kann der Be­triebs­rat in ei­ner Sit­zung un­ter er­leich­ter­ten Vor­aus­set­zun­gen zu ei­nem Ta­ges­ord­nungs­punkt (TOP) ei­nen Be­schluss fas­sen, auch wenn die­ser TOP nicht in der Ein­la­dung zur Be­triebs­rats­sit­zung nicht auf­geführt wird: BAG, Be­schluss vom 22.01.2014, 7 AS 6/13.

14/065 Anfechtung eines Aufhebungsvertrags wegen Drohung mit Strafanzeige

25.02.2014. Wer als Ar­beit­neh­mer we­gen des Ver­dachts ei­ner straf­ba­ren Hand­lung ei­nen Auf­he­bungs­ver­trag ab­sch­ließt und die­sen später we­gen der vom Ar­beit­ge­ber aus­ge­spro­che­nen Dro­hung mit ei­ner Straf­an­zei­ge an­ficht, kommt mit der An­fech­tung meist nicht durch. Denn die Dro­hung mit ei­ner Straf­an­zei­ge kann so­gar dann rech­tens sein, wenn der Pflicht­ver­s­toß nicht zu­las­ten des Ar­beit­ge­bers, son­dern zu­las­ten ei­nes Drit­ten verübt wor­den sein soll: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 25.10.2013, 10 Sa 99/13.

14/064a Schneider will ungenutzte EU-Gelder für Zuwanderer nach NRW holen

25.02.2014. (dpa) - EU-Mit­tel, die Bul­ga­ri­en und Rumänien nicht ab­ru­fen, möch­te Nord­rhein-West­fa­lens In­te­gra­ti­ons­mi­nis­ter Gun­tram Schnei­der (SPD) für Zu­wan­de­rer in NRW ha­ben. Bei­de Länder hätten auf­grund staat­li­cher De­fi­zi­te 600 Mil­lio­nen Eu­ro an EU-Mit­teln lie­gen­las­sen, stell­te Schnei­der fest.

14/064 Versetzung an einen anderen Arbeitsort

24.02.2014. Wer vom Ar­beit­ge­ber in ei­ne an­de­re Stadt ver­setzt wird, muss um­zie­hen oder wei­te We­ge auf sich neh­men. Da­ge­gen hel­fen ar­beits­ver­trag­li­che Ver­ein­ba­run­gen über den Ort der Ar­beits­leis­tung. Aber auch dann, wenn der Ar­beits­ver­trag ei­nen kon­kre­ten "Beschäfti­gungs­ort" fest­schreibt, muss da­mit nicht un­be­dingt ein dau­er­haf­ter Ein­satz­ort ver­ein­bart sein: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 28.08.2013, 10 AZR 569/12.

14/063a US-Autogewerkschaft UAW verlangt Neuwahlen in VW-Werk

24.02.2014. (dpa) - Im Kampf um das VW-Werk im ame­ri­ka­ni­schen Chat­ta­noo­ga gibt die US-Au­to­ge­werk­schaft UAW noch nicht auf. Nach­dem die Mehr­zahl der Ar­beit­neh­mer ge­gen ei­ne Ver­tre­tung ih­rer In­ter­es­sen durch die UAW ge­stimmt hat­te, fech­tet die Ge­werk­schaft das Er­geb­nis nun an.

14/063 Kein Mitbestimmungsrecht bei Abmahnungen

23.02.2014. Der Ar­beit­ge­ber muss den Be­triebs­rat "zur Durchführung sei­ner Auf­ga­ben" nach dem Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) recht­zei­tig und um­fas­send un­ter­rich­ten. Die­ser Aus­kunfts­an­spruch (§ 80 Abs.2 Be­trVG) be­inhal­tet aber nicht, dass der Be­triebs­rat die Vor­la­ge sämt­li­cher Ab­mah­nun­gen ver­lan­gen kann, die der Ar­beit­ge­ber in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein­mal er­teilt hat: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 17.09.2013, 1 ABR 26/12.

14/062 Rentenreform 2014

22.02.2014. Das Bun­des­ka­bi­nett hat am 29.01.2014 dem vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS) er­ar­bei­te­ten Ge­setz­ent­wurf zur Ren­ten­re­form zu­ge­stimmt. Im fol­gen­den stel­len wir Ih­nen die we­sent­li­chen In­hal­te und Kri­tik­punk­te vor: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes über Leis­tungs­ver­bes­se­run­gen in der ge­setz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung (RV-Leis­tungs­ver­bes­se­rungs­ge­setz), Re­fe­ren­ten­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung, Stand 27.01.2014.

14/061 Mehr Menschen über 60 haben einen Job

22.02.2014. (dpa) - In Deutsch­land ar­bei­ten im­mer mehr älte­re Men­schen. Nach An­ga­ben des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes wa­ren 2012 2,35 Mil­lio­nen Er­werbstäti­ge 60 bis 64 Jah­re alt, zehn Jah­re zu­vor wa­ren es ge­ra­de ein­mal 1,39 Mil­lio­nen.

14/060 Warnstreik am Frankfurter Flughafen - Geduld der Passagiere gefragt

21.02.2014. (dpa) - Am Frank­fur­ter Flug­ha­fen muss­ten Pas­sa­gie­re we­gen ei­nes Streiks der Si­cher­heits­leu­te er­heb­li­che War­te­zei­ten in Kauf neh­men. Es fie­len be­reits meh­re­re Dut­zend Flüge aus.

14/059 Altersdiskriminierung durch Suche nach Berufseinsteigern

20.02.2014. Ar­beit­ge­ber su­chen oft "Be­rufs­ein­stei­ger", um sie in ih­rem Un­ter­neh­men wei­ter aus­zu­bil­den. Das ist ei­ne ver­bo­te­ne Dis­kri­mi­nie­rung von Be­wer­bern we­gen ih­res Al­ters. Wer sich mit 60 Jah­ren auf ei­ne sol­che Stel­le be­wirbt, soll­te al­ler­dings im Be­wer­bungs­schrei­ben erklären, war­um er sich noch be­ruf­lich verändern möch­te: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 31.10.2013, 21 Sa 1380/13.

14/058 Studie: Home-Office-Modelle verlieren an Bedeutung

20.02.2014. (dpa) - In den letz­ten Jah­ren hat in Deutsch­land die Heim­ar­beit im­mer mehr an Be­deu­tung ver­lo­ren. Dies geht aus ei­ner Stu­die des Deut­schen In­sti­tuts für Wirt­schafts­for­schung (DIW) her­vor.

14/057 Warnstreik bei Sicherheitskontrollen am Hahn - Verzögerungen möglich

19.02.2014. (dpa) - Am Flug­ha­fen Hahn müssen sich Pas­sa­gie­re we­gen ei­nes Warn­streiks auf Verzöge­run­gen ein­stel­len. Die Ge­werk­schaft Ver­di hat die rund 210 Beschäfti­gen, die im Hunsrück für Si­cher­heits­kon­trol­len zuständig sind, auf­ge­ru­fen, die Ar­beit nie­der­zu­le­gen.

14/056 Kein Anschluss unter dieser Nummer: Recht auf Unerreichbarkeit im Job

18.02.2014. (dpa) - Dem Chef noch schnell ei­ne drin­gen­de Fra­ge am Wo­chen­en­de be­ant­wor­ten oder E-Mails nach Fei­er­abend le­sen: Für vie­le Beschäftig­te ist die ständi­ge Er­reich­bar­keit mitt­ler­wei­le zum Pro­blem ge­wor­den. Um die Frei­zeit der Mit­ar­bei­ter zu schützen und die Ar­beits­zeit fle­xi­bler zu ge­stal­ten tref­fen im­mer mehr Un­ter­neh­men Ver­ein­ba­run­gen.

14/055 Zeugnis für den Betriebsrat

17.02.2014. Wer lan­ge Jah­re als Mit­glied des Be­triebs­rats von der Ar­beit frei­ge­stellt war und dann aus dem Ar­beits­verhält­nis aus­schei­det, muss da­mit le­ben, dass sein Zeug­nis die Frei­stel­lung erwähnt: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 06.12.2012, 7 Sa 583/12.

14/054 Bildungsurlaub in Berlin stärker genutzt

17.02.2014. (dpa) - In Ber­lin wird nach Einschätzung von Un­ter­neh­men und Ge­werk­schaf­ten Bil­dungs­ur­laub ver­mehrt in An­spruch ge­nom­men. Die Nach­fra­ge von Ar­beit­neh­mern nach Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­ten stei­ge deut­lich an, sag­ten Ex­per­ten der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) und des Deut­schen Ge­werk­schafts­bun­des (DGB).

14/053 Ordentliche fristgemäße Verdachtskündigung?

15.02.2014. Das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) hat ent­schie­den, dass sich Ver­dachtskündi­gun­gen auf ei­nen (wahr­schein­li­chen) Pflicht­ver­s­toß be­zie­hen müssen, der - wenn er be­wie­sen wäre - ei­nen "wich­ti­gen Grund" für ei­ne außer­or­dent­li­che und frist­lo­se Kündi­gung dar­stel­len würde. Würde der (wahr­schein­li­che) Pflicht­ver­s­toß da­ge­gen nur ei­ne or­dent­li­che ver­hal­tens­be­ding­te Kündi­gung recht­fer­ti­gen (wenn er be­weis­bar wäre), ist ei­ne dar­auf gestütz­te or­dent­li­che Ver­dachtskündi­gung nicht zulässig: BAG, Ur­teil vom 21.11.2013, 2 AZR 797/11.

14/052 DGB gegen Stichtagsregelung bei Rente mit 63

15.02.2014. (dpa) - Ge­gen ei­ne mögli­che Stich­tags­re­ge­lung bei der Ren­te mit 63 hat sich der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund (DGB) aus­ge­spro­chen. Ei­ni­ge Uni­ons­po­li­ti­ker wol­len durch die An­rech­nung von Ar­beits­lo­sig­keit nur für die Zeit vor 2014 ei­ne neue Wel­le von Frühver­ren­tun­gen ver­hin­dern.

14/051 Geplante Krankenkassen-Reform bringt Bund Milliardenentlastung

14.02.2014. (dpa) - Bis 2018 dürf­te der Bund mit der ge­plan­ten Fi­nanz­re­form für die ge­setz­li­che Kran­ken­ver­si­che­rung knapp fünf Mil­li­ar­den Eu­ro ein­spa­ren. Zunächst sol­len auch die Bei­trags­zah­ler ent­las­tet wer­den.

14/050 Regierung rechnet mit Job-Rekord - Gabriel: Lohnforderung berechtigt

13.02.2014. (dpa) - Aus dem vom Ka­bi­nett in Ber­lin be­schlos­se­nen Jah­res­wirt­schafts­be­richt der Bun­des­re­gie­rung geht her­vor, dass die deut­sche Wirt­schaft wie­der rich­tig in Schwung kommt und auf ei­nen Beschäfti­gungs­re­kord zu­steu­ert.

14/049 Gewerkschaften wollen über 3,5 Prozent mehr für öffentlichen Dienst

12.02.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di und der Be­am­ten­bund (dbb) wol­len bei der kom­men­den Ta­rif­run­de für den öffent­li­chen Dienst ei­ne "deut­li­che Re­al­lohn­stei­ge­rung" von mehr als 3,5 Pro­zent er­zie­len. Zunächst sol­len al­le Gehälter der über zwei Mil­lio­nen An­ge­stell­ten der Kom­mu­nen und des Bun­des pau­schal um 100 Eu­ro mo­nat­lich an­ge­ho­ben wer­den.

14/048 Hewlett-Packard will weitere Stellen in Deutschland streichen

11.02.2014. (dpa) - Nach Ge­werk­schafts­an­ga­ben möch­te der IT-Kon­zern Hew­lett-Pa­ckard (HP) wie­der­holt ei­ni­ge Hun­dert Ar­beitsplätze strei­chen. Es ge­he um mehr als 500 Stel­len, die länger­fris­tig weg­fal­len sol­len, sag­te der HP-Un­ter­neh­mens­be­auf­trag­te der Ge­werk­schaft IG Me­tall, Jo­han­nes Katz­an.

14/047 Friseurkette: Weniger Gewinn durch Mindestlohn - Auch Verleger warnen

10.02.2014. (dpa) - Nach Einschätzun­gen von Un­ter­neh­men und Verbänden wer­den durch die Einführung ei­nes flächen­de­cken­den Min­dest­lohns ab 2015 die Ar­beits­kos­ten stei­gen und die Ge­win­ne schrump­fen. Ei­nem Zei­tungs­be­richt zu­fol­ge er­war­tet die börsen­no­tier­te Fri­seur­ket­te Es­sa­nel­le deut­li­che Er­trags­ein­bußen, wenn ei­ne Lohn­un­ter­gren­ze von 8,50 Eu­ro pro St­un­de greift.

14/046 Tönnies verteidigt Werkverträge in der Fleischindustrie

08.02.2014. (dpa) - Tönnies, Deutsch­lands größter Schwei­ne­fleisch­ver­ar­bei­ter, ver­tei­digt die brei­te Nut­zung von Werk­verträgen in der Bran­che. "Das Sys­tem Werk­verträge zu ver­teu­feln, würde uns das Ge­nick bre­chen", sag­te der Cle­mens Tönnies.

14/045 Mittelfranken als Vorreiter beim Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit

07.02.2014. (dpa) - Mit­tel­fran­ken soll beim Ab­bau der Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit zum Vor­rei­ter in Bay­ern wer­den. Aus die­sem Grund wol­len sich un­ter­schied­li­che Ak­teu­re ver­net­zen und ge­eig­ne­te Pro­jek­te ko­or­di­nie­ren.

14/044 Entgeltplus für Chemie setzt erste Messlatte für Tarifjahr 2014

06.02.2014. (dpa) - Der ers­te große Ta­rif­ab­schluss 2014 ist voll­bracht: Die ca. 550 000 Beschäftig­ten in der Che­mie-In­dus­trie er­hal­ten 3,7 Pro­zent mehr Geld. Der Kom­pro­miss hat ei­ne Lauf­zeit von 14 Mo­na­ten und be­inhal­tet am An­fang ei­nen so­ge­nann­ten Leer­mo­nat, al­so ei­ne War­te­zeit oh­ne Erhöhung.

14/043 Experten: Mindestlohn macht Schwarzarbeit wieder attraktiv

05.02.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die nach schafft die Bun­des­re­gie­rung neue An­rei­ze, mit Schwarz­ar­beit Geld zu ver­die­nen. Die Pläne für ei­nen ge­setz­li­chen Min­dest­lohn und die Ren­te mit 63 führ­ten da­zu, dass in Zu­kunft mehr Geld am Staat vor­bei ver­dient wer­de, heißt es in ei­ner Stu­die der Uni­ver­sität Linz und des Tübin­ger In­sti­tuts für An­ge­wand­te Wirt­schafts­for­schung (IAW).

14/042 DIHK-Präsident warnt vor "Akademisierung" - DGB-Kritik

04.02.2014. (dpa) - Eric Schweit­zer, der Präsi­dent des Deut­schen In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer­ta­ges (DIHK), warnt vor ei­ner "Aka­de­mi­sie­rung" des Aus­bil­dungs­mark­tes. Jah­re­lan­ge For­de­run­gen nach ei­ner Erhöhung der Stu­die­ren­den­quo­te hätten da­zu geführt, "dass Hörsäle aus al­len Nähten plat­zen, während Un­ter­neh­men hände­rin­gend Azu­bis su­chen", sag­te er.

14/041 Opel verlängert Kündigungsschutz in deutschen Werken bis 2018

03.02.2014. (dpa) - Die leid­ge­prüften Opel-Mit­ar­bei­ter in Deutsch­land be­kom­men end­lich ei­ne gu­te Nach­richt: Für sei­ne Mit­ar­bei­ter in den Wer­ken Rüssels­heim, Kai­sers­lau­tern und Ei­se­nach hat der Au­to­bau­er den Kündi­gungs­schutz um zwei Jah­re bis En­de 2018 verlängert. Ma­nage­ment und Be­triebs­rat hätten den Ta­rif­ver­trag ent­spre­chend ergänzt, teil­te Opel mit.

14/040 Verdi erwartet schwierige Tarifverhandlungen bei T-Systems

01.02.2014. (dpa) - Bei der Deut­schen Te­le­kom steht ei­ne Ta­rif­run­de an, die ganz im Zei­chen von T-Sys­tems ste­hen wird. Mit­te Fe­bru­ar wer­den die Ver­hand­lun­gen in Bonn star­ten, bei de­nen die Ge­werk­schaft Ver­di vor al­lem in der Großkun­den­spar­te mit schwie­ri­gen Gesprächen rech­net.

14/039 Trinkgeld für Toilettenaufseher ist kein Trinkgeld - oder doch?

31.01.2014. Am Diens­tag letz­ter Wo­che hat­te das Ar­beits­ge­richt Gel­sen­kir­chen darüber zu ent­schei­den, ob die von Toi­let­ten­be­su­chern auf ein Tel­ler­chen vor der Toi­let­ten­ein­gang ge­leg­ten Münzen der Rei­ni­gungs­kraft als Trink­geld oder dem Ar­beit­ge­ber zu­ste­hen: Ar­beits­ge­richt Gel­sen­kir­chen: Toi­let­ten­auf­sicht klagt "Trink­geld"-An­teil ein, Pres­se­mel­dung des Ar­beits­ge­richts vom 22.01.2014.

14/038 Gute Konjunkturaussichten wecken Hoffnungen auf neuen Jobaufschwung

31.01.2014. (dpa) - Bei der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) hat der wach­sen­de Kon­junk­tur­op­ti­mis­mus in deut­schen Chef­eta­gen Hoff­nun­gen auf ei­nen neu­en Job­auf­schwung ge­weckt. Die jüngs­ten Ar­beits­lo­sen­zah­len lie­fer­ten ers­te Hin­wei­se dafür.

14/037 Haftung für Diskriminierung bei Bewerbung

30.01.2014. In ei­nem letz­te Wo­che er­gan­ge­nen Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass nur der po­ten­ti­el­le Ar­beit­ge­ber, nicht aber ein Stel­len­ver­mitt­ler auf Entschädi­gung we­gen ei­ner Be­wer­ber­dis­kri­mi­nie­rung haf­ten: BAG, Ur­teil vom 23.01.2014, 8 AZR 118/13.

14/036 Nahles: Rente wird nicht geschenkt - sie ist verdient

30.01.2014. (dpa) - Ge­gen al­le Kri­tik ver­tei­digt Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) das mil­li­ar­den­schwe­re Ren­ten­pa­ket von Schwarz-Rot. "Den Men­schen soll es bes­ser ge­hen. Wir wol­len mehr Ge­rech­tig­keit", sag­te sie nach der Ent­schei­dung des Bun­des­ka­bi­netts in Ber­lin.

14/035 Hinweispflicht des Arbeitgebers zum Thema Betriebsrente

29.01.2014. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass Ar­beit­neh­mer kei­nen An­spruch auf Scha­dens­er­satz ha­ben, wenn sie ihr Ar­beit­ge­ber nicht von sich aus auf die Möglich­keit ei­ner Ent­gelt­um­wand­lung hin­ge­wie­sen hat: BAG, Ur­teil vom 21.01.2014, 3 AZR 807/11.

14/034 Fluglotsen-Streiks: Flugausfälle und Verspätungen auch in Deutschland

29.01.2014. (dpa) - Vor al­lem in Por­tu­gal und Frank­reich müssen sich am Mitt­woch und Don­ners­tag Fluggäste auf Störun­gen des Flug­ver­kehrs ein­stel­len. Das teil­te die eu­ropäische Flug­si­cher­heits­behörde Eu­ro­con­trol auf ih­rer In­ter­net­sei­te mit.

14/033 Frührente mit 49 - Immer mehr psychisch Kranke scheiden aus dem Job aus

28.01.2014. (dpa) - Auf­grund psy­chi­scher Er­kran­kun­gen ge­hen im­mer mehr Ar­beit­neh­mer in Deutsch­land in Frühren­te. In­ner­halb von zehn Jah­ren stieg die Zahl der Be­trof­fe­nen um rund 25 000 auf 75 000 im Jahr 2012, wie die Psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer mit­teil­te.

14/032 Volkswirte: Im Januar wieder mehr als drei Millionen Arbeitslose

27.01.2014. (dpa) - Im Ja­nu­ar ha­ben nach Ex­per­ten­einschätzung das Win­ter­wet­ter und an­de­re Sai­son­ef­fek­te die Ar­beits­lo­sig­keit erst­mals seit acht Mo­na­ten über die Drei-Mil­lio­nen-Mar­ke stei­gen las­sen. In Deutsch­land sei­en zu Jah­res­be­ginn 3,17 Mil­lio­nen Frau­en und Männer ar­beits­los ge­we­se­ne - und da­mit 300 000 mehr als im Vor­mo­nat und knapp 35 000 mehr als vor ei­nem Jahr, be­rich­ten Kon­junk­tur­for­scher und Volks­wir­te deut­scher Großban­ken.

14/031 Fluglotsen blasen Streik ab - Klagen zeigen Wirkung

25.01.2014. (dpa) - Er­leich­te­rung für Fluggäste: Für die kom­men­de Wo­che scheint die Ge­fahr von weit­rei­chen­den und lan­gen Streiks der eu­ropäischen Flug­lot­sen ge­bannt zu sein. In Frank­reich und in Deutsch­land ha­ben zwei Ge­werk­schaf­ten ih­re Streik­auf­ru­fe für die fol­gen­de Wo­che zurück­ge­zo­gen.

14/030 Fluglotsenstreiks ab Montag - deutsche Beteiligung noch unklar

24.01.2014. (dpa) - In der kom­men­den Wo­che müssen sich Flug­pas­sa­gie­re in Eu­ro­pa auf mas­si­ve Be­hin­de­run­gen im Luft­ver­kehr ein­stel­len. Grund dafür sind ab­ge­stimm­te Streiks der Flug­lot­sen von un­ter­schied­li­chen na­tio­na­len Flug­si­che­run­gen ge­gen Re­formpläne der EU zur Neu­ord­nung des eu­ropäischen Luft­raums.

14/029 Hotels und Gaststätten in MV locken Azubis aus Südeuropa

23.01.2014. (dpa) - In Meck­len­burg-Vor­pom­mern fin­den we­sent­lich mehr jun­ge Ausländer ei­nen Ein­stieg ins Be­rufs­le­ben als in den be­nach­bar­ten Nordländern. In Ho­tels und Gaststätten des Lan­des wur­den im vo­ri­gen Herbst 218 ausländi­sche Lehr­lin­ge gezählt, wie der DGB Nord mit­teil­te.

14/028 Mehr Mitglieder und Rekordeinnahmen stärken IG Metall

22.01.2014. (dpa) - Die IG Me­tall star­tet ins Wirt­schafts­jahr 2014 mit ei­nem er­neu­ten Mit­glie­der­zu­wachs und Re­kord­ein­nah­men. Nach Wor­ten ih­res neu­en Führungs­du­os Det­lef Wet­zel und Jörg Hof­mann will Deutsch­lands größte Ge­werk­schaft ih­ren Ein­fluss auf die Po­li­tik erhöhen und gleich­zei­tig die Macht­po­si­tio­nen in den Be­trie­ben und als Ta­rif­par­tei aus­bau­en.

14/027 Tarifverdienste steigen 2013 schneller als die Inflation

21.01.2014. (dpa) - Im ver­gan­ge­nen Jahr sind in Deutsch­land die Ein­kom­men der Ta­rif­beschäftig­ten er­neut stärker ge­stie­gen als die Ver­brau­cher­prei­se. In­klu­si­ve der ta­rif­lich ver­ein­bar­ten Son­der- und Ein­mal­zah­lun­gen hat­ten die Beschäftig­ten brut­to im Schnitt 2,3 Pro­zent mehr auf dem Ge­halts­zet­tel als im Vor­jahr, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt mit­teil­te.

14/026 Auszahlung der Mütterrente später - Wirtschaft gegen Rentenpaket

20.01.2014. (dpa) - Vor­aus­sicht­lich wird sich die Aus­zah­lung der ver­bes­ser­ten Mütter­ren­te um ei­ni­ge Mo­na­te verzögern. Das zusätz­li­che Geld kann aus tech­ni­schen Gründen nicht wie ge­plant ab 1. Ju­li an die et­wa 9,5 Mil­lio­nen Leis­tungs­be­rech­tig­ten über­wie­sen wer­den.

14/025 Mehr als jeder zweite Häftling in Sachsen-Anhalt arbeitet

18.01.2014. (dpa) - Mehr als je­der zwei­te Häft­ling hat in den Gefäng­nis­sen von Sach­sen-An­halt ei­ne Ar­beit oder ei­nen Aus­bil­dungs­platz. Im Jahr 2013 wa­ren laut Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um 1072 der 1880 In­haf­tier­ten beschäftigt.

14/024 Tarifliche Unkündbarkeit und Altersdiskriminierung

17.01.2014. Vie­le Ar­beit­neh­mer sind auf­grund ei­nes Ta­rif­ver­trags or­dent­lich unkünd­bar, wenn sie ein be­stimm­tes Le­bens­al­ter er­reicht ha­ben und ei­ne be­stimm­te Min­dest­zeit im Be­trieb beschäftigt sind. Sol­che ta­rif­li­chen Unkünd­bar­keits­re­ge­lun­gen hel­fen vor al­lem bei be­triebs­be­ding­ten Kündi­gungs­wel­len, da die unkünd­ba­ren Ar­beit­neh­mer dann von vorn­her­ein vor ei­ner or­dent­li­chen be­triebs­be­ding­ten Kündi­gung si­cher sind. Die­se Si­cher­heit be­steht aber auf­grund des Ver­bots der al­ters­be­ding­ten Dis­kri­mi­nie­rung dann nicht, wenn ei­ne So­zi­al­aus­wahl zwi­schen dem Unkünd­ba­ren und ver­gleich­ba­ren "nor­ma­len" Ar­beit­neh­mern grob feh­ler­haft wäre: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 20.06.2013, 2 AZR 295/12.

14/023 Bis Ende Januar keine Lokführer-Streiks - GDL prüft Angebot

17.01.2014. (dpa) - Bis En­de Ja­nu­ar müssen Kun­den der Deut­schen Bahn AG mit kei­nen Streiks rech­nen. Die Ge­werk­schaft GDL will im Ta­rif­kon­flikt um die Ab­si­che­rung von rund 20 000 Lokführern des Staats­kon­zerns das ver­bes­ser­te An­ge­bot des Un­ter­neh­mens prüfen.

14/022 Mitbestimmung und Europarecht

16.01.2014. Mit ei­nem Ur­teil vom gest­ri­gen Ta­ge hat der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) die Aus­wir­kun­gen des eu­ropäischen Ar­beits­rechts, d.h. der Richt­li­ni­en und der Grund­rech­te­char­ta, auf das Ar­beits­recht der EU-Mit­glieds­staa­ten be­grenzt. An­lass für das Ur­teil des Ge­richts­hofs war ein französi­scher Streit­fall, in dem es um die Er­rich­tung ei­ner be­trieb­li­chen Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tung in ei­nem ge­meinnützi­gen Ver­ein ging. Die­se ist nach französi­schem Ar­beits­recht aus­ge­schlos­sen, wäre aber nach der Richt­li­nie 2002/14/EG zu er­rich­ten. An die Richt­li­nie ist der Ver­ein aber im Verhält­nis zu sei­nen Ar­beit­neh­mern nicht ge­bun­den, auch wenn das französi­sche Ge­set­zes­recht die Richt­li­nie nicht aus­rei­chend um­setzt: EuGH, Ur­teil vom 15.01.2014, C-176/12 (AMS).

14/021 Hartz-IV-Gutscheine: Unterschiedliche Regeln, keine genauen Zahlen

16.01.2014. (dpa) - Für Hartz-IV-Empfänger ist das Einlösen von Le­bens­mit­tel­gut­schei­nen nicht ein­heit­lich ge­re­gelt. Ei­ne Spre­che­rin der Bun­des­agen­tur für Ar­beit teil­te mit, dass je­des Job­cen­ter selbst ent­schei­den könne, ob es Ver­ein­ba­run­gen mit Geschäften darüber trifft.

14/020 Studie: Thüringen benötigt 280 000 Fachkräfte bis 2025

15.01.2014. (dpa) - Ca. 280 000 zusätz­li­che Fach­kräfte wer­den in den kom­men­den zehn Jah­ren in Thürin­gen benötigt. Das geht aus ei­ner Stu­die des Zen­trums für So­zi­al­for­schung im Auf­trag des Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums her­vor.

14/019 Deutsche Bahn will Lokführern Angebot machen

14.01.2014. (dpa) - Bis Mitt­woch will die Deut­sche Bahn im Lokführer-Ta­rif­kon­flikt der Ge­werk­schaft ein An­ge­bot ma­chen. Ei­ne Bahn­spre­che­rin ließ am Mon­tag je­doch of­fen, wann ge­nau es über­ge­ben wird und ob das Un­ter­neh­men der GDL wei­ter ent­ge­gen­kommt als bis­her.

14/018 Einigung über Tarifvertrag für die Fleischindustrie

13.01.2014. (dpa) - Für die ca. 80 000 Ar­beit­neh­mer der deut­schen Fleisch­in­dus­trie soll ein bun­des­weit ein­heit­li­cher Ta­rif­ver­trag kom­men. Über­ra­schend konn­te in den Ver­hand­lun­gen ei­ne Ei­ni­gung er­zielt wer­den.

14/017 Die zehn wichtigsten Entscheidungen zum Arbeitsrecht 2013

11.01.2014. Wie be­reits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren so stel­len wir Ih­nen auch zum Jah­res­wech­sel 2013-14 die zehn wich­tigs­ten ge­richt­li­chen Ent­schei­dun­gen zum Ar­beits­recht aus dem zurück­lie­gen­den Jahr vor.

14/016 EU-Kommission rüffelt Hartz-IV-Regelungen für Zuwanderer

11.01.2014. (dpa) - Aus Sicht der EU-Kom­mis­si­on darf Deutsch­land ar­beits­lo­sen Zu­wan­de­rern nicht pau­schal Hartz-IV-Leis­tun­gen ver­weh­ren. Zwar for­dert die Kom­mis­si­on kei­ne ge­setz­li­che Neu­re­ge­lung, sie pocht aber in Fällen von Leis­tungs­ver­wei­ge­rung auf kon­kre­te Ein­zel­fall­prüfun­gen.

14/015 Dauerhafte Personalgestellung gesetzlich privilegieren?

10.01.2014. Auf­grund der letz­ten Ände­rung des Ar­beit­neh­merüber­las­sungs­ge­set­zes (AÜG), die seit De­zem­ber 2011 gilt, ist das Ge­setz von al­len Ar­beit­ge­bern zu be­ach­ten, die "im Rah­men ih­rer wirt­schaft­li­chen Tätig­keit" (§ 1 Abs.1 Satz 1 AÜG) Ar­beit­neh­mer an an­de­re Ar­beit­ge­ber über­las­sen wol­len. Da­mit gilt das AÜG seit De­zem­ber 2011 auch für öffent­li­che Ar­beit­ge­ber, die ih­re Ar­beit­neh­mer im We­ge der sog. Per­so­nal­ge­stel­lung an an­de­re Ar­beit­ge­ber über­las­sen. Vor die­sem Hin­ter­grund ha­ben ei­ni­ge SPD-re­gier­te Bun­desländer En­de Ok­to­ber 2013 ei­nen Ent­schließungs­an­trag in den Bun­des­rat ein­ge­bracht, dem zu­fol­ge die Per­so­nal­ge­stel­lung im öffent­li­chen Dienst vom AÜG aus­ge­nom­men wer­den soll.

14/014 32-Stunden-Woche für Eltern?

10.01.2014. (dpa) - Der Vor­s­toß von Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Ma­nue­la Schwe­sig (SPD) zu ei­ner kürze­ren Re­gel­ar­beits­zeit für El­tern klei­ner Kin­der wur­de von den Wirt­schafts­verbänden scharf zurück­ge­wie­sen. Im Ge­gen­satz zur CSU äußer­ten je­doch die Grünen Sym­pa­thie.

14/013 Provisionsanspruch während des Urlaubs

09.01.2014. Vie­le Ar­beit­neh­mer er­hal­ten ne­ben ih­rem Fest­ge­halt er­folgs­abhängi­ge Ver­kaufs-, Ab­schluss- oder Um­satz­pro­vi­sio­nen als Teil ih­res lau­fen­den Ge­halts. Ma­chen sol­che Ar­beit­neh­mer Ur­laub, hat ih­re Ur­laubs­ab­we­sen­heit meis­tens erst ein­mal kei­ne Aus­wir­kun­gen aufs Porte­mon­naie, aber dafür ei­ni­ge Mo­na­te später, nämlich als Pro­vi­si­onslücke. Denn wer während sei­nes Ur­laubs kei­ne pro­vi­si­ons­pflich­ti­gen Geschäfte ab­sch­ließt, be­kommt ei­ni­ge Mo­na­te später we­ni­ger Geld. Das ist mit den Vor­ga­ben des Eu­ro­pa­rechts aber nicht ver­ein­bar, so der Ge­ne­ral­an­walt beim Eu­ropäischen Ge­richts­hof (EuGH) Yves Bot : Schluss­anträge des Ge­ne­ral­an­walts beim EuGH Yves Bot vom 05.12.2013, Rs. C-539/12 (Lock gg. Bri­tish Gas).

14/012 Maly: Zuwanderungsprobleme nicht als Massenphänomen dramatisieren

09.01.2014. (dpa) - Po­li­ti­ker und Ex­per­ten bemühen sich in der De­bat­te um ei­ne an­geb­li­che Ar­muts­zu­wan­de­rung aus Südo­st­eu­ro­pa mehr und mehr um Scha­dens­be­gren­zung. Der Präsi­dent des Deut­schen Städte­tags, Ul­rich Ma­ly (SPD) warn­te da­vor, das Pro­blem als Mas­senphäno­men zu dra­ma­ti­sie­ren.

14/011 Diskriminierung wegen der Religion bei der Diakonie

08.01.2014. Das Ar­beits­ge­richt Ber­lin hat in ei­nem ak­tu­el­len Fall ent­schie­den, dass ein dia­ko­ni­scher, d.h. zur Evan­ge­li­schen Kir­che Deutsch­lands (EKD) gehören­der Ar­beit­ge­ber ei­nen Stel­len­be­wer­ber zu Un­recht we­gen sei­ner Re­li­gi­on dis­kri­mi­niert hat. Zwar können kirch­li­che Ar­beit­ge­ber Be­wer­ber in be­stimm­ten Aus­nah­mefällen we­gen ih­rer Re­li­gi­on oder Welt­an­schau­ung be­vor­zu­gen oder be­nach­tei­li­gen. Die­ses Recht be­steht aber nur bei der Ver­ga­be von Stel­len, bei de­nen es auf die Re­li­gi­on an­kommt. Da­von konn­te in dem Fall des Ar­beits­ge­richts Ber­lin nach An­sicht des Ge­richts nicht die Re­de sein: Ar­beits­ge­richt Ber­lin, Ur­teil vom 18.12.2013, 54 Ca 6322/13.

14/010 Nahles gibt sich im neuen Amt moderat - und vorsichtig

08.01.2014. (dpa) - Ei­ne der Auf­ga­ben des Bun­des­ar­beits­mi­nis­ters ist es, die mo­nat­li­chen Ar­beits­markt­zah­len aus Nürn­berg zu be­spre­chen. So­mit kam An­drea Nah­les (SPD) als neue Amts­in­ha­be­rin schon früh im neu­en Jahr zu ih­rem ers­ten Auf­tritt vor der Pres­se.

14/009 Leiharbeit auf Stammarbeitsplätzen ist rechtens

07.01.2014. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ham­burg hat ent­schie­den, dass das Ver­bot der dau­er­haf­ten Über­las­sung ei­nes Leih­ar­beit­neh­mers kein Ver­bot be­inhal­tet, den Leih­ar­beit­neh­mer auf ei­nem re­gulären Ar­beits­platz ein­zu­set­zen. Wird da­her z.B. ein Leih­ar­beit­neh­mer, der für ein Jahr und da­mit nicht dau­er­haft ent­lie­hen wur­de, auf ei­nem Dau­er­ar­beits­platz ein­ge­setzt, wo er re­gulär an­fal­len­de Ar­bei­ten der Stamm­be­leg­schaft ver­rich­tet, ist das recht­lich in Ord­nung: LAG Ham­burg, Be­schluss vom 04.09.2013, 5 TaBV 6/13.

14/008 Widerstand in Belegschaft gegen Streiks bei Amazon - Kritik von Verdi

07.01.2014. (dpa) - Ge­gen die Ver­di-Streiks bei dem Ver­sandrie­sen Ama­zon for­miert sich Wi­der­stand in der Be­leg­schaft. In Leip­zig und Bad Hers­feld wa­ren be­reits En­de De­zem­ber mehr als 1000 Un­ter­schrif­ten ge­gen ei­ne "ne­ga­ti­ve Dar­stel­lung" des Un­ter­neh­mens in der Öffent­lich­keit ge­sam­melt wor­den.

14/007 Bahn und Lokführer sprechen am 10. Januar

06.01.2014. (dpa) - Ver­tre­ter der Deut­schen Bahn und der Lokführer­ge­werk­schaft GDL kom­men am 10. Ja­nu­ar zu ei­nem er­neu­ten Gespräch zu­sam­men um ei­nen Lokführer-Streik zu ver­mei­den. Am Sams­tag bestätig­te ei­ne Bahn­spre­che­rin die­sen Ter­min.

14/006 Arbeitsverweigerung kann zur fristlosen Kündigung führen

06.01.2014. Wer ei­ne ihm zu­ge­wie­se­ne Ar­beit be­harr­lich ver­wei­gert, weil er meint, der für die Ar­beit zu er­war­ten­de Lohn sei zu ge­ring, ris­kiert ei­ne außer­or­dent­li­che und frist­lo­se Kündi­gung. Da­bei hilft es dem Ar­beit­neh­mer nichts, wenn er irrtümlich der Mei­nung ist, zu ei­ner Leis­tungs­ver­wei­ge­rung be­rech­tigt zu sein. Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 17.10.2013, 5 Sa 111/13.

14/005 Ausfälle bei Regionalzügen durch Krankmeldungen

04.01.2014. (dpa) - Seit Hei­lig­abend sind bei der Bahn auf wich­ti­gen Re­gio­nal­stre­cken we­gen Per­so­nal­engpässen wie­der­holt Züge aus­ge­fal­len. Ei­ne Bahn­spre­che­rin teil­te mit, dass kurz­fris­ti­ge Krank­mel­dun­gen und Ur­lau­be von Lokführern über die Fei­er­ta­ge die Gründe sind.

14/004 Deutscher Arbeitsmarkt profitiert vom Kampf um die besten Köpfe

03.01.2014. (dpa) - Trotz Nach­we­hen der größten Fi­nanz­kri­se der ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­te ent­stan­den 2013 in Deutsch­land im­mer noch neue Jobs - wenn auch nicht mehr so vie­le wie in den Jah­ren zu­vor. An­ge­sichts der flau­en Kon­junk­tur hätte dies auch ganz an­ders aus­se­hen können.

14/003 Volkswirte: Im Dezember Arbeitslosigkeit um rund 90 000 gestiegen

02.01.2014. (dpa) - Volks­wir­te deut­scher Großban­ken rech­nen trotz des ver­gleichs­wei­se mil­den Win­ters mit ei­nem ähn­lich großen An­stieg der De­zem­ber-Ar­beits­lo­sig­keit wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Zum Jah­res­ab­schluss 2013 sei­en rund 2,896 Mil­lio­nen Männer und Frau­en ar­beits­los ge­we­sen, be­rich­te­ten sie.

14/002 Befristete Arbeitszeiterhöhung als Dauermodell?

02.01.2014. Die be­fris­te­te Auf­sto­ckung der Ar­beits­zeit kann ei­ne un­an­ge­mes­se­ne Be­nach­tei­li­gung des be­trof­fe­nen Ar­beit­neh­mers sein. Dann ist die Be­fris­tung un­wirk­sam. Ei­ne jah­re­lan­ge Ket­ten­be­fris­tung von Ar­beits­zeit­erhöhun­gen ist un­wirk­sam, wenn sie der im­mer nur be­fris­tet erhöhte An­teil der Ar­beits­zeit "er­heb­lich" ist und wenn der Ar­beit­ge­ber mit die­ser Vor­ge­hens­wei­se Miss­brauch treibt: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 17.06.2013, 1 Sa 2/13.

14/001 BA-Chef Weise: Nur 7000 beantragen Blue Card - BA für mehr Zuwanderer

01.01.2014. (dpa) - Im Ju­li 2012 wur­de, um die Zu­wan­de­rung qua­li­fi­zier­ter Ar­beits­kräfte aus Nicht-EU-Länder zu fördern, die Blue Card ein­geführt. Al­ler­dings hält sich das In­ter­es­se an ei­ner Beschäfti­gung in Deutsch­land in en­gen Gren­zen.

Kontakt

Sie erreichen uns jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit
von 09:00 bis 19:00 Uhr:

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Berlin

Lützowstraße 32
10785 Berlin

Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499

E-Mail: berlin@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Frankfurt am Main

Schumannstraße 27
60325 Frankfurt am Main

Telefon: 069 - 71 03 30 04
Telefax: 069 - 71 03 30 05

E-Mail: frankfurt@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hamburg

Neuer Wall 10
20354 Hamburg

Telefon: 040 - 69 20 68 04
Telefax: 040 - 69 20 68 08

E-Mail: hamburg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Sebastian Schroeder
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hannover

Georgstraße 38
30159 Hannover

Telefon: 0511 - 899 77 01
Telefax: 0511 - 899 77 02

E-Mail: hannover@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Köln

Hohenstaufenring 62
50674 Köln

Telefon: 0221 - 709 07 18
Telefax: 0221 - 709 07 31

E-mail: koeln@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Thomas Becker

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei München

Ludwigstraße 8
80539 München

Telefon: 089 - 21 56 88 63
Telefax: 089 -21 56 88 67

E-Mail: muenchen@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Nürnberg

Zeltnerstraße 3
90443 Nürnberg

Telefon: 0911 - 953 32 07
Telefax: 0911 - 953 32 08

E-Mail: nuernberg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Stuttgart

Königstraße 10c
70173 Stuttgart

Telefon: 0711 - 470 97 10
Telefax: 0711 - 470 97 96

E-Mail: stuttgart@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker

Presse Karriere Links A bis Z Sitemap Impressum
Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880