Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880
Arbeitsrecht aktuell
Jahr
Gesetzgebung

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2016: Ge­setz­ge­bung, Ge­set­zes­vor­ha­ben, Re­for­men

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen im Jahr 2016.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen deut­scher Ge­rich­te fin­den Sie in der Ru­brik "Recht­spre­chung", Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt un­ter "Ar­beit und So­zia­les" und In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht".

Bei­trä­ge aus frü­he­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.

16/392 Gesetzesänderungen zum Januar 2017

29.12.2016. Fle­xi­ren­te, höhe­rer Min­dest­lohn, bes­se­re Rech­te der Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung: Le­sen Sie hier, wel­che Ge­set­zesände­run­gen im Ar­beits- und im So­zi­al­ver­si­che­rungs­recht zum 01.01.2017 in Kraft tre­ten wer­den.

16/366 Reform der Leiharbeit 2017

30.11.2016. Die Re­form der Leih­ar­beit wird zum 01.04.2017 in Kraft tre­ten: Der Bun­des­tag hat den Ge­setz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung vom Ju­li 2016 am 21.10.2016 an­ge­nom­men und auch der Bun­des­rat ist ein­ver­stan­den: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Ände­rung des Ar­beit­neh­merüber­las­sungs­ge­set­zes und an­de­rer Ge­set­ze, Ge­setz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung, vom 20.07.2016, BT-Drucks 18/9232.

16/331 Was bringt das Flexi-Rentengesetz?

26.10.2016. Das am 21.10.2016 vom Bun­des­tag ver­ab­schie­de­te Fle­xi­ren­ten­ge­setz soll Ar­beit­neh­mern mehr Möglich­kei­ten ge­ben, ih­ren Über­gang in die Ren­te in­di­vi­du­ell zu ge­stal­ten: Ge­setz zur Fle­xi­bi­li­sie­rung des Über­gangs vom Er­werbs­le­ben in den Ru­he­stand und zur Stärkung von Präven­ti­on und Re­ha­bi­li­ta­ti­on im Er­werbs­le­ben (Fle­xi-Ren­ten­ge­setz), Ent­wurf der Frak­tio­nen der CDU/SCU und SPD vom 27.09.2016.

16/291 Gesetzentwurf zum Bundesteilhabegesetz

16.09.2016. Das neue Bun­des­teil­ha­be­ge­setz (BTHG) soll die In­te­gra­ti­on von Men­schen mit Be­hin­de­rung im Ar­beits­le­ben ver­bes­sern und da­bei der UN-Be­hin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on (UN-BRK) Rech­nung tra­gen: Bun­des­re­gie­rung, Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Stärkung der Teil­ha­be und Selbst­be­stim­mung von Men­schen mit Be­hin­de­run­gen, vom 12.08.2016, Bun­des­rat Drucks. 428/16.

16/256 Update: Integrationsgesetz in Kraft getreten

12.08.2016. Das neue In­te­gra­ti­ons­ge­setz ist seit dem 06.08.2016 in Kraft. Un­ter an­de­rem sieht das Ge­setz die Aus­set­zung der Vor­rang­prüfung in ei­ni­gen Agen­tur­be­zir­ken der Bun­des­agen­tur für Ar­beit vor. Wel­che Re­gio­nen da­von be­trof­fen sind, wur­de nun in ei­ner Lis­te mit Agen­tur­be­zir­ken der Bun­des­agen­tur für Ar­beit als An­hang zur Ver­ord­nung zum In­te­gra­ti­ons­ge­setz eben­falls be­kannt ge­ge­ben.

16/254 Neuregelung zur Schriftform bei Ausschlussfristen

10.08.2016. § 309 Nr.13 Bürger­li­ches Ge­setz­buch (BGB) wird zum 01.10.2016 geändert: Ver­trag­li­che Aus­schluss­klau­seln dürfen künf­tig nur noch die Text­form für For­de­rungs­schrei­ben vor­se­hen: Ge­setz zur Ver­bes­se­rung der zi­vil­recht­li­chen Durch­set­zung von ver­brau­cherschützen­den Vor­schrif­ten des Da­ten­schutz­rechts.

16/236 Neues Integrationsgesetz unter dem Motto "Fördern und Fordern"

26.07.2016. Deutsch­land be­kommt ein In­te­gra­ti­ons­ge­setz. Un­ter dem Mot­to "Fördern und For­dern" soll Flücht­lin­gen mit Blei­be­per­spek­ti­ve ei­nen schnel­le­rer Ein­stieg in den Ar­beits­markt ermöglicht wer­den: Ent­wurf ei­nes In­te­gra­ti­ons­ge­set­zes, Ge­setz­ent­wurf der Frak­tio­nen der CDU/CSU und der SPD, vom 31.05.2016, Bun­des­tag Drucks. 18/8615.

16/203 Mindestlohn steigt auf 8,84 EUR

29.06.2016. Erst­mals seit Einführung des ge­setz­li­chen Min­dest­lohns in Deutsch­land wird die­ser an­ge­ho­ben - er steigt von 8,50 auf 8,84 EUR pro St­un­de. Am Diens­tag be­schloss die Min­dest­lohn­kom­mis­si­on die Stei­ge­rung um 34 Cent zu Be­ginn des fol­gen­den Jah­res.

16/184 Reform des Mutterschutzgesetzes

10.06.2016. Die Große Ko­ali­ti­on will das Mut­ter­schutz­ge­setz (MuSchG) re­for­mie­ren. Künf­tig wer­den nicht nur Ar­beit­neh­me­rin­nen, son­dern auch Stu­den­tin­nen in den ge­setz­li­chen Mut­ter­schutz ein­be­zo­gen: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Neu­re­ge­lung des Mut­ter­schutz­rechts, Ge­setz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung, BT Drucks. 18/8963.

16/161 Gesetzentwurf zur Zeitarbeit 2016

17.05.2016. Nach­dem der im No­vem­ber 2015 vom Ar­beits­mi­nis­te­ri­um vor­ge­leg­te Ge­setz­ent­wurf zu ei­ner Re­form der Zeit­ar­beit viel­fach kri­ti­siert wor­den war, liegt nun ein übe­r­ar­bei­te­ter Ent­wurf vor: Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS), Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Ände­rung des Ar­beit­neh­merüber­las­sungs­ge­set­zes und an­de­rer Ge­set­ze, Stand 17.02.2016.

16/121 Modellprojekt für den Zugang von Nicht-EU-Ausländern zum Arbeitsmarkt

11.04.2016. Ab Herbst 2016 läuft in Ba­den-Würt­tem­berg das Punk­te­ba­sier­te Mo­dell­pro­jekt für ausländi­sche Fach­kräfte (PU­MA) an. Im Mit­tel­punkt steht die In­te­gra­ti­onsfähig­keit von Be­wer­bern: Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS), Punk­te­ba­sier­tes Mo­dell­pro­jekt für ausländi­sche Fach­kräfte (PU­MA) in Ba­den-Würt­tem­berg, 26.02.2016.

16/106 Gesetzliche Definition des Arbeitnehmerbegriffs

29.03.2016. Im Re­fe­ren­ten­ent­wurf des Ar­beits­mi­nis­te­ri­ums zur Re­form der Leih­ar­beit vom No­vem­ber 2015 war ei­ne De­fi­ni­ti­on des Ar­beits­verhält­nis­ses ent­hal­ten. Jetzt wur­de nach­ge­bes­sert: Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS), Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Ände­rung des Ar­beit­neh­merüber­las­sungs­ge­set­zes und an­de­rer Ge­set­ze, Stand 17.02.2016.

16/063 Lohngleichheit für Männer und Frauen

22.02.2016. Das Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­um (BM­FSFJ) hat Eck­punk­te für ein Ge­setz vor­ge­legt, mit dem die Loh­n­un­gleich­heit zwi­schen Männern und Frau­en (der "Gen­der-Pay-Gap") zurück­ge­drängt wer­den soll: BM­FSFJ, Ge­setz für mehr Lohn­ge­rech­tig­keit zwi­schen Frau­en und Männern (Kern­aus­sa­gen), De­zem­ber 2015.

16/029 Reform der Pflegeausbildung

25.01.2016. An­stel­le der bis­her ge­trenn­ten drei Aus­bil­dun­gen in der Al­ten­pfle­ge, der Kran­ken- und der Kin­der­kran­ken­pfle­ge soll es künf­tig ei­ne ein­heit­li­che Aus­bil­dung für al­le Pfle­ge­be­ru­fe ge­ben: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Re­form der Pfle­ge­be­ru­fe (Pfle­ge­be­ru­fe­re­form­ge­setz - PflB­RefG), Ge­setz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung, vom 13.01.2016

Kontakt

Sie erreichen uns jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit
von 09:00 bis 19:00 Uhr:

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Berlin

Lützowstraße 32
10785 Berlin

Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499

E-Mail: berlin@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Frankfurt am Main

Schumannstraße 27
60325 Frankfurt am Main

Telefon: 069 - 71 03 30 04
Telefax: 069 - 71 03 30 05

E-Mail: frankfurt@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hamburg

Neuer Wall 10
20354 Hamburg

Telefon: 040 - 69 20 68 04
Telefax: 040 - 69 20 68 08

E-Mail: hamburg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Sebastian Schroeder
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Hannover

Georgstraße 38
30159 Hannover

Telefon: 0511 - 899 77 01
Telefax: 0511 - 899 77 02

E-Mail: hannover@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nina Wesemann
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Köln

Hohenstaufenring 62
50674 Köln

Telefon: 0221 - 709 07 18
Telefax: 0221 - 709 07 31

E-mail: koeln@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Thomas Becker

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei München

Ludwigstraße 8
80539 München

Telefon: 089 - 21 56 88 63
Telefax: 089 -21 56 88 67

E-Mail: muenchen@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Nürnberg

Zeltnerstraße 3
90443 Nürnberg

Telefon: 0911 - 953 32 07
Telefax: 0911 - 953 32 08

E-Mail: nuernberg@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Nora Schubert

Rechtsanwalt Christoph Hildebrandt
Fachanwalt für Arbeitsrecht



 

Hensche Rechtsanwälte
Kanzlei Stuttgart

Königstraße 10c
70173 Stuttgart

Telefon: 0711 - 470 97 10
Telefax: 0711 - 470 97 96

E-Mail: stuttgart@hensche.de

Ansprechpartner:

Rechtsanwältin Maike Roters
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Rechtsanwältin Dr. Simone Wernicke
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Thomas Becker

Presse Karriere Links A bis Z Sitemap Impressum
Gebühren­freie Hot­line: 0800 - 440 1 880